, ,

Auszug Polizeibericht 17. Februar: Körperverletzungen während des Faschingstreibens in Kötz

Weitere Themen des Tages: Verkehrsrowdy in Günzburg, Vandalismus in Leipheim, Fahrt unter Alkoholeinfluss in Leipheim, Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss in Bubesheim

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Körperverletzungen während des Faschingstreibens in Kötz, Vandalismus in Leipheim, Verkehrsrowdy in Günzburg

Übersicht …

  • Kötz: Körperverletzungen während des Faschingstreibens
  • Leipheim: Vandalismus
  • Günzburg: Verkehrsrowdy
  • Leipheim: Fahrt unter Alkoholeinfluss
  • Bubesheim: Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Körperverletzungen während des Faschingstreibens

KÖTZ. Am Nachmittag des gestrigen Sonntags fand in Kötz der traditionelle Faschingsumzug mit anschließendem Faschingstreiben statt. Um ca. 15:00 Uhr kam es im Bereich der Ulmer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 19-Jährigen und Personen, die mutmaßlich zu einer Gruppe eines Faschingswagens gehörten. Bei der Auseinandersetzung stürzte der 19-Jährige und zog sich eine leichte Verletzung zu. Zum Ende des Faschingstreibens ereignete sich gegen 20:00 Uhr vor einem Vereinsheim in der Ortsstraße eine weitere massive Körperverletzung. Ein 44-Jähriger und ein 56-Jähriger, welche mit Aufräumarbeiten beschäftigt waren, trafen auf fünf männliche Jugendliche und deren weibliche Begleiterin. Diese führten eine Absperrbake mit sich, welche sie offensichtlich zuvor an einer Straßenabsperrung entfernt hatten. Der 44-Jährige und der 56-Jährige forderten die Personengruppe auf, die Absperrbake abzustellen. Nachdem sie dieser Aufforderung nachgekommen waren, pöbelten sie den 45-Jährigen an und beleidigten diesen. Daraufhin begab sich der 56-Jährige zu dem 45-Jährigen, um diesem zu helfen. Anschließend wurde der 44-Jährige aus der Personengruppe heraus geschubst, woraufhin sich ein Gerangel ergab und der 44-Jährige mehrfach von mindestens drei Tätern ins Gesicht geschlagen wurde. Anschließend wurde der 44-Jährige von den Tätern zu Boden gebracht. Anschließend trat ein Täter mehrfach mit den Füßen auf den am Boden liegenden Geschädigten ein, auch gegen dessen Kopf. Der 56-Jährige wurde im Rahmen dieser Auseinandersetzung ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchtete die Personengruppe vom Tatort. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung nach den bislang unbekannten Tätern blieb ohne Erfolg. Einer Der Täter war mit einem sogenannten „Hawaii-Hemd“ bekleidet. Die weiteren Tatverdächtigen trugen zum Teil ein sogenanntes SWAT Kostüm bzw. ein TOP-GUN Kostüm. Der 44-Jährige wurde durch die Schläge bzw. Tritte mittelschwer verletzt. Der 56-Jährige zog sich nach dem derzeitigen Kenntnisstand leichte Verletzungen zu. Gegen die bisher unbekannten Täter wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, welche die beiden beschriebenen Auseinandersetzungen am Nachmittag bzw. am Abend beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Vandalismus

LEIPHEIM. Gestern Mittag gegen 12:30 Uhr wurden in der Autobahnunterführung im Hauptstattweg zwei dort aufgestellte Warnbaken beschädigt. An diesen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Verkehrsrowdy

GÜNZBURG. Der Polizei wurde gestern Nachmittag mitgeteilt, dass ein Pkw-Lenker an einer Ampel auf der Bundesstraße 16 auf Höhe der BAB-Auffahrt beim Losfahren die Reifen seines Fahrzeuges derart hat durchdrehen lassen, dass die Umgebung von dem Reifenrauch vernebelt worden sei. Diesem Pkw-Fahrer sei dann ein weiteres Fahrzeug gefolgt, welches letztlich von dem vorausfahrenden Pkw-Lenker, welcher mit durchdrehenden Reifen losgefahren war, noch ausgebremst und gefährdet worden sei. Der Fahrer, welcher den ungebührlichen Ampelstart durchgeführt hatte, konnte ermittelt werden. Bei ihm handelt es sich um einen 28-Jährigen aus dem Landkreis Günzburg. Die eingesetzte Streifenbesatzung konnte feststellen, dass der 28-Jährige bei dem beschriebenen Ampelstart einen Gummiabrieb mit einer Länge von ca. 35 Meter hinterlassen hatte. Der Pkw-Lenker, welcher angeblich ausgebremst wurde, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

LEIPHEIM. Gestern Morgen wurde ein Pkw in der Kirchstraße von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg angehalten und der 53-jährige Fahrer kontrolliert. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Eine bei ihm durchgeführte Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Den 53-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.

Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss

BUBESHEIM. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg kontrollierte gestern Nachmittag den 15-jährigen Fahrer eines Mofas, welcher auf dem Fahrradweg neben der Ortsverbindungsstraße Kötz – Bubesheim unterwegs war. Der Jugendliche stand unter dem Einfluss von Alkohol. Eine Überprüfung ergab bei ihm einen Alkoholwert von mehr als 0,5 Promille. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich zudem der Verdacht, dass der 15-Jährige auch unter dem Einfluss von Drogen stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und gegen ihn ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups