, ,

Auszug Polizeibericht 7. Januar: Versuchter Betrug durch Anrufe falscher Polizeibeamte in Krumbach und Günzburg

Weitere Themen des Tages: Verkehrsunfall in Burgau

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Heute keine Zeugenaufrufe der Polizei

Übersicht …

  • Burgau: Verkehrsunfall
  • Krumbach/Günzburg: Versuchter Betrug – Falsche Polizeibeamte

Verkehrsunfall

BURGAU. Am vergangenen Dienstagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall am Kreisverkehr bei Limbach. Eine 80-jährige Fahrzeugführerin, die von Burgau kommend nach Günzburg unterwegs war, übersah bei Sichtbeeinträchtigung durch Nebel den Kreisverkehr und fuhr ungebremst geradeaus. Die Unfallverursacherin und ihr 78-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Versuchter Betrug – Falsche Polizeibeamte

KRUMBACH. Im Verlauf des gestrigen Feiertags, den 06.01.2020 meldeten sich bei der Polizeiinspektion Krumbach insgesamt elf Personen, die von Betrügern angerufen worden waren. Die Kriminellen gaben sich als Polizeibeamte aus und erzählten, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und sie nun der Polizei ihre Wertsachen übergeben sollen. Alle Angerufenen erkannten die Betrugsmasche, sodass kein Schaden entstand. Auffallend war, dass viele der Geschädigten mit Vornamen „Erwin“ im Telefonbuch standen.

GÜNZBURG. Am Montag, den 06.01.2020 kam es in den Abendstunden im Bereich Günzburg zu betrügerischen Anrufen mit unbekannten Rufnummern. Mehrere Personen wurden durch einen angeblichen Polizeibeamten angerufen und gefragt, ob sie von polizeilichen Einsätzen in der unmittelbaren Nachbarschaft mitbekommen hätte. Die angerufenen Personen bemerkten den Betrugsversuch sofort, beendeten das Telefongespräch und teilten den Vorfall der Polizei in Günzburg mit.

Mehr lokale News

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü