Auszug Polizeibericht 10. August: Scheunenbrand auf Pferdehof | Feuerwehrmann schwer verletzt | Schaden in Millionenhöhe

Weitere Themen des Tages: Heckenbrand in Ried, Poller angefahren in Krumbach, Versuchter Einbruchdiebstahl in Waldstetten, Verkehrsunfall mit Personenschaden in Leipheim, Sachbeschädigung an geparkten Fahrzeugen in Günzburg, Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung durch den Fahrer eines Sattelzugs auf der BAB A 8 bei Leipheim, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis bei Leipheim

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Poller angefahren in Krumbach

Übersicht …

  • Jettingen-Scheppach: Scheunenbrand auf Pferdehof
  • Ried: Brand
  • Krumbach: Poller angefahren
  • Waldstetten: Versuchter Einbruchdiebstahl
  • Leipheim: Verkehrsunfall mit Personenschaden
  • Günzburg: Sachbeschädigung an geparkten Fahrzeugen
  • Leipheim: Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung durch den Fahrer eines Sattelzugs auf der BAB A 8
  • Leipheim: Fahren ohne Fahrerlaubnis und Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis

Scheunenbrand auf Pferdehof | Feuerwehrmann schwer verletzt | Schaden in Millionenhöhe

JETTINGEN-SCHEPPACH. Der Brand auf einem Pferdehof verursachte am Montag hohen Sachschaden.
Am Montag ging gegen 13:00 Uhr die Meldung über einen Scheunenbrand auf einem Pferdehof in der Oberen Maierhofstraße 17 in Jettingen bei der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein.
Die Feuerwehren Jettingen-Scheppach, Günzburg, Freihalden, Burgau, Wettershausen, Ried, Hagenried, Röfingen, Oberwaldbach, Kemnat und Ettenbeuren waren mit etwa 255 Kräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 2 RTW und einem Notarzt, sowie einer örtlichen Einsatzleitung eingebunden.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich die Scheune und angrenzende Pferdeställe bereits in Brand. In den beiden Hallen waren Stroh, Strohballen, weiteres Futtermittel, Pferdezubehör sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen gelagert.
Sowohl die Scheune als auch die angrenzenden Pferdeställe brannten samt Inhalt komplett aus. Vier vor dem Gebäude abgestellte Pkw wurden durch das Feuer ebenfalls beschädigt.
Im Rahmen der Löscharbeiten kam es gegen 16:30 Uhr zu einer plötzlichen Verpuffung, wodurch ein Mitglied der Feuerwehr schwer verletzt wurde. Der 58-jährige Mann wurde durch einen Rettungshubschrauber mit Verbrennungsverletzungen in eine Klinik verbracht.
Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden von zwei Streifen der Polizeiinspektion Burgau und einer Streife des Kriminaldauerdienstes der KPI Memmingen getätigt. Die weiteren Brandermittlungen werden vom zuständigen Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm geführt.
Die Schadenshöhe wird auf etwa 1 Million Euro geschätzt. Pferde erlitten nach derzeitigem Sachstand nur leichte Verletzungen.
Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen. Zur Brandursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Brand

JETTINGEN-SCHEPPACH. Am Sonntagnachmittag gegen 15:00 Uhr wurde bei der Polizeiinspektion Burgau der Brand einer Hecke in Ried gemeldet. Am Holgersteig brannte eine 2,5 Meter hohe Tujahecke auf vier Metern Länge nieder. Außerdem wurden die Wand einer Holzhütte, zwei Gartenstühle und drei Mülltonnen beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand durch eine aufgrund der hohen Temperaturen verursachte Selbstentzündung von Pferdestreu. Die Schadenshöhe beträgt ca. 2.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ried und Jettingen.

Poller angefahren

KRUMBACH. In dem Zeitraum von Sonntagabend 19:00 Uhr bis 01:40 Uhr wurde in der Kirchenstraße ein Verkehrspoller umgefahren. Der Poller lag vor einer Parfümerie auf dem Boden. Neben dem Poller lagen noch Glassplitter, die vermutlich von einem Rücklicht stammen. Es entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Der Unfallverursacher ist derzeit unbekannt. Personen, die Hinweise zu diesem Unfall abgeben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Krumbach (08282/9050) zu melden.

Versuchter Einbruchdiebstahl

WALDSTETTEN. Am Sonntag, den 09.08.2020, stellte der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Schäfflergasse Einkerbungen an der Eingangstüre fest. In der Nähe des Schlosses wurde vermutlich mit einem Schlitzschraubenzieher versucht die Türe aufzuhebeln. Anderen Türen und Fenster wiesen keine Spuren auf. Der Einbruchsversuch muss etwa in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr stattgefunden haben. Da im Haus ein Hund anwesend war, könnte es sein, dass der Täter durch diesen gestört wurde. Es kam zu keinem Entwendungsschaden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

LEIPHEIM / WEIßINGEN. Am Sonntagmittag gegen 12:15 Uhr befuhr eine 81-jährige E-Bike-Fahrerin zusammen mit ihrem Ehemann die Ortsstraße in Weißingen. Aus unbekannten Gründen rutschte ihr in einer Kurve das Hinterrad weg und sie stürzte zu Boden. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und wurde ins Bundeswehrkrankenhaus Ulm gebracht. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Sachbeschädigung an geparkten Fahrzeugen

GÜNZBURG. In der Zeit von Samstag, 15:00 Uhr bis Sonntag, 12:30 Uhr wurden in der Straße Am Weiher in Günzburg drei Fahrzeuge beschädigt, die auf einem Anwohnerparkplatz abgestellt waren. An den Fahrzeugen wurde einmal der linke Scheibenwischerarm, am nächsten das Scheibenwischerblatt und am dritten Fahrzeug das Glas des Außenspiegels herausgerissen. Die Geschädigten konnten keine Hinweise auf den unbekannten Täter geben.

Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung durch den Fahrer eines Sattelzugs auf der BAB A 8

LEIPHEIM. Am Vormittag des 06.08.2020 wurde der 33-jährige rumänische Fahrer eines Sattelzugs mit spanischer Zulassung auf der BAB A 8, Tank- und Rastanlage Leipheim, einer Schwerverkehrskontrolle unterzogen. Beim Auslesen der Fahrzeugdaten stellten die Beamten fest, dass er im vorausgegangen Zeitraum mehrfach die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten hatte. Die Beamten erhoben eine Sicherheitsleistung.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis

LEIPHEIM. Am Nachmittag des 09.08.2020 kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf der BAB A 8, im Bereich der Tank- und Rastanlage Leipheim, ein Fahrzeuggespann mit rumänischer Zulassung bestehend aus einem VW Transporter und einem größeren Anhänger. Bei der Führerscheinüberprüfung des 24-jährigen rumänischen Fahrers stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer lediglich im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B war. Für ein Gespann mit dieser Größenordnung / Gewichtsklasse wäre im vorliegenden Fall aber eine Fahrerlaubnis der Klasse BE erforderlich gewesen. Gegen den Fahrzeugführer ordneten die Beamten eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich an. Da sich der Halter des Zugfahrzeugs zum Kontrollzeitpunkt als Beifahrer im Kfz befunden hatte, erstatteten die Polizisten gegen diesen eine separate Strafanzeige wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auch gegen ihn ordneten sie eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich an.

Mehr lokale News

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü