, ,

Auszug Polizeibericht 13. Januar: Winterdienstfahrzeug auf der A8 bei Leipheim ausgebrannt

Weitere Themen des Tages: Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen im Stadtgebiet Krumbach, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Krumbach, Pkw durch herabfallende Eisplatte in Krumbach beschädigt, auf der A8 Geschwindigkeitsbegrenzer bei Sattelzug manipuliert, Mehrere Unfälle auf der A8, Einbruch in eine Werkstatt in Günzburg, Betrug im Bibertal, Unfallflucht in Günzburg, Verkehrsunfall mit einem Verletzten in Ellzee, Verkehrsunfälle mit Sachschaden in Limbach und Leipheim, Verstoß gegen Coronamaßnahmen in Offingen, Unfall aufgrund von Straßenglätte und Wind in Jettingen-Scheppach, nach Hinweis in Burgau Betäubungsmittel gefunden, Bankkunde sitzt in Burgau Telefonbetrüger auf

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen im Stadtgebiet Krumbach, Einbruch in eine Werkstatt in Günzburg, Unfallflucht in Günzburg

Übersicht …

  • Krumbach: Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen im Stadtgebiet Krumbach
  • Krumbach: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • Krumbach: Pkw durch herabfallende Eisplatte beschädigt
  • A8/Jettingen-Scheppach: Geschwindigkeitsbegrenzer bei Sattelzug manipuliert
  • A8/Leipheim: Winterdienstfahrzeug ausgebrannt
  • A8/Leipheim, Burgau und Günzburg: Unfälle
  • Günzburg: Einbruch in eine Werkstatt
  • Bibertal: Betrug
  • Günzburg: Unfallflucht
  • Ellzee: Verkehrsunfall mit einem Verletzten
  • Limbach/Leipheim: Verkehrsunfälle mit Sachschaden
  • Offingen: Verstoß gegen Coronamaßnahmen
  • Jettingen-Scheppach: Unfall aufgrund von Straßenglätte und Wind
  • Burgau: Nach Hinweis Betäubungsmittel gefunden
  • Burgau: Bankkunde sitzt Telefonbetrüger auf

Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen im Stadtgebiet Krumbach

KRUMBACH. Im Verlauf der vergangenen Monate kam es zu mehreren Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen im Stadtgebiet. Seit 1. Oktober 2020 sind registrierte die Polizei insgesamt neun Straftaten. Die Ermittler gehen aufgrund der Vorgehensweise davon aus, dass diese Taten einer Person zuzuordnen sind. Der bislang unbekannte Täter beschädigt die Reifen der Fahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand bzw. einem Messer. Zu einer weiteren Tat kam es in der Nacht zum gestrigen Dienstag, den 12.01.2021, im Bereich der Kalterer Straße. An einem Pkw zerstach der Unbekannte zwei Reifen. Die Polizeiinspektion Krumbach bittet um Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter Tel. 08282/905-0.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

KRUMBACH. Einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag, den 11.01.2021 zwischen 13:45 Uhr und 22:05 Uhr am Johannisbrunnen. Der Flüchtige streifte den Kotflügel eines geparkten Pkw und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Pkw durch herabfallende Eisplatte beschädigt

KRUMBACH. Am gestrigen Dienstag gegen 09:20 Uhr war eine 65-jährige Pkw-Fahrerin auf der B19 von Niederraunau in Richtung Krumbach unterwegs. Etwa auf halber Strecke begegnete ihr ein Lkw, von dessen Auflieger sich eine Eisplatte löste und auf den Pkw der Geschädigten fiel. Hierbei entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Die 65-Jährige konnte lediglich erkennen, dass der Auflieger eine dunkelblaue Folie hatte. Eine Fahndung nach dem Lkw verlief negativ.

Geschwindigkeitsbegrenzer bei Sattelzug manipuliert

JETTINGEN-SCHEPPACH / BAB 8. Bei der Verkehrskontrolle eines italienischen 40-Tonnen-Sattelzuges am Montagmittag auf der A 8, Rastanlage Burgauer See, durch die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei Neu-Ulm, stellten die Beamten bei der Kontrolle der technischen Daten Ungereimtheiten fest. Die für den Geschwindigkeitsbegrenzer wesentlichen Angaben im digitalen Kontrollgerät waren derart unplausibel, dass die Beamten eine technische Überprüfung bei einem Tacho-Dienst anordneten. Dort bestätigte sich dann der Verdacht. Mehr als 5 Prozent wichen die Kalibrierungsdaten des Sattelzuges von den gemessenen Impulsen ab. Dies bedeutet, dass der Lkw schneller fährt, als dass auf dem Tacho tatsächlich angezeigt wird. Auf Vorhalt gab der 27-jährige italienische Fahrer an, es sei ihm schon aufgefallen, dass er schneller als alle anderen Lkws gewesen sei. Der Fahrer konnte nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für die vorliegende Straftat der Fälschung technischer Aufzeichnungen und diverser weiterer Ordnungswidrigkeiten nach dem Fahrpersonalgesetz seine Fahrt wieder fortsetzen. Selbstverständlich musste der Fahrer auch für die Neukalibrierung des Kontrollgerätes aufkommen.
Insgesamt musste er somit einen Betrag im unteren vierstelligen Bereich bei der Polizei hinterlegen.

Winterdienstfahrzeug ausgebrannt

LEIPHEIM / BAB 8. Auf der A 8 zwischen der Anschlussstelle Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm / Elchingen geriet ein Lkw, der im Winterdiensteinsatz unterwegs war, in Brand. Kurz nach 5 Uhr am Mittwochmorgen war ein 36-Jähriger mit dem Lkw in Richtung Stuttgart unterwegs und bemerkte, dass das Fahrzeug zu rauchen begann. Er konnte im Bereich einer Behelfsumfahrung das Winterdienstfahrzeug von der Autobahn lenken, es da abstellen und den Lkw verlassen. Der Laster brannte dort vollständig aus. Die Feuerwehren aus Leipheim, Langenau und Günzburg waren im Einsatz. Wegen der Löscharbeiten musste der rechte Fahrstreifen in Richtung Stuttgart gesperrt werden. Der Schaden dürfte nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg nicht unter 70.000 Euro betragen. Verletzt wurde niemand, der ausgebrannte Lastwagen wurde abgeschleppt.

Unfälle auf der A 8

LEIPHEIM / BAB 8. Am Dienstagabend ist es zu einem Unfall auf der A 8 bei Leipheim gekommen, als das Auto eines 39-Jährigen ins Schleudern geriet. Der Mann war gegen 22.30 Uhr zwischen der Anschlussstelle Leipheim und dem Elchinger Kreuz auf dem rechten der drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart gefahren, als er alleinbeteiligt auf winterglatter Fahrbahn mit seinem Wagen ins Schleudern geriet. Sein Fahrzeug krachte zunächst gegen die rechten Schutzplanken, schleuderte danach über alle Fahrstreifen nach links und prallte dort gegen die Betongleitwand. Der Mann blieb unverletzt. An der Unfallstelle half die Feuerwehr aus Leipheim. Der totalbeschädigte Wagen musste von der Autobahn geschleppt werden. Den Sachschaden schätzen die Beamten der Autobahnpolizei Günzburg auf rund 25.000 Euro.

BURGAU / BAB 8. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet das Auto eines 42-Jährigen ins Schleudern, als er einen anderen Wagen auf der A 8 bei Burgau überholen wollte. Der Mann war am Dienstagabend auf dem linken der drei Fahrstreifen in Richtung München gefahren und geriet während des Überholvorgangs ins Schleudern. Der Wagen krachte schließlich in die Schutzplanken rechts der Fahrbahn. Das Auto musste abgeschleppt werden, der Mann blieb unverletzt. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 6.000 Euro an.

GÜNZBURG / BAB 8. Mit leichteren Verletzungen kam ein 27-Jähriger nach einem Unfall am Dienstagabend auf der A 8 bei Günzburg in ein Krankenhaus. Der Autofahrer war kurz nach 21 Uhr auf Höhe Leinheim in Richtung Stuttgart gefahren, als er bei winterlichen Straßenverhältnissen seine Geschwindigkeit nicht richtig angepasst hatte und mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto war gegen die dortigen Schutzplanken geschleudert und dabei total beschädigt worden. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit etwa 22.000 Euro an. Die Feuerwehr aus Burgau war im Einsatz, sicherte die Unfallstelle ab und sperrte den rechten Fahrstreifen. Das Unfallauto musste abgeschleppt werden.

Einbruch in eine Werkstatt

GÜNZBURG. Im Laufe des vergangenen Montags drang ein unbekannter Täter in der Siebenbürger Straße in eine Werkstatt ein, welche in einem neben einem Wohnhaus befindlichen Stadel eingerichtet war. Ob der Täter etwas aus der Werkstatt entwendete hat, muss noch ermittelt werden. Zeugen, die Angaben zum Täter machen können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Betrug

BIBERTAL. Ein Geschädigter bestellte im Internet bei einem angeblichen Online-Shop ein Fernsehgerät. Den Kaufpreis bezahlte er unverzüglich. Den Fernseher bekam er jedoch nicht geliefert. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass dieser Online-Shop tatsächlich nicht existierte, sondern es sich hierbei um einen sogenannten Fake-Shop handelte.

Unfallflucht

GÜNZBURG. Gestern in dem Zeitraum zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr rutschte ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug in der Straße „Via-Julia-Ring“ gegen den Zaun eines Einfamilienhauses und beschädigte diesen. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Zaun entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Verkehrsunfall mit einem Verletzten

ELLZEE. Gestern Mittag befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw die Kreisstraße GZ 1 aus Richtung Behlingen kommend in Richtung Ellzee. Wenige hundert Meter vor Ellzee verlor der Pkw-Fahrer auf der winterglatten Fahrbahn mutmaßlich aufgrund einer den Wetterverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 32-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Verkehrsunfälle mit Sachschaden

LIMBACH. Ein 24-Jähriger fuhr gestern gegen 13.00 Uhr von Limbach kommend in Richtung Ebersbach. Die Fahrbahn war schneebedeckt. Vermutlich aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit kam der Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug in einer Linkkurve nach rechts von der Fahrbahn ab. An dem Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

LEIPHEIM. Gestern Abend befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Pkw den Kreisverkehr Günzburger Straße – Theodor-Heuss-Straße. Beim Befahren des Kreisverkehrs verlor er mutmaßlich aufgrund einer den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. Das Fahrzeug prallte an der Ausfahrt des Kreisverkehrs zur Theodor-Heuss-Straße gegen einen dort befindlichen Lichtmasten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

Verstoß gegen Coronamaßnahmen

OFFINGEN. Zu einem Streit wurde am Dienstag gegen 21:00 Uhr eine Streife der Polizei Burgau nach Offingen gerufen. Ein 34-Jähriger war zum Wohnanwesen eines Bekannten in die Bahnhofstraße gefahren, um diesen wegen eines zurückliegenden Vorfalls zur Rede zu stellen. Daraus entwickelte sich ein Streit mit wechselseitigen Bedrohungen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der 34-Jährige gegen die Ausgangssperre verstoßen hatte. Ihm erteilten die Beamten einen Platzverweis. Ebenso erhielt er eine Anzeige nach der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Zu den restlichen Tatbeständen haben eingesetzten Beamten die Ermittlungen aufgenommen.

Unfall aufgrund von Straßenglätte und Wind

JETTINGEN-SCHEPPACH. Ein nicht ganz gewöhnlicher Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 11:30 Uhr auf der Ortsumgehung von Jettingen Richtung Burgau. Dort fuhr ein Handwerker mit seinem Pkw mit angehängtem Hänger in Richtung Burtenbach. Kurz vor der Abzweigung nach Schönenberg erfasste den Hänger eine Windböe. Da die Straße glatt war, wurde der Anhänger während der Fahrt auf die Gegenfahrbahn geschoben. Dort fuhr ein entgegenkommender Mann mit seinem Skoda in den quer schleudernden Fahrzeuganhänger. Dabei wurde die Anhängekupplung des Zugfahrzeuges abgerissen. Sowohl der Anhänger als auch der Skoda kamen ins Schleudern und in einer Wiese neben der Fahrbahn zum Stehen. Ein drittes Fahrzeug, welches hinter dem Gespann fuhr, wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile an der Windschutzscheibe beschädigt. Der Schaden beträgt hier ca. 1.000 Euro. Beim entgegenkommenden Fahrzeug stellten die Beamten einen Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro fest. Es musste abgeschleppt werden. An der Zugkombination entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Auch hier musste der Anhänger geborgen und abgeschleppt werden. Zunächst gab jeder der Beteiligten an, nicht verletzt zu sein. Erst später meldete sich einer der Fahrer bei der Polizei Burgau und gab an, Rückenschmerzen zu haben. Ob er ärztlich behandelt werden musste, ist nicht bekannt.

Nach Hinweis Betäubungsmittel gefunden

BURGAU. Beamte der Polizeiinspektion Burgau erhielten am vergangenen Montag einen Hinweis auf versteckte Drogen in einem Mehrfamilienhaus in Burgau. Aufgrund des konkreten Hinweises stimmte die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Memmingen einer Durchsuchung zu. Bei dieser Durchsuchung fanden die Beamten dann etwa 50 Gramm Haschisch, 12 Gramm Marihuana sowie etwa 15 Gramm Amphetamin. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel sowie einen ebenfalls gefundenen hohen dreistelligen Bargeldbetrag sicher. Der Wohnungseigentümer erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes. Ob es sich bei der gefundenen Menge um eine so genannte „nicht geringe Menge“ handelt, müssen nun chemische Untersuchungen zeigen.

Bankkunde sitzt Telefonbetrüger auf

BURGAU. Ein 39-jähriger Mann meldete sich am vergangenen Montag bei der Polizei in Burgau. Ihn hatte unter der Telefonnummer seiner Hausbank ein vermeintlicher Mitarbeiter der Bank angerufen. Diese habe ihn gefragt, ob er den Betrag von 2.400 Euro auf ein ausländisches Konto überwiesen habe. Da der Mann keine Überweisung getätigt hatte, sagte er dies zum vorgeblichen Bankmitarbeiter. Der Mitarbeiter bot ihm an, die Überweisung sofort rückgängig zu machen. Hierzu benötige er jedoch eine TAN. Die TAN gab der Geschädigte nach einem längeren Gespräch mit dem unbekannten Täter heraus. Nachdem dem Mann Zweifel über die Ordnungsmäßigkeit der getätigten Abbuchung kamen, überprüfte er sein Konto. Dort stellte er keinen Buchungsvorgang fest. Erst im Laufe des Wochenendes stellte sich heraus, dass das Geld vom Konto der Tochter abgebucht wurde. Dieses war mit dem Konto des Mannes verknüpft. Die eingeleiteten Ermittlungen der Beamten der Polizei Burgau ergaben, dass das Geld auf ein Konto in Berlin überwiesen wurde. Die Ermittlungen zum Kontoinhaber dort dauern an.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups