, ,

Auszug Polizeibericht 27. November: Verkehrsunfall durch rollendes Bierfass in Krumbach

Weitere Themen des Tages: PKW gegen Hindernis in Ursberg, Alkoholfahrt auf dem Fahrrad in Leipheim, Rauschgiftkriminalität in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Günzburg

Übersicht …

  • Krumbach: Verkehrsunfall durch rollendes Bierfass
  • Ursberg: Pkw gegen Hindernis
  • Krumbach: Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss
  • Leipheim: Alkoholfahrt auf dem Fahrrad
  • Günzburg: Fahrt auf dem Fahrrad unter Drogeneinfluss
  • Günzburg: Rauschgiftkriminalität
  • Günzburg: Diebstahl
  • Günzburg: Erneuter Versuch des Trickbetrugs
  • Günzburg: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Verkehrsunfall durch rollendes Bierfass

KRUMBACH. Am gestrigen Dienstag, den 26.11.2019 gegen 8:45 Uhr war der Fahrer eines Lkws für Getränke in der Augsburger Straße dabei, sein Fahrzeug zu beladen. Hierbei fiel ein leeres Bierfass von der Palette und rollte auf die Straße. Dort war zur gleichen Zeit eine Sattelzugmaschine mit Anhänger unterwegs. Dessen Fahrer konnte dem Fass nicht mehr ausweichen. Das Fass stieß deshalb frontal gegen die Stoßstange des Fahrzeuges, wobei ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand.

Pkw gegen Hindernis

URSBERG. Gestern, den 26.11.2019 gegen 19:30 Uhr wollte ein 65-jähriger Pkw-Fahrer versehentlich den Pilgerweg befahren. Dieser Weg ist jedoch für den Fahrzeugverkehr gesperrt, weshalb an der Einfahrt zwei massive Steine platziert sind. Diese Steinbrocken hatte der Fahrer vermutlich übersehen, da er einen davon ca. 50 Meter mitschleifte, bevor er im anschließenden nassen Feldweg steckenblieb. Bei der polizeilichen Aufnahme des Vorfalls konnte beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

KRUMBACH. Bei einer Verkehrskontrolle am gestrigen Dienstag, den 26.11.2019 gegen 21.00 Uhr in der Hans-Lingl-Straße konnten bei einem 18-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Diesen Verdacht bestätigte der durchgeführte Drogentest, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Fahrer erwartet nun ein Fahrverbot mit Geldstrafe. Außerdem wird seine Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen überprüft.

Alkoholfahrt auf dem Fahrrad

LEIPHEIM. Gestern Nacht gegen 23:45 Uhr fiel einer Streifenbesatzung in Leipheim auf der Günzburger Straße stadtauswärts ein Fahrradfahrer auf. Er war mit unsicherer Fahrweise und ohne Licht kurzzeitig auf die Gegenfahrbahn geraten. Daraufhin wurde er angehalten, einer Verkehrskontrolle unterzogen und zu einem freiwilligen Atemalkoholtest aufgefordert. Dieser ergab einen Messwert von mehr als zwei Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme im Kreiskrankenhaus durchgeführt.

Fahrt auf dem Fahrrad unter Drogeneinfluss

GÜNZBURG. Am Dienstagabend gegen 22:45 Uhr kontrollierte die Polizeistreife auf der Reisensburger Straße Höhe Friedhof einen Fahrradfahrer, der ohne Licht unterwegs war. Während der Kontrolle warf der 20-jährige Mann eine Aluplombe mit Marihuana, die er vorher aus seiner Hosentasche genommen hatte, nach hinten weg. Eine weitere Durchsuchung verlief negativ. Allerdings wurde bei der freiwillig zugelassenen Nachschau in seiner Wohnunterkunft eine zweite Plombe mit Marihuana gefunden und sichergestellt. Diese stammt vermutlich aus einer „Jointrunde“ und wurde nach dem Eintreffen der Beamten aus dem Fenster geworfen. Auch diese Plombe konnte sichergestellt und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet werden.

Rauschgiftkriminalität

GÜNZBURG. Am 26.11.2019 gegen 21:30 Uhr wurde am Bahnhof Günzburg durch die zivile Polizeistreife eine Personenkontrolle durchgeführt. Bei der Durchsuchung konnten bei einem 19-Jährigen vier abgepackte Plomben, die er in seiner Unterwäsche versteckt hatte, aufgefunden werden.

Diebstahl

GÜNZBURG. Am Dienstagabend gegen 20:00 Uhr wurde in einem Restaurant am Stadtberg ein Handy vom Tresen entwendet. Der bestohlene 53-jährige Mann bemerkte den Diebstahl nach kurzer Zeit und verständigte die Polizei. Anhand der detaillierten Täterbeschreibung konnte die mutmaßliche Tätergruppe, bestehend aus drei Jugendlichen, im Rahmen einer sofort durchgeführten Fahndung am Bahnhof in Günzburg ausfindig gemacht werden. Während der Durchsuchung händigte der Hauptbeschuldigte das Mobiltelefon freiwillig an den Beamten aus. Allerdings wurde zuvor die SIM-Karte entnommen und in zwei Teile zerbrochen. Die zerstörte SIM-Karte konnte in der Maria-Theresia-Straße aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte Jugendliche wurde mit auf die Polizeiinspektion Günzburg genommen und dort seiner Mutter übergeben.

Erneuter Versuch des Trickbetrugs

GÜNZBURG. Am Abend des 26.11.2019 meldete sich ein 79-Jähriger bei der Polizeiinspektion Günzburg, dass er um 19:48 Uhr einen Anruf auf dem Festnetz erhalten hatte. Der Anrufer gab sich als Polizist aus und meldete sich ohne Nennung von Namen und Dienststelle. Er sprach aber den Vor- und Zunamen, inklusive der Adresse des Angerufenen korrekt aus und versuchte nach bekannter Methode zu vermitteln, dass diese Daten auf einer „Einbruchsliste“ aufgetaucht seien. Hierzu befragte der angebliche Polizist, wann letztmalig die Bargeld- und Goldbestände im 5-stelligen Bereich kontrolliert worden waren. Nachdem der Rentner versicherte, nicht im Besitz solcher Wertmittel zu sein, wurde unverzüglich aufgelegt. Es unterblieb somit die Stellung von Forderungen, außerdem war dem Rentner die Betrugsmasche durch zurückliegende Presseveröffentlichungen bereits bekannt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

GÜNZBURG. Eine Autofahrerin stellte ihren PKW am Straßenrand der Krankenhausstraße ab. Als sie zu ihrem Auto zurückkehrte, war ihr rechter Außenspiegel eingeklappt. Als sie ihn wieder ausklappen wollte, stellte sie fest, dass er teilweise aus der Verankerung gerissen und locker war. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass es vermutlich durch ein, auf dem Gehweg fahrendes Rad verursacht worden war. Die rechte Seite des Fahrzeugs stand während der vermuteten Tatzeit zwischen Samstag 23.11.2019, 14:00 Uhr und Montag 25.11.2019, 7:30 Uhr immer in Richtung Gehweg. Am Außenspiegel sind minimale blaue Lackspuren vorhanden, die fotografisch gesichert wurden. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. Hinweise zum Tathergang oder zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Günzburg unter Telefonnummer 08221/919-0 entgegen.

Mehr lokale News

Menü