Auszug Polizeibericht 28. Februar: Mann nach Schussabgabe durch Polizeibeamte in Oberegg verletzt

Weitere Themen des Tages: Zwei Fahrten unter Drogeneinfluss in Leipheim und Burgau, Lkw-Fahrer volltrunken auf einem Autohof in Günzburg, Einbruch in Jagdhütte in Thannhausen, Traktor verliert in Krumbach Reifen, Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz in Günzburg, Ichenhausen und Bubesheim, Trunkenheitsfahrten in Günzburg, Person mit Kraftrad begeht mehrere Verkehrsverstöße in Günzburg, Verkehrsunfall im Bibertal, Jugendliche betreten unerlaubt Schulgebäude in Günzburg, Bei Personenkotrolle in Günzburg Betäubungsmittel aufgefunden, Kalb kollidiert mit Zug bei Jettingen-Scheppach

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Einbruch in Jagdhütte in Thannhausen, Jugendliche betreten unerlaubt Schulgebäude in Günzburg

Übersicht …

  • Wiesenbach, OT Oberegg: Mann nach Schussabgabe durch Polizeibeamte verletzt
  • Leipheim/Burgau: Zwei Fahrten unter Drogeneinfluss
  • Günzburg: Lkw-Fahrer volltrunken auf einem Autohof
  • Thannhausen: Einbruch in Jagdhütte
  • Krumbach: Traktor verliert Reifen
  • Günzburg/Ichenhausen/Bubesheim: Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz
  • Günzburg: Trunkenheitsfahrten
  • Günzburg: Person mit Kraftrad begeht mehrere Verkehrsverstöße
  • Bibertal: Verkehrsunfall
  • Günzburg: Jugendliche betreten unerlaubt Schulgebäude
  • Günzburg: Bei Personenkotrolle Betäubungsmittel aufgefunden
  • A8/Jettingen-Scheppach: Kalb kollidiert mit Zug

Mann nach Schussabgabe durch Polizeibeamte verletzt

WIESENBACH / OT OBEREGG, LKR. GÜNZBURG. Am Sonntag gegen 12:15 Uhr mittags wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Krumbach zu einer Auseinandersetzung an den Oberegger Stausee gerufen. Dort sollte ein Mann zwei weitere Personen mit einem Messer bedroht haben. Nachdem er auch die hinzugerufenen Beamten bedrohte, setzten die Polizisten die Waffe gegen den Mann ein.

Die eingetroffenen Beamten wollten einen 27-jährigen Mann kontrollieren, der zwei Spaziergänger mit einem Messer bedrohte. Gegenüber den Polizeibeamten verhielt sich der Mann unkooperativ und ging auf die Streifenbesatzung mit einem Messer in der Hand zu.
Die Beamten forderten den Mann mehrfach auf, das Messer abzulegen und zogen sich zurück. Der Mann ging weiter auf die Beamten zu. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, welches allerdings wirkungslos blieb.
So gaben die Beamten zwei Warnschüsse in die Luft ab. Auch diese Warnschüsse brachten den 27-Jährigen nicht davon ab, weiter auf die Beamten zuzugehen. Schließlich setzten die Beamten die Waffe gegen den Mann ein.

Der Mann wurde in ein Bein getroffen. Es besteht nach einer ersten ärztlichen Aussage keine Lebensgefahr.
Die Mitteiler kamen zur Behandlung des erlittenen Schocks in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Beamten blieben körperlich unversehrt. Es wurden auch keine Unbeteiligten verletzt.

Die weiteren Ermittlungen zum Schusswaffengebrauch werden zuständigkeitshalber vom Bayerischen Landeskriminalamt und der Staatsanwaltschaft Memmingen übernommen. Die Kriminalpolizei Memmingen nahm die Ermittlungen gegen den 27-Jährigen wegen des Verdachts der Bedrohung auf.

Zwei Fahrten unter Drogeneinfluss

LEIPHEIM. Zur Mittagszeit führten Beamte der Autobahnpolizei Günzburg am Samstag auf der Rastanlage Leipheim eine Verkehrskontrolle bei einem 61-jährigen Fahrer eines Kleintransporters durch, der zuvor die A8 in Richtung München befuhr. Da der Fahrer angab, in unregelmäßigen Abständen Marihuana zu konsumieren, wurde vor Ort ein Drogenschnelltest durchgeführt, der den Konsum bestätigte. Die Fahrt war für den 61-Jährigen damit beendet und es wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Ihn erwartet nun neben einem Fahrverbot auch eine empfindliche Geldbuße.

BURGAU. In der Samstagnacht befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Pkw die A8 in Richtung Stuttgart und wurde an der AS Günzburg zur Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei konnten bei dem Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Daraufhin wurde vor Ort ein Drogentest durchgeführt, der den Konsum von Amphetaminen bestätigte. Der Fahrer führte dies auf den Konsum von zahlreichen Energydrinks zurück, was ihn jedoch nicht vor der Durchführung einer Blutentnahme und einer Bußgeldanzeige bewahrte.

Lkw-Fahrer volltrunken auf einem Autohof

GÜNZBURG. Während einer Verkehrskontrolle auf einem Günzburger Autohof stellten Beamte der Autobahnpolizei in der Samstagnacht einen dort stehenden Sattelzug fest, in welchem der Fahrer bei laufendem Motor auf dem Fahrersitz saß und unvermittelt das Signalhorn betätigte. Bei einer Kontrolle des 57-jährigen Kraftfahrers wurde festgestellt, dass dieser erheblich alkoholisiert war. Er gab zwar an, dass er den Sattelzug erst am Montag wieder führen werde. Dennoch wurden zur Verhütung einer Trunkenheitsfahrt entsprechende Präventivmaßnahmen getroffen.

Einbruch in Jagdhütte

THANNHAUSEN. Zwischen dem 25.02.21 und dem 27.02.20201 wurde eine Jagdhütte bei Burg gewaltsam aufgebrochen. Dem Anschein nach feierten mehrere Personen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich der Hütte eine Party. Zudem wurden mehrere Gegenstände in und an der Hütte beschädigt. Wer Hinweise zu möglichen Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Krumbach unter 08282/9050 zu melden.

Traktor verliert Reifen

KRUMBACH. Gegen 15:00 Uhr verlor ein Traktor in der Bahnhofstraße aufgrund eines technischen Defektes ein Vorderrad. Anschließend prallte der Reifen gegen eine Hauswand und blieb anschließend liegen. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Es entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. In Eigenleistung des Verunfallten, konnte der Traktor nach einiger Zeit seine Fahrt fortsetzen. Aufgrund der blockierten Straße ereignete sich an gleicher Stelle ein Auffahrunfall, welcher ebenso durch die Polizeiinspektion Krumbach aufgenommen wurde.

Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

GÜNZBURG. Am 28.12.2021 gegen 04:00 Uhr stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg im Bereich der Unteren Dorfstraße im Stadtteil Deffingen eine größere Gruppe mit insgesamt mehr als 20 jungen Erwachsenen fest. Diese feierten ausgelassen eine Party und beachteten dabei keinerlei Hygienevorschriften. Als die Polizei bemerkt wurde, flüchtete eine Vielzahl der Teilnehmer in das angrenzende Waldstück. Vier Personen im Alter zwischen 20 und 28 Jahren konnten jedoch angetroffen werden. Gegen sie wurden Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

ICHENHAUSEN. Am 28.02.2021 gegen 02:00 Uhr wurde von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg im Bereich der Ettenbeurer Straße ein Pkw kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass sich im Fahrzeug insgesamt vier Personen aus drei unterschiedlichen Haushalten befanden. Aufgrund dieses Verstoßes gegen die aktuell geltende Kontaktbeschränkung wurde gegen alle Insassen ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

BUBESHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg in einer Garage im Bleichenweg insgesamt sechs Personen fest. Es stellte sich heraus, dass die Anwesenden aus fünf verschiedenen Haushalten stammten und somit gegen die aktuell geltende Kontaktbeschränkung verstießen. Gegen alle Beteiligten wurde daher ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Trunkenheitsfahrten

GÜNZBURG. Am Nachmittag des 27.02.2021 kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg im Bereich der Schlachthausstraße einen 56-jährigen Pkw-Lenker. Im Laufe der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass dieser erheblich alkoholisiert war. Bei ihm wurde daher eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Verkehrsteilnehmer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Zudem stellte sich heraus, dass das Fahrzeug eine ausländische Zulassung hatte, obwohl der Fahrer seit Längerem im Inland wohnt. Aufgrund dessen wurde gegen ihn zudem ein Strafverfahren wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen die Kraftfahrzeugsteuerregelungen eingeleitet.

GÜNZBURG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg im Bereich der Augsburger Straße ein Pkw auf, der ohne Licht fuhr. Im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle konnten beim 25-jährigen Pkw-Lenker zudem deutliche alkoholbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Person mit Kraftrad begeht mehrere Verkehrsverstöße

GÜNZBURG. Am 27.02.2021 gegen 18:30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg in der Augsburger Straße ein Kraftradfahrer auf, der ohne Schutzhelm fuhr. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle stellte sich zudem heraus, dass am Motorrad ein Saisonkennzeichen für den Zeitraum von März bis Oktober angebracht war. Da der Verkehrsteilnehmer somit außerhalb des Zulassungszeitraums fuhr, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und die Fahrzeugzulassungsverordnung eingeleitet.

Verkehrsunfall

BIBERTAL. Am gestrigen Nachmittag befuhr ein 50-Jähriger mit einem Motorrad die Kirchstraße in Echlishausen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte zu Boden. Durch den Sturz wurde er leicht verletzt. Am Kraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Mann ohne vorgeschriebenen Schutzhelm fuhr. Zudem hatte das Motorrad keine Straßenzulassung und Reifen, die über keine ausreichende Profiltiefe verfügten. Der Motorradfahrer wurde daher wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, das Kraftfahrzeugsteuergesetz und die Fahrzeugzulassungsverordnung angezeigt.

Jugendliche betreten unerlaubt Schulgebäude

GÜNZBURG Am gestrigen Samstag gegen 21:00 Uhr beobachtete der stellvertretende Schulleiter einer Schule in der Straße „Am Südlichen Burgfrieden“ drei Jugendliche, als diese sich unerlaubt im Schulgebäude aufhielten. Als er auf die Heranwachsenden zuging, ergriffen sie schlagartig die Flucht. Zeugen, die verdächtige Personen in Tatortnähe beobachtet haben, oder Angaben zu den unbekannten Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Bei Personenkotrolle Betäubungsmittel aufgefunden

GÜNZBURG. Am Samstagabend wurde ein 18-Jähriger durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der junge Erwachsene Marihuana bei sich hatte. Gegen ihn wurde daher ein Strafverfahren wegen des Verdachtes unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Kalb kollidiert mit Zug

JETTINGEN-SCHEPPACH: Am Samstagvormittag gegen 09:15 Uhr gingen zeitgleich über Notruf bei der Einsatzzentrale Kempten mehrere Mitteilungen über ein freilaufendes Kalb im Bereich des ALDI und LIDL in der Messerschmittstraße in Scheppach ein. Eine erste Absuche in diesem Bereich durch eine Streife der Polizeiinspektion Burgau verlief zunächst ergebnislos. Kurze Zeit später konnte von der Streifenbesatzung ein totes Kalb auf den Bahngleisen der Bahnüberführung der Autobahn festgestellt werden. Das Tier wurde von einem Personenzug auf der Bahnstrecke von Ulm in Richtung München erfasst und getötet. Es blieb zwischen den beiden Bahngleisen liegen. Von der Deutschen Bahn wurde eine Komplettsperrung der Bahnstrecke veranlasst, die erst um 11:00 Uhr wieder aufgehoben werden konnte. Die Dauer der Sperrung führte zu Verspätungen von etwa 300 Zügen. Das ca. 200 bis 250 kg schwere Kalb wurde von den Einsatzkräften der Polizeiinspektion Burgau und des Bundespolizeirevier Augsburg mit einem Seil von den Gleisen gezogen. Die Deutsche Bahn kümmerte sich im Anschluss an die Entsorgung. Der Personenzug konnte seine Fahrt bis nach München fortsetzen, Zuginsassen wurden nicht verletzt. Am Triebkopf der Lock entstand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro. Der verantwortliche Tierhalter meldete sich Sonntagfrüh beim Bundespolizeirevier Augsburg. Ihm war das Kalb ersten Erkenntnissen nach beim Transport aus dem Anhänger gefallen und davongelaufen. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat die Bundespolizei Augsburg übernommen.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups