, ,

Auszug Polizeibericht 12. August: Betrüger nicht auf dem Leim gegangen in Burgau

Weitere Themen des Tages: Trickbetrug in Krumbach, Günzburg und Leipheim, Verkehrsunfall in Ziemetshausen, Verkehrsunfälle mit Sachschaden in Attenhausen und Bibertal, Versuch eines Enkeltrickbetruges in Ichenhausen, Unfallfluchten in Kötz und Hochwang

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Verkehrsunfall in Ziemetshausen, Unfallflucht in Hochwang

Übersicht …

  • Krumbach/Günzburg/Leipheim: Trickbetrug
  • Ziemetshausen: Verkehrsunfall
  • Attenhausen/Bibertal: Verkehrsunfall mit Sachschaden
  • Ichenhausen: Versuch eines Enkeltrickbetruges
  • Kötz/Hochwang: Unfallfluchten
  • Burgau: Betrüger nicht auf dem Leim gegangen

Trickbetrug

KRUMBACH. Eine bislang unbekannte Frau rief am 11.08.2020 zur Mittagszeit bei einer sehr betagten Seniorin an und gab sich als ihre Schwiegertochter aus. Diese hätte angeblich einen Unfall in Augsburg gehabt. Da sie aus Angst um ihren Führerschein die Polizei nicht einschalten will, bräuchte sie deshalb nun dringend 35.000 Euro um den Schaden bezahlen zu können. Bei einem zweiten Telefonat wurde die Rentnerin schließlich misstrauisch und legte auf. Zu einer Geldübergabe kam es glücklicherweise nicht. Da die Betrügerin keinen Namen nannte und auch mit unterdrückter Nummer anrief ist zu der Täterin nichts bekannt.

GÜNZBURG / LEIPHEIM. Gestern Nachmittag erhielten Bürger aus Günzburg und Leipheim Anrufe, bei denen sich die Anrufer als Mitarbeiter eines Inkassobüros oder beispielsweise einer Lotteriegesellschaft ausgaben. Unter dem Vorwand, dass die Angerufenen noch Schulden haben und dass bereits ein Mahnverfahren bestehen würde, forderten die dreisten Täter ihre Opfer auf, die Schulden unverzüglich zu bezahlen. Die Angerufenen gingen auf die Forderungen nicht ein, sondern erstatteten Anzeige bei der Polizei.

Verkehrsunfall

ZIEMETSHAUSEN. Ein 54-jähriger fuhr am 11.08.2020 gegen 17:00 Uhr mit seinem Lkw auf der B300 in Richtung Augsburg. Auf Höhe der östlichen Einfahrt von Schönebach bremste der vor ihm fahrende Pkw stark ab und bog letztendlich in die St.-Leonhard-Straße ein. Nach Angaben des Lkw-Fahrers kündigte der Pkw-Fahrer seinen Abbiegevorgang nicht durch Setzen des Fahrtrichtungsanzeigers an. Deshalb erkannte der Lkw-Fahrer die Situation zu spät und konnte nur durch Ausweichen einen Zusammenstoß mit dem Pkw verhindern. Hierbei kollidierte er jedoch einen Verkehrsleitpfosten. Am Leitpfosten sowie dem Lkw entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von zirka 110 Euro. Zu dem Pkw ist lediglich bekannt, dass dieser ein Dillinger Kennzeichen (DLG-??) hatte. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Krumbacher unter (08282) 9050 zu melden.

Verkehrsunfälle mit Sachschaden

ATTENHAUSEN. Ein 77-Jähriger bog am 11.08.2020 gegen 16:40 Uhr mit seinem landwirtschaftlichen Gespann, einem Traktor mit Anhänger, aus der Straße Schulplatz nach links in die Hofstraße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines herannahenden 50-jährigen Pkw-Fahrers, welcher auf der bevorrechtigten Hofstraße in westliche Richtung nach Krumbach unterwegs war. Trotz Ausweichversuch des Pkw-Fahrers konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Der Pkw kollidierte auf der Höhe der hinteren Achse mit dem Anhänger des Gespanns. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Zur Unfallaufnahme war die Straße kurze Zeit gesperrt. Der beschädigte Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

BIBERTAL. Ein 28-Jähriger fuhr gestern Vormittag in der Raiffeisenstraße mit seinem Pkw rückwärts und stieß dabei gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mehr als 3.000 Euro.

Versuch eines Enkeltrickbetruges

ICHENHAUSEN. Gestern Nachmittag erhielt eine Dame einen Telefonanruf, bei welchem sich die Anruferin als ihre Enkelin ausgab. Unter dem Vorwand einer Notlage forderte die angebliche Enkelin einen Geldbetrag in Höhe von 30000 Euro. Die Angerufene erkannte den Betrugsversuch und beendete das Gespräch. Die Polizei warnt vor dieser hinlänglich bekannten Betrugsmasche bei der sich die Anrufer als Verwandte oder Bekannte ausgeben und so unter einem Vorwand versuchen, dass ihre Opfer ihnen Bargeld aushändigen. Die Polizei bittet darum, solche Anrufe grundsätzlich anzuzeigen.

Unfallfluchten

KÖTZ. Am frühen gestrigen Abend fuhr die Lenkerin eines Pkws beim Wenden gegen den Zaun eines Wohnanwesens in der Wettenhauser Straße in Ebersbach. Sie stieg kurz aus und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Vorfall. Aufgrund seiner Beobachtungen konnte letztlich die verantwortliche Unfallverursacherin ermittelt werden. Hierbei handelte es sich um eine 18-Jährige. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle eingeleitet. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von mehreren hundert Euro.

HOCHWANG. Im Laufe des gestrigen Nachmittags bzw. des frühen Abends fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug in der Kötzer Straße gegen einen Gartenzaun und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Zaun entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. Zeugen, die die Unfall beobachtet haben bzw. Angaben zu dem Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Betrüger nicht auf dem Leim gegangen

BURGAU. Richtig reagiert hat eine 67-jährige Frau am Dienstagmittag in Burgau. Sie hatte einen Anruf von einem vermeintlichen Inkassobüro bekommen. Eine weibliche Person erklärte ihr, dass sie aus der Teilnahme an verschiedenen Lotteriespielen einen mittleren vierstelligen Betrag schulden würde. Da die Frau noch nie an einem Lotteriespiel teilgenommen hatte, beendete sie das Gespräch. Die Betrüger ließen jedoch nicht locker, denn kurze Zeit rief erneut eine weibliche Person an. Diese bezog sich auf das erste Gespräch ihrer „Kollegin“ und bot der Seniorin an, die Forderung um die Hälfte zu reduzieren, wenn sie gleich bezahlen würde. Allerdings rechnete sie nicht mit der Cleverness der älteren Dame. Diese bestand auf die Zusendung von Unterlagen und nannte eine E-Mailadresse. Daraufhin legte die verkappte Betrügerin auf. Zur Zahlung kam es nicht.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü