, ,

Auszug Polizeibericht 20. April: Arbeiter wird bei Betriebsunfall in Ursberg lebensbedrohlich verletzt

Weitere Themen des Tages: Seniorin fällt nicht auf Betrüger rein in Offingen, Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Heute keine Zeugenaufrufe

Übersicht …

  • Offingen: Seniorin fällt nicht auf Betrüger rein
  • Günzburg: Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung
  • Ursberg: Arbeiter wird bei Betriebsunfall lebensbedrohlich verletzt

Seniorin fällt nicht auf Betrüger rein

OFFINGEN: Ein unbekannter Täter rief am Sonntagabend bei einer 88-jährigen Seniorin in Offingen an. Er suggerierte ihr, von der Kriminalpolizei in Burgau zu sein. Er wollte die Dame über Einbrüche in ihrer Nachbarschaft informieren. Da die Frau aber den Trick „Falsche Polizeibeamte“ kannte, legte sie auf. Es kam zu keinen Forderungen seitens des Täters. Persönliche Angaben machte die Dame auch nicht. Offenbar haben sich die Tipps der Polizei in Sachen Trickbetrüger herumgesprochen, so dass die Geschädigte Bescheid wusste und das Telefongespräch beendete.

Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

GÜNZBURG. Im Verlauf des gestrigen Sonntags kam es im Dienstbereich der Polizei in Günzburg zu vereinzelten Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen. Meist junge Heranwachsende trafen sich verbotswidrig in Kleingruppen zum Verzehr von Alkohol bzw. zum sonstigen Zeitvertreib an verschiedensten Örtlichkeiten.
Die Zusammenkünfte konnten durch die eingesetzten Streifenbesatzungen aufgelöst werden. Die beteiligten Personen erwartet jeweils eine Anzeige nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Arbeiter wird bei Betriebsunfall lebensbedrohlich verletzt

URSBERG. Am heutigen Montag kam es in Ursberg zu einem schweren Betriebsunfall. Ein 48-jähriger Arbeiter des Dominikus-Ringeisen-Werkes führte auf einer Obstbaumwiese an der B300 mit einem Traktor Mulcharbeiten durch. Gegen 12.45 Uhr fand eine Kollegin den Mann schwer verletzt und nicht ansprechbar, neben dem umgestürzten Traktor liegend, auf. Aufgrund der vorgefundenen Situation muss der Traktor auf dem abschüssigen Gelände außer Kontrolle geraten sein. Hierbei wurde der 48-Jährige vermutlich vom Traktor geschleudert. Der hangabwärts überschlagende Traktor hat den Mann anschließend am Kopf getroffen. Der Verletzte kam mit schweren Kopfverletzungen in einem Rettungshubschrauber in das nahegelegene Uniklinikum.

Mehr lokale News

Menü