,

Auszug Polizeibericht 6. Juli: Rollende „Zeitbombe“ gestoppt auf der A8

Weitere Themen des Tages: Sachbeschädigung in Burgau, Betrug mit Kreditkartendaten in Deisenhausen, sonstige Ordnungswidrigkeit nach der Städtischen Badeverordnung in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Sachbeschädigung in Burgau, Fahrraddiebstahl in Krumbach, gemeinschädliche Sachbeschädigung in Günzburg

Übersicht …

  • Burgau: Sachbeschädigung
  • Elchingen: Rollende „Zeitbombe“ gestoppt
  • Deisenhausen: Betrug mit Kreditkartendaten
  • Krumbach: Fahrraddiebstahl
  • Geismarkt: Unfall unter Alkoholeinfluss
  • Leipheim: Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Günzburg: Verkehrsunfall mit Personenschaden
  • Günzburg: Sonstige Ordnungswidrigkeit nach der Städtischen Badeverordnung
  • Günzburg: Gemeinschädliche Sachbeschädigung
  • Kötz: Motorradkontrolle

Sachbeschädigung

BURGAU. In den vergangenen Tagen wurde an einem Radlader die Frontscheibe mit Steinen beworfen und eingeschmissen. Der Radlader stand an einem See zwischen Burgau und Remshart neben der GZ 31. Es entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Wer diesbezüglich Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Burgau unter der Telefonnummer 08222/96900 in Verbindung zu setzten.

Rollende „Zeitbombe“ gestoppt

ELCHINGEN. Auf der A 8 musste am Freitagvormittag ein polnischer Sattelzug durch eine Streife der Autobahnpolizeistation Günzburg aus dem Verkehr gezogen werden. Grund hierfür waren erhebliche Mängel am Sattelauflieger. Ein wachsamer Brummifahrer hatte laute Geräusche bemerkt, als er von eben diesem Lkw überholt wurde und deshalb die Polizei verständigt. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass sich alle Radmuttern eines Rades gelöst hatten. Dadurch rüttelte die Felge derart an der Radnabe, dass sie einriss und alle Bolzen massiv beschädigte. Zudem wurde im Rahmen des Anhängers ein ca. 25 cm langer Riss festgestellt. Aufgrund dieser Schäden war das Fahrzeug absolut verkehrsunsicher und die Weiterfahrt musste unterbunden werden. Ohne Einschreiten hätte sich das über 100 kg schwere Rad mit der Zeit gelöst.

Betrug mit Kreditkartendaten

DEISENHAUSEN. Auf bislang noch nicht geklärte Art und Weise wurden die Kreditkartendaten eines 24-jährigen Mannes erlangt und durch den unbekannten Täter für ca. 2200 Euro, online über einen Elektronikversender, Ware eingekauft. Die Ermittlungen dauern hier noch an.

Fahrraddiebstahl

KRUMBACH. Am Freitagvormittag wurde ein am Krumbacher Bahnhof versperrt abgestelltes schwarzes Fahrrad der Marke Pegasus durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Zeugen welche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich auf der Polizeiinspektion Krumbach, Tel. 08282/905-0 zu melden. 

Unfall unter Alkoholeinfluss

GEISMARKT. Am frühen Samstagmorgen parkte ein 22-jähriger Pkw-Führer auf der Parkfläche eines Waldfestes rückwärts aus und stößt hierbei mit seinem Heck gegen die rechte Front eines anderen geparkten Pkw. Hierbei entsteht ein Schaden von ca. 2500 Euro. Während der polizeilichen Aufnahme des Unfalles konnte beim Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert über 0,15 mg/l, weshalb ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme veranlasst wurde. Der Führerschein wurde nicht sichergestellt, den jungen Mann erwartet jedoch ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

LEIPHEIM. Am 05.07.2019 um 21:00 Uhr führten Beamte der PI Günzburg in der Immelmannstraße in Leipheim eine Verkehrskontrolle durch. Der 15-Jährige Zweiradfahrer konnte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen. Das benutzte Kleinkraftrad erreichte aber eine Höchstgeschwindigkeit von mindestens 40 km/h. Für dieses hätte er mindestens die Fahrerlaubnisklasse AM benötigt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Kleinkraftrad wurde sichergestellt und abgeschleppt. Der Fahrzeugführer erhielt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Verkehrsunfall mit Personenschaden

GÜNZBURG. Am 05.07.2019 um 18:55 Uhr befuhr ein 13-jähriger Junge mit seinem Fahrrad die Christa-Wall-Straße in Günzburg. An der Kreuzung mit der Goethestraße übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw-Fahrer und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Verkehrsunfall. Dabei wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt. Nach einer Behandlung vor Ort wurde er seiner Mutter übergeben. Das Fahrrad wurde leicht beschädigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden am vorderen linken Kotflügel und der Motorhaube.

Sonstige Ordnungswidrigkeit nach der Städtischen Badeverordnung

GÜNZBURG. Bei einer Kontrolle durch Beamte der PI Günzburg am Erdbeersee in Günzburg konnten zwei Personen nackt angetroffen werden. Dies ist laut städtischer Badeverordnung vom 13.06.2019 untersagt. Beide Betroffenen wurden über die neue Rechtslage aufgeklärt und erhielten eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige. Sie müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 150 Euro rechnen.

Gemeinschädliche Sachbeschädigung

GÜNZBURG. Im Tatzeitraum vom 04.07.2019, 17:00 Uhr bis zum 05.07.2019, 09:30 Uhr wurde eine Fensterscheibe des Amtsgerichtes in Günzburg durch Beschuss mit einer Stahlkugel beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter schoss vermutlich mit einer Luftdruckwaffe auf die Scheibe und beschädigte diese dadurch. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Motorradkontrolle

KÖTZ, B16. Am 05.07.2019 von 14.00 bis 18.00 Uhr führte die Kontrollgruppe Motorrad des PP SWS mit Unterstützung der PI Günzburg zwei Motorradkontrollen durch. Hierbei wurden 44 Kräder angehalten und kontrolliert. Bei 15 Krädern konnten Mängel festgestellt werden. Für drei Kräder war die Tour an der Kontrollstelle zu Ende. Neben zwei fehlenden Db-Eatern im Endschalldämpfer, hatte noch ein Fahrer die Verkleidung an seinem Krad weggebaut, was ebenfalls zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte. Hier versuchte es ein Jugendlicher Kradfahrer mit der Ausrede, er hätte den Db-Eater „gerade während der Fahrt verloren“. Trotz dieser gewagten Aussage, musste er sein Krad heim schieben. An drei weiteren Krädern war aufgrund von fehlenden Bauteilen ebenfalls die Betriebserlaubnis erloschen. Bei fünf angehaltenen Krädern waren die Reifen abgefahren. Hier war ein Roller auffällig, der an seinem Hinterreifen überhaupt kein Profil mehr hatte. Dies fand der ältere Fahrer aber gar nicht schlimm, weil ja „an der Seite noch Rillen zu erkennen waren“.

Mehr lokale News

Menü