Auszug Polizeibericht 13. Mai: Ältere Dame übergibt Bargeld an einen falschen Polizeibeamten in Ichenhausen

Weitere Themen des Tages: Unfall auf Betriebsgelände in Krumbach, Sachbeschädigung an Kfz in Günzburg, Lkw verursacht Unfall auf der A8 und fährt einfach weiter, Sachbeschädigung durch Graffiti in Kötz

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Sachbeschädigung in Röfingen, Lkw verursacht Unfall und fährt einfach weiter Auf der A8 bei Jettingen-Scheppach, Auffahrunfall auf der A 8 Höhe Jettingen-Scheppach, falscher Polizeibeamter in Ichenhausen

Übersicht …

  • Krumbach: Unfall auf Betriebsgelände
  • Ursberg: Unfallflucht
  • Röfingen: Sachbeschädigung
  • Kötz: Sachbeschädigung durch Graffiti
  • Günzburg: Sachbeschädigung an Kfz
  • Günzburg: Vorläufige Festnahme eines Exhibitionisten und Klärung von vier weiteren Taten
  • A8/Jettingen-Scheppach: Lkw verursacht Unfall und fährt einfach weiter
  • Jettingen-Scheppach: Auffahrunfall auf der A 8
  • Ichenhausen: Ältere Dame übergibt Bargeld an einen falschen Polizeibeamten

Unfall auf Betriebsgelände

KRUMBACH. Völlig überrascht war der Fuhrparkleiter einer Firma in Krumbach als er am vergangenen Montag in die Fahrzeughalle kam und zwei schwer beschädigte Fahrzeuge vorfand. Die letzten Benutzer gaben an, die Fahrzeuge unbeschädigt vor dem Wochenende in der Halle abgestellt zu haben. Über die aufgezeichneten Daten konnte ermittelt werden, dass ein Fahrzeug am Sonntag für kurze Zeit bewegt worden war. Letztendlich konnte Fall somit gelöst werden.
Ein Angestellter reinigte über das Wochenende die Fahrzeuge. Hierbei wollte er mit einem Kleintransporter in der Halle etwas transportieren. Dabei verlor er jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug und ist frontal gegen einen Bus geprallt. Ohne jemanden in der Firma zu verständigen, ging er einfach wieder nach Hause. Der Sachschaden beträgt ca. 20.000,- Euro.

Unfallflucht

URSBERG. Am gestrigen Dienstag, den 12.05.2020 gegen 12:10 Uhr fuhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin in der Prämonstratenserstraße aus einer Parklücke rückwärts. Hierbei stieß sie gegen einen stehenden Pkw. Die Fahranfängerin stieg aus, schaute sich den Schaden an und fuhr davon. Dieser Vorgang beobachteten Passanten und meldeten die Unfallflucht bei der Polizeiinspektion Krumbach. Die Verursacherin gab an, dass sie am anderen Fahrzeug keinen Schaden sehen konnte und deshalb weiterfuhr. Der festgestellte Schaden im Rahmen der Unfallaufnahme beträgt jedoch mehrere hundert Euro. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Sachbeschädigung

RÖFINGEN. Am vergangenen Wochenende beschädigte ein bisher unbekannter einen mobilen Weidezaun, der östlich der Ortsverbindungsstraße zwischen Scheppach und Röfingen aufgestellt war. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 75 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Tel. 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau.

Sachbeschädigung durch Graffiti

KÖTZ. Im Tatzeitraum, 08.05.20, 15:00 Uhr, bis 12.05.20, 08:00 Uhr, besprühte ein unbekannter Täter die Transformatorenstation vor der Günzhalle mit Graffiti. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 60 Euro.

Sachbeschädigung an Kfz

GÜNZBURG. Ein unbekannter Täter schlug im Tatzeitraum, 12.05.20, 13:00 – 13:30 Uhr, an einem schwarzen Pkw VW Tiguan die Beifahrerscheibe ein. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 100 Euro. Das Fahrzeug stand in der Straße „In der Gmeind“ auf dem Parkplatz hinter halb der Flussmeisterei vor dem Wald.

Vorläufige Festnahme eines Exhibitionisten und Klärung von vier weiteren Taten

GÜNZBURG Am 11.05.20, gegen 17: 00 Uhr, meldete eine Zeugin bei der PI Günzburg, dass ein Mann im Bereich des Bgm.-Landmann-Platzes sein Geschlechtsteil gezeigt hätte. Der Mann trage unter seiner olivfarbenen Jacke lediglich eine Unterhose. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung und aufgrund einer zweiten Meldung konnte der Tatverdächtige kurz darauf im Bereich der Violastraße vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht werden.
Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, das der 72-jährige Mann für vier weitere exhibitionistische Handlungen in den vergangenen zwei Wochen im Bereich Günzburg/Ichenhausen verantwortlich ist. Der Mann wurde nach erfolgter Sachbehandlung und Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Lkw verursacht Unfall und fährt einfach weiter

JETTINGEN-SCHEPPACH. Bei einem Unfall am Dienstagvormittag gegen 09:20 Uhr auf der A 8 in Höhe der Anschlussstelle Burgau entstand rund 25.000 Euro Sachschaden, ein Beteiligter wurde dabei leicht verletzt.
Ein Lkw war dabei in Fahrtrichtung München unterwegs und vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt, ohne auf den dort fahrenden Verkehr zu achten. Um ein Auffahren zu verhindern, musste ein 64-Jähriger seinen Wagen reflexartig nach links steuern. Auf dem linken Fahrstreifen kam es dann zum Zusammenstoß mit einem dort fahrenden Auto. Dessen Fahrer versuchte noch abzubremsen, konnte jedoch einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden. Der 41-Jährige verletzte sich dabei leicht. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Autobahn geschleppt werden. Der Fahrer des Lkw fuhr einfach in Richtung München weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Nähere Hinweise zu dem Lkw konnten die Beteiligten nicht geben. An der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Burgau im Einsatz.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Günzburg unter Telefon 08221 / 919-311 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall auf der A 8

JETTINGEN-SCHEPPACH. Zu einem Auffahrunfall mit etwa 15.000 Euro Sachschaden ist es am Donnerstagvormittag auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Burgau gekommen.
Ein 45-Jähriger war mit seinem Wagen gegen 10.45 Uhr auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Um einen vorausfahrenden Sattelzug zu überholen, wechselte der Mann den Fahrstreifen nach links. Als er an dem Sattelzug bereits etwa zur Hälfte vorbeigefahren war, kam es zum Auffahrunfall. Ein auf dem linken Fahrstreifen mit höherer Geschwindigkeit fahrender 25-Jähriger konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr vermeiden. Er stieß ins Heck des Autos und prallte gegen den Sattelzug. Der Fahrer des Sattelzugs hatte nach dem Unfall kurz auf dem Seitenstreifen angehalten, aber nicht mehr die Unfallaufnahme abgewartet. Er fuhr in Richtung Stuttgart weiter und entfernte sich damit unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen den Unbekannten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. In diesem Zusammenhang sucht die Autobahnpolizei Günzburg (08221 – 919311) nach Zeugen.
Die beiden Autofahrer blieben unverletzt, ihre Wagen mussten abgeschleppt werden.

Ältere Dame übergibt Bargeld an einen falschen Polizeibeamten

ICHENHAUSEN. In den letzten Tagen nahmen falsche Polizeibeamte zu einer älteren Dame telefonisch Kontakt auf. In mehreren Telefonaten konnten die Täter die Angerufene zunächst überzeugen, dass aufgrund einer angeblichen Weitergabe ihrer Daten durch einen „korrupten Bankmitarbeiter“ ihr Geld bei der Bank nicht mehr sicher sei. Die ältere Dame hob dann in der Folge von ihrem Konto eine niedrige fünfstellige Summe ab. Am vergangenen Montagnachmittag legte die Dame das Geld vor ihrer Haustüre ab, welches dann im Anschluss von einem angeblichen Polizeibeamten sofort abgeholt wurde. Am Dienstag kamen der Geschädigten dann Zweifel und sie verständigte die Polizei.

Im Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd / West wurden dieses Jahr bislang 736 Vorfälle zur Anzeige gebracht. Davon gelang es den Tätern in fünf Fällen eine Gesamtsumme von ca. 81.000 Euro zu erbeuten.
Im Landkreis Günzburg wurden im Jahr 2020 bislang 120 Vorfälle bei der Polizei angezeigt, bei denen sich die Täter als Polizeibeamte ausgaben. In zwei Fällen gelang es den Tätern die Geschädigten zu einer Geldauszahlung zu bewegen, wodurch ein Gesamtschaden in Höhe von knapp 17.000 Euro entstand.
Die Polizei rät:
• Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
• Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
• Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
• Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
• Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
• Bitte sprechen Sie auch mit Verwandten, Bekannten und Ihren Nachbarn über das Phänomen!
In Zusammenhang mit dem aktuellen Fall bittet die Kriminalpolizei Neu-Ulm um Mithilfe:
• Wer hat am vergangenen Montagnachmittag (11.05.2020) bis in die Abendstunden verdächtige Beobachtungen im Bereich der Adolph-Kolping-Straße in Ichenhausen getätigt?
• Eventuell war der Geldabholer nach Zeugenaussagen mit einem silbernen Kleinwagen (vermutlich Renault Clio ältere Modellreihe) unterwegs, wem fiel dieser Pkw auf, wer kann Hinweise zum Besitzer etc. machen?
• Der Täter wird als südländischer ca. 30 Jahre alter Mann mit Drei-Tagesbart beschrieben. Fiel eine solche Person zur fraglichen o.g. Zeit in diesem Bereich auf?
Die Hinweise werden an die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm, Tel.: 0731/8013-0, erbeten.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü