Auszug Polizeibericht 17. Juli: Unfallserie auf der Umgehungsstraße Röfingen

Weitere Themen des Tages: Alkohol im Straßenverkehr im Kammeltal, Verkehrsunfall mit Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung in Edelstetten, Verstoß gegen das Bayer. Straßen- und Wegegesetz in Leipheim

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Verkehrsunfallfluchten in Günzburg

Übersicht …

  • Röfingen: Unfallserie auf der Umgehungsstraße
  • Kammeltal: Alkohol im Straßenverkehr
  • Edelstetten: Verkehrsunfall mit Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung
  • Leipheim: Verstoß gegen das Bayer. Straßen- und Wegegesetz
  • Waldstetten: Beleidigung
  • Kötz/Ichenhausen: Trickbetrug
  • Günzburg: Verkehrsunfallfluchten
  • Günzburg: Ladendiebstahl
  • Günzburg: Verkehrsunfall
  • Ichenhausen: Computerbetrug

Unfallserie auf der Umgehungsstraße Röfingen

RÖFINGEN. Am Donnerstagnachmittag zwischen 15:45 Uhr und 16:00 Uhr ereignete sich auf der Röfinger Umgehungsstraße eine Unfallserie mit insgesamt vier Unfällen, mehreren Verletzten und hohem Sachschaden. Gegen 14:50 Uhr übersah ein 75-jähriger Fahrzeugführer, der auf der Staatsstraße in Richtung Burgau unterwegs war, das Fahrzeug eines 35-Jährigen, der an dem zwischen Burgau und Röfingen gelegenen Kreisverkehr vor ihm anhalten musste. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.
Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 15:45 Uhr an der gleichen Örtlichkeit. Eine 19-Jährige übersah das Fahrzeug eines 52-Jährigen, welches im Rückstau am Kreisverkehr stand und prallte frontal in das Heck des stehenden Pkw. Verletzt wurde durch den Zusammenstoß niemand, der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.
Unmittelbar darauf übersah eine 25-Jährige das Ende des Staus, der sich nach dem zweiten Unfall gebildet hatte. Sie bremste auf regennasser Fahrbahn ab und verlor kurzzeitig die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet über die Fahrbahnmitte und stieß mit dem Pkw eines entgegenkommenden 81-Jährigen zusammen. Anschließend prallte sie noch in das Heck eines vor ihr fahrenden Pkw, der von einer 19-jährigen gesteuert wurde. Die Unfallverursacherin und eine 70-Jährige Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Die Höhe des Sachschadens beträgt auf ca. 12.000 Euro.
In Folge dieses Unfalls ereignete sich gegen 16:00 Uhr ein weiterer, folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 34-Jährige war auf der Umgehungsstraße mit ihrem Pkw in Richtung Burgau unterwegs und bemerkte scheinbar den Rückstau, der sich aufgrund der vorher geschehenen Unfälle aufgebaut hatte. Sie steuerte ihr Fahrzeug deshalb nach rechts in eine breite Feldwegeinmündung um zu wenden. Sie übersah einen von links kommenden Sanka, der zur Unfallstelle unterwegs war. Durch den Aufprall der Front des Sanka mit der Fahrerseite des einfahrenden Fahrzeuges wurde die Unfallverursacherin schwer verletzt. Die 24-Jährige Fahrerin des Sankas und ihre ebenfalls 24 Jahre alte Beifahrerin, wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 33.000 Euro. Bei der Unfallserie waren die umliegenden Feuerwehren zur technischen Hilfeleistung und zur Umleitung des Verkehrs im Einsatz. Ein alarmierter Rettungshubschrauber musste nicht eingesetzt werden.

Alkohol im Straßenverkehr

KAMMELTAL. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Reifertsweiler ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 26-Jähriger war mit seinem Pkw von Wettenhausen in Richtung Reifertsweiler unterwegs. Im Ortsbereich kam er bei Starkregen von der Fahrbahn ab und prallte in den Metallzaun eines angrenzenden Grundstücks. Bei der Unfallaufnahme konnte beim Verursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test verlief positiv, es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.500 Euro. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streife des Einsatzzuges aus Neu-Ulm, die aufgrund der Unfallserie im Bereich der PI Burgau zur Unterstützung vor Ort war.

Verkehrsunfall mit Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

EDELSTETTEN. Am gestrigen Donnerstag, den 16.07.2020 gegen 05:30 Uhr missachtete ein 26-jähriger Pkw-Fahrer die Vorfahrt eines Fahrzeuges, als er vom Kreuzberg kommend den Hagenrieder Weg überqueren wollte. Beim anschließenden Zusammenstoß der beiden Beteiligten entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Verstoß gegen das Bayer. Straßen- und Wegegesetz

LEIPHEIM. Im Zeitraum, 03.07.20, 00.00 Uhr, bis 16.07.20, 22.18 Uhr, wurde in der Hospitalstraße ein brauner, abgemeldeter Pkw Audi TT auf öffentlichem Verkehrsgrund abgestellt. Die Kennzeichen waren ebenfalls entstempelt. Die Besitzerin des Fahrzeuges wurde aufgefordert, dieses schnellstmöglich zu entfernen.

Beleidigung

WALDSTETTEN. Ein Ehepaar sowie eine Frau und ein Mann wurden am 16.07.20, 13.12 Uhr, zum wiederholten Mal von einem Nachbarn beleidigt. Die Geschädigten standen beieinander und unterhielten sich, als der Nachbar aggressiv auf diese zuging. Er baute sich vor dem Mann auf und drohte diesem mit Schlägen, das Ehepaar wurde von ihm unflätiger Weise beleidigt. Beim Weggehen beleidigte er nochmals alle vier Personen.

Trickbetrug

KÖTZ. Am 16.07.20, um 15.10 Uhr, suchten drei Männer den Besitzer eines Eierstandes im Oberen Straßenweg auf und wollten von diesem 15.000 Eier im Gesamtwert von 2.284 Euro abkaufen, hatten jedoch kein Geld dabei. Sie wollten so viele Eier mitnehmen, wie sie in ihren schwarzen Mercedes einladen können. Die restlichen Eier sollten zusammen mit der Rechnung an eine Pension in Augsburg geliefert werden. Der Eigentümer wurde daraufhin misstrauisch und rief in der besagten Pension an. Dort war nichts von den drei Männern bekannt und es gab auch keine Bestellung über Eier. Danach fuhren die drei Männer wieder mit ihrem Fahrzeug weg. Das Kennzeichen ist bekannt, die Ermittlungen dauern an.

KÖTZ. Der 28-jährige Geschädigte wollte über eine Suchanzeige eine Kamera der Marke Canon im Wert von 240 Euro kaufen. Hierauf meldete sich eine unbekannte Frau. Der Geschädigte überwies ihr das Geld, die Kamera erhielt er jedoch nicht. Danach wurde der Kontakt von der Beschuldigten abgebrochen.

ICHENHAUSEN. Beim Surfen im Internet wurde der 69-jährige Geschädigte durch eine sogenannte Scareware mit dem Hinweis, dass ein schwerer Angriff auf seinen PC erfolgt ist, dazu veranlasst, eine Hotline anzurufen. Der Anrufer gab vor, von einer Tochtergesellschaft von Microsoft zu sein. Durch Eingabe eines Codes durch den Geschädigten an seinem PC erlangte der unbekannte Täter Zugriff auf diesen. Im weiteren Verlauf wurden dem Geschädigten zahlreiche fehlerhafte Dateien auf seinem PC aufgezeigt. Damit der PC wieder repariert werden kann, sollte der Geschädigte einen Wartungsvertrag abschließen und 475 Euro auf ein Empfängerkonto in Belgien überweisen, was er jedoch nicht tat.

Verkehrsunfallfluchten

GÜNZBURG. Am 16.07.20, um 17.35 Uhr, befuhr der 35-jährige Geschädigte mit seinem Pkw die Robert-Koch-Straße in Richtung Augsburger Straße. Dort staute sich der Verkehr in beide Richtungen aufgrund der Baustelle in der Augsburger Straße. Im Gegenverkehr überholte ein Motorradfahrer mehrere Fahrzeuge und touchierte mit seinem linken Hardcase-Koffer den linken hinteren Kotflügel des Pkws. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.550 Euro. Von dem Motorradfahrer ist nur bekannt, dass er einen auffälligen neongelben Regenponcho trug.

GÜNZBURG. Im Unfallzeitraum, 15.07.20, 13.00 Uhr bis 16.07.20, 15.00 Uhr, wurde von einem unbekannten Fahrzeugführer ein blauer Pkw Opel Astra Sports Tourer, welcher im Lorenz-Götz-Weg ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrad geparkt war, angefahren und an der kompletten linken Fahrzeugseite zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Günzburg (Tel. 08221/919-0) entgegen.

Ladendiebstahl

GÜNZBURG. Der Ladendetektiv des V-Marktes in der Augsburger Straße konnte am 16.07.20, 15.25 Uhr, den Beschuldigten dabei beobachten, wie dieser an einer unbesetzten Kasse sechs Packungen Zigaretten im Gesamtwert von 60 Euro in seine mitgeführte Sporttasche steckte. Anschließend begab er sich an eine besetzte Kasse und passierte diese, ohne die Ware zu bezahlen. Nach der Kasse wurde der Beschuldigte vom Ladendetektiv angehalten und ins Büro gebeten.

Verkehrsunfall

GÜNZBURG. Zum Unfallzeitpunkt, 16.07.20, 11.15 Uhr, fuhr ein 35-jähriger Pkw-Fahrer im Rahmen eines Wendemanövers aus der Einfahrt eines Anwesens in der Johann-Sauter-Straße rückwärts auf die Fahrbahn aus. Hierbei übersah er den hinter ihm auf der Straße fahrenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils 500 Euro.

Computerbetrug

ICHENHAUSEN. Im Tatzeitraum, 12.05.20, 00.00 Uhr, bis 18.06.20, 23.59 Uhr, wurden vom Kreditkartenkonto des 24-jährigen Geschädigten insgesamt 11 unberechtigte Kreditkartenabbuchungen im Gesamtwert von 557 Euro getätigt. Die Abbuchungen erfolgten vermutlich aus dem Ausland (Großbritannien, USA).

Mehr lokale News

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü