Auszug Polizeibericht 28. November: Versammlung zum Thema „Klimaschutz“ in Günzburg – Achtung Straßensperren am 29.11.2019

Weitere Themen des Tages: Fahrt unter Alkoholeinfluss in Ichenhausen, Betrug und versuchter Betrug in Günzburg, Illegale Einreise festgestellt in Jettingen-Scheppach

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Diesel aus einem geparkten Lkw entwendet in Thannhausen

Übersicht …

  • Jettingen-Scheppach: Illegale Einreise auf Rasthof festgestellt
  • Thannhausen: Diesel aus einem geparkten Lkw entwendet
  • Günzburg: Versammlung zum Thema „Klimaschutz“ – Achtung Straßensperren
  • Günzburg: Betrug
  • Günzburg: Versuchter Betrug
  • Günzburg: Fahrt unter Alkoholeinfluss u.a.
  • Ichenhausen: Fahrt unter Alkoholeinfluss

Illegale Einreise auf Rasthof festgestellt

JETTINGEN-SCHEPPACH. Über Angestellte des Eurorastparkes in Scheppach wurde am gestrigen Mittwoch gegen 22:00 Uhr die Polizeiinspektion Burgau verständigt. Ein Lastwagenfahrer aus Bosnien-Herzegowina hatte sie darum gebeten, nachdem er von der Ladefläche seines Lkw Klopfgeräusche hörte. Die eintreffenden Beamten stellten dann fünf Personen afghanischer Nationalität im Auflieger fest. Der Lastwagenfahrer hatte sein Fahrzeug in Bosnien beladen. Über Kroatien, Slowenien und Österreich fuhr er nach Deutschland. Unterwegs machte er die ihm vorgeschriebenen Pausen, so auch auf dem Parkplatz in Scheppach. Wie die Flüchtlinge in seinen Sattelzug kamen, konnte er bei seiner Befragung nicht angeben. Die fünf Personen stellten Asylantrag. Die drei Erwachsenen der Gruppe wurden an eine Aufnahmeeinrichtung in Donauwörth verwiesen, die beiden Jugendlichen wurden dem Jugendamt Günzburg überstellt. Der Fahrer wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen und konnte seine Fahrt fortsetzen.

Diesel aus einem geparkten Lkw entwendet

THANNHAUSEN. Am vergangenen Dienstag, den 26.11.2109 gegen 17:00 parkte ein Lkw-Fahrer sein Fahrzeug in der Badstraße. Als er am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass ein unbekannter Täter den verschlossenen Tankdeckel aufgebrochen und eine größere Menge Diesel abgezapft hatte. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Verdächtige Beobachtungen bitte der Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0 mitteilen.

Versammlung zum Thema „Klimaschutz“

GÜNZBURG. Am Freitag, 29.11.2019, ab ca. 15.00 Uhr veranstaltet die Schülervereinigung Günzburg im Rahmen der Bewegung „Fridays for Future“ eine Versammlung zum Thema „Klimaschutz“. Um 15.00 Uhr findet auf dem Marktplatz eine Auftaktkundgebung statt. Anschließend folgt ein Aufzug der Versammlungsteilnehmer durch Günzburg. Die Versammlungsteilnehmer nutzen folgende Zugstrecke: Marktplatz, Augsburger Straße, Sedanstraße, Jahnstraße, Bürgermeister-Landmann-Platz, Wätteplatz, Hofgasse, Rathausgasse, Marktplatz. Auf dem Marktplatz wird anschließend eine Abschlusskundgebung stattfinden. Die Versammlung wird voraussichtlich um 17.30 Uhr beendet sein. Im Zusammenhang mit der Versammlung müssen die Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Fahrzeugverkehr, mit Beeinträchtigungen und Wartezeiten entlang der Aufzugsstrecke rechnen. Der Marktplatz wird für den Fahrzeugverkehr in der Zeit von 11.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr gesperrt sein. Der öffentliche Personennahverkehr wird im Bereich des Marktplatzes ebenfalls in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr nicht verkehren. Zur Sicherheit der Versammlungsteilnehmer müssen während des Aufzuges, der ab ca. 15.30 Uhr stattfinden und ca. 30 Minuten dauern wird, folgende Straßenabschnitte für den Verkehr gesperrt werden:

Augsburger Straße Einmündung Marktplatz bis zur Einmündung Sedanstraße, Sedanstraße zwischen Einmündung Augsburger Straße und Kreuzung Krankenhausstraße – Am Stadtbach – An der Kapuzinermauer – Jahnstraße. Gesperrt werden ebenso die Jahnstraße und der Bürgermeister-Landmann-Platz.

Aufgrund der relativen kurzen Zeitdauer der notwendigen Sperrungen wird keine Umleitungsstrecke ausgewiesen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die notwendigen Sperrungen gebeten.

Betrug

GÜNZBURG. Am Nachmittag des vergangenen Dienstag erhielt eine Arztpraxis im Stadtgebiet einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter des Kinderhilfswerks, welcher sich danach erkundigte, wie hoch der Stand der Spenden in der aufgestellten Spendenbox sei. Tatsächlich war in der Arztpraxis eine Spendenbox aufgestellt, in der Kunden Geldspenden einwerfen konnten. Der Anrufer wies an, die Spendenbox zu verpacken und übermittelte eine Identifikationsnummer. Ein Mitarbeiter würde die Spendenbox abholen und dann die Identifikationsnummer zur Autorisierung der Abholung wiedergeben. Etwas später wurde die Spendenbox tatsächlich abgeholt. Kurz darauf meldete sich ein Mitarbeiter der Organisation „ProFamilia“ und teilte mit, dass derzeit Betrüger unterwegs seien und unberechtigt die aufgestellten Spendenboxen abholen würden. Daraufhin wurde der Vorfall bei der Polizei angezeigt, welche nun die Ermittlungen zur Aufklärung der Tat aufgenommen hat. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass sich in der Spendenbox etwa 500 Euro befunden haben.

Versuchter Betrug

GÜNZBURG. Am vergangenen Dienstag erhielt eine Dame einen Anruf, bei der ihr mittels Bandansage mitgeteilt wurde, dass sie angeblich in einer Lotterie gewonnen habe. Mittels der Bandansage wurde sie zudem aufgefordert auf ihrem Telefon die Taste mit der „1“ zu drücken. Einen Tag später erhielt sie einen weiteren Anruf, bei der ein Anrufer die Dame aufforderte ihre Bankverbindung zu nennen, damit der Lotteriegewinn zur Auszahlung kommen kann. Die Betrugsmasche wurde nun erkannt und es kam zu keiner Übermittlung der Bankverbindung, woraufhin der Anrufer massiv beleidigend wurde. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. Die Aufforderung, Eingaben am Telefon zu machen, dient oftmals dazu kostenpflichtige Telefondienste in Gang zu setzen. Die Polizei weist zudem darauf hin, keinerlei persönliche Daten am Telefon zu übermitteln, auch nicht die Bankverbindung.

Fahrt unter Alkoholeinfluss u.a.

GÜNZBURG. Gestern Abend wurde im Stadtgebiet ein Pkw von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg angehalten und der Fahrer kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Eine erste Überprüfung ergab einen Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille. Im weiteren Verlauf der Kontrolle ergab sich zudem der Verdacht, dass der Mann auch unter dem Einfluss von Drogen stand. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme veranlasst. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

ICHENHAUSEN. Gestern Nacht wurde im Bereich des Badberges von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg ein Pkw angehalten und dessen Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Eine Überprüfung ergab einen Alkoholwert von mehr als 0,5 Promille. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Er muss nun mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat und einem Bußgeld von mindestens 500 Euro rechnen.

Mehr lokale News

Menü