Auszug Polizeibericht 25. Juni: Rehkitz in Wattenweiler vermutlich durch wildernden Hund getötet

Weitere Themen des Tages: Verkehrsunfall in Offingen, verhüten von Bränden in Ichenhausen, Verkehrsunfall auf der B16 bei Günzburg, Zusammenstoß zwischen Rad- und Rollerfahrer in Krumbach, Drogenfahrt | Amphetamin in Wohnung gefunden in Bubesheim

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Zusammenstoß zwischen Rad- und Rollerfahrer in Krumbach

Übersicht …

  • Offingen: Verkehrsunfall
  • Ichenhausen: Verhüten von Bränden
  • Bubesheim: Drogenfahrt | Amphetamin in Wohnung gefunden
  • Günzburg: Versuchter Betrug
  • B16/Günzburg: Verkehrsunfall
  • Krumbach: Zusammenstoß zwischen Rad- und Rollerfahrer
  • Krumbach: Vorfahrt missachtet
  • Wattenweiler: Rehkitz vermutlich durch wildernden Hund getötet

Verkehrsunfall

OFFINGEN. Ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer ereignete sich am Mittwochnachmittag in Offingen. Ein 100-Jähriger Radler war mit seinem Fahrrad (kein E-Bike) von Günzburg in Richtung Lauingen donauabwärts auf dem geschotterten Radweg unterwegs. Auf Höhe der Radlertankstelle kam er in einer leichten Linkskurve alleinbeteiligt zu Sturz. Er erlitt lediglich leichte Schürfwunden, Sachschaden entstand nicht. Der 100-Jährige trug zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm.

Verhüten von Bränden

ICHENHAUSEN. Am späteren Abend des 25.06.2020, kam es im zweiten Obergeschoss eines Wohnanwesens in der Marktstraße zu einem Brand. Die angetrunkene 38-jährige Bewohnerin schlief mit einer Zigarette in der Hand auf einer Matratze im Wohnzimmer ein. Durch die Zigarettenglut entzündete sich die Matratze. Der Brand konnte durch die Betroffene selbstständig gelöscht werden. Der in der Wohnung entstandene Rauch musste durch die FFW Ichenhausen abgeblasen werden. Außer der beschädigten Matratze entstand augenscheinlich kein Sachschaden.

Drogenfahrt | Amphetamin in Wohnung gefunden

BUBESHEIM. Am 24.06.20, 18.45 Uhr, wurde ein 37-jähriger Pkw-Fahrer in der Günzburger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei Überprüfung der Verkehrstauglichkeit konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Auf entsprechenden Vorhalt räumte der Beschuldigte den Konsum von Betäubungsmittel ein. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Ein Urinschnelltest wurde von dem Mann verweigert, einer Blutentnahme stimmte er zu. Im Rahmen der Sachbearbeitung räumte dieser ein, noch etwas Speed in seinem Zimmer vorrätig zu haben. Bei einer freiwilligen Nachschau konnten Amphetamin und eine digitale Feinwaage sichergestellt werden.

Versuchter Betrug

GÜNZBURG. Am 22.06.20, 09.30 Uhr, wurde ein 80-jähriger Mann von einer männlichen Person auf seinem Festnetzanschluss angerufen. Dieser gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und versuchte mit einer Mischung aus Deutsch und Englisch den Senior dazu zu bewegen, seinen PC anzuschalten. Das Gespräch wurde daraufhin durch den Angerufenen beendet.

Verkehrsunfall

GÜNZBURG/B 16. Zum Unfallzeitpunkt, 25.06.20, 05.25 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer die B16 von Ichenhausen kommend in Fahrtrichtung Günzburg. Auf Höhe der AS Günzburg fiel er eigenen Angaben nach für einen kurzen Moment in einen Sekundenschlaf. Auf Grund dessen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte ungebremst mit mehreren auf einer Verkehrsinsel stehenden Verkehrszeichen sowie einer Lichtzeichenanlage, welche hierbei irreparabel beschädigt wurden. Durch den Verkehrsunfall fielen sämtliche Lichtzeichenanlagen im Umfeld der AS Günzburg aus, was teils massive Verkehrsbehinderungen zur Folge hatte. Der Verkehr musste für mehrere Stunden durch eingesetzte Polizeistreifen geregelt werden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Sachschaden, welcher der Autobahnmeisterei Jettingen und der Straßenmeisterei Günzburg entstand, beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Der Fahrer sowie dessen Beifahrer wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Zusammenstoß zwischen Rad- und Rollerfahrer

KRUMBACH. Am gestrigen Mittwoch, den 23.06.2020 gegen 13.30 Uhr wollte ein 16-jähriger Mofafahrer einen Radfahrer in der Talstraße überholen. Beim Wiedereinscheren kam es zu einer Berührung, weshalb der Radfahrer stürzte. Der Mofafahrer übergab seine Personalien und fuhr weiter. Erst im Nachhinein stellte er fest, dass er vergessen hatte, die Erreichbarkeit des Radfahrers zu notieren und meldete den Vorfall im Nachhinein bei der Polizeiinspektion Krumbach. Der Radler war im Alter von ca. 60 – 70 Jahren und mit einem E-Bike unterwegs. Der Radfahrer sollte sich mit der Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0 in Verbindung setzen.

Vorfahrt missachtet

KRUMBACH. Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro sind die Bilanz nach einem Verkehrsunfall am gestrigen Mittwochnachmittag in der Hans-Lingl-Straße. Eine 83-jährige Pkw-Fahrerin wollte die Kreuzung von der Nordstraße kommend überqueren, und übersah einen vorfahrtsberechtigen Pkw. Trotz des „Stop-Zeichens“ fuhr die Seniorin ohne anzuhalten in die Kreuzung ein.

Rehkitz vermutlich durch wildernden Hund getötet

WATTENWEILER. Eine Spaziergängerin fand am vergangenen Mittwoch auf einem Waldweg südlich des Ortes ein totes Rehkitz. Die Verletzungen des Rehkitzes deuten darauf hin, dass es von einem Hund gerissen wurde. Das Kitz war erst wenige Tage alt und entsprechend wehrlos. In diesem Zusammenhang möchte ein dazu befragter Jäger nochmals darauf hinweisen, dass zurzeit die Rehe ihre Kitze gesetzt haben. Freilaufende oder unbeaufsichtigte Hunde stellen eine große Gefahr für die jungen Tiere dar.

Mehr lokale News

Menü