Auszug Polizeibericht 17. September: Vorführhäftling versucht zu flüchten

Weitere Themen des Tages: Grundschulgebäude in Burgau beschmiert, Sattelzug in Schieflage auf der A8 Höhe Jettingen-Scheppach, Unfallflucht in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Unfallflucht in Jettingen-Scheppach

Übersicht …

  • Jettingen-Scheppach: Sattelzug in Schieflage
  • Burgau: Grundschulgebäude beschmiert
  • Jettingen-Scheppach: Zeugen zur Unfallflucht gesucht
  • Günzburg: Unfallflucht
  • Günzburg: Verkehrsunfall
  • Günzburg: Vorführhäftling versucht zu flüchten

Sattelzug in Schieflage

JETTINGEN-SCHEPPACH. Einer Verkehrsstreife der Autobahnpolizei Günzburg fiel am Montag auf der A 8 bei Jettingen-Scheppach ein Sattelzug auf. Der Auflieger wirkte auf seiner kompletten Länge schief. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Sattelzug ein nahezu ungesichertes Stahlkonstrukt mit 17 Tonnen Gewicht geladen hatte. Lediglich 3 Spanngurte sollten die Ladung sichern. Bei der weiteren Kontrolle wurde in der Lauffläche eines Reifens auf der Hinterachse ein dort steckendes Metallteil festgestellt. Eine Begutachtung durch eine technische Prüforganisation bestätigte die absolute Verkehrsunsicherheit. Somit wurde die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrzeugführer und den -halter erwartet jetzt ein hohes Bußgeld.

Grundschulgebäude beschmiert

BURGAU. Unbekannte Täter haben in der Zeit vom vergangenen Freitagnachmittag bis Montagmorgen verschiedene Schmierereien an der Burgauer Grundschule in der Remsharter Straße angebracht. Dabei wurden sowohl Außenwände als auch Fenster in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Die Stadt Burgau hat Strafanzeige erstattet.

Zeugen zur Unfallflucht gesucht

JETTINGEN-SCHEPPACH. Eine Autofahrerin stellte ihren weißen 1er BMW am Montag gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz des Outletstore eines Sportartikelherstellers in Scheppach ab. Als sie nach einer halben Stunde wieder zu ihrem Auto kam, musste sie feststellen, dass die Stoßstange hinten links massiv zerkratzt war. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um seine gesetzliche Pflicht, am Ort zu warten bzw. die Polizei zu verständigen. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Burgau unter der Telefonnummer 08222 96900 zu melden.

Unfallflucht

GÜNZBURG. Gestern Mittag fuhr ein Pkw-Fahrer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Maria-Theresia-Straße gegen einen dort geparkten Pkw und beschädigte diesen. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den Vorfall jedoch beobachten und informierte den Besitzer des geschädigten Fahrzeuges. Aufgrund der Beobachtungen des Zeugen war es schließlich möglich den Unfallverursacher, einen 75-Jährigen, zu ermitteln. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Verkehrsunfall

GÜNZBURG. Eine 46-Jährige parkte gestern am späten Nachmittag mit ihrem Pkw auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Geschwister-Scholl-Straße in eine Parklücke ein. Dabei stieß sie gegen einen geparkten Pkw und verursachte einen Schaden von mehr als 3.000 Euro. Wer den Vorfall wahrgenommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Günzburg zu melden.

Vorführhäftling versucht zu flüchten

GÜNZBURG/LKR. GÜNZBURG. In den Vormittagsstunden des Montag, 16.09.2019, führten Beamte der PI Memmingen einen 23-jährigen Mann beim Amtsgericht Günzburg zur Haftprüfung vor. Der zuständige Richter widerrief die Bewährungsstrafe des jungen Manns, was dazu führte, dass dieser wieder zurück in die JVA verbracht werden musste. Nach einem kurzen Toilettengang sollten ihm wieder Fesseln angelegt werden. Plötzlich rannte der junge Mann dann vom zweiten Stock des Gerichts in Richtung Ausgang im Erdgeschoss. Die Flucht war relativ kurz. Er prallte gegen die verschlossene Glastüre des Eingangsbereichs und wurde im Anschluss durch Justizbeamte und Polizeibeamte überwältigt und gefesselt. Im Anschluss wurde er, wie schon vorgesehen, wieder in die JVA verbracht.

Mehr lokale News

Menü