Auszug Polizeibericht 9. September: Offensichtliches Autorennen auf der A8 – Zeugen gesucht

Weitere Themen des Tages: Am Steuer eingeschlafen auf der A8 bei Jettingen-Scheppach, zahlreiche Auffahrunfälle in Günzburg, Vorfahrt am Radweg missachtet in Ichenhausen, Cybercrime in Günzburg, Versuchter Trickbetrug in Denzingen, Ichenhausen und Günzburg, Fahren ohne Fahrerlaubnis in Waldstetten, Unfallflucht in Günzburg, Fahrrad aus Hofraum gestohlen in Jettingen-Scheppach

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Offensichtliches Autorennen auf der A8, Fahrrad aus Hofraum gestohlen in Jettingen-Scheppach

Übersicht …

  • A8/Leipheim: Offensichtliches Autorennen
  • A8/Jettingen-Scheppach: Am Steuer eingeschlafen
  • Günzburg: Zahlreiche Auffahrunfälle
  • Ichenhausen: Vorfahrt am Radweg missachtet
  • Günzburg: Cybercrime
  • Denzingen/Ichenhausen/Günzburg: Versuchter Trickbetrug
  • Waldstetten: Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Günzburg: Unfallflucht
  • Jettingen-Scheppach:

Offensichtliches Autorennen

LEIPHEIM / ULM-ELCHINGEN. Am 07.09.2020, um 16:16 Uhr, wurden durch einen Verkehrsteilnehmer zwei Sportwagen mitgeteilt, die die BAB A8 in Fahrtrichtung Stuttgart befuhren. Ein Porsche und ein McLaren lieferten sich offenbar zwischen der Anschlussstelle Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm-Elchingen ein Rennen, wobei sie den fließenden Verkehr sowohl links als auch verbotenerweise rechts überholten. Die beiden Fahrzeuge konnten im Zuge der eingeleiteten Fahndung durch Streifen des Verkehrsdienstes Mühlhausen angetroffen und angehalten werden.
Verkehrsteilnehmer, die Angaben zu der Fahrweise der Sportwagenfahrer machen können oder durch die Fahrweise gefährdet oder genötigt wurden, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizeiinspektion Günzburg in Verbindung zu setzen.

Am Steuer eingeschlafen

JETTINGEN-SCHEPPACH. Der Fahrer eines Kleintransporters verursachte am Dienstagmorgen einen Unfall auf der A 8, als er am Steuer kurz eingenickt war. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 17.000 Euro an.
Der 46-Jährige war kurz nach 7 Uhr auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart gefahren. Zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Burgau schlief er ein und geriet zu weit nach rechts, wo er in das Heck eines Sattelzugs krachte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Zahlreiche Auffahrunfälle

GÜNZBURG. Der erste Auffahrunfall ereignete sich am Dienstagvormittag, gegen 09:55 Uhr. Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer fuhr die St2028 von Offingen kommend in Richtung Günzburg. An der Einmündung zur St2510 wollte er nach rechts abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein nachfolgender 36-Jähriger zu spät und fuhr auf den stehenden Pkw auf. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro.

GÜNZBURG. Der zweite Auffahrunfall ereignete sich gegen 11:25 Uhr auf der B16 von Günzburg kommend in Fahrtrichtung Ichenhausen. Eine 22-jährige Autofahrerin fuhr auf der linken Spur und musste an der Ampel zur Auffahrt der A8 nach München verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte ein hinter ihr fahrender 21-Jähriger zu spät und fuhr auf den Pkw auf. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

GÜNZBURG. Am Dienstagabend gegen 16:54 befuhr eine 34-Jährige Pkw-Lenkerin die Weißenhorner Straße und wollte rechts abbiegen in Richtung Bubesheim. Allerdings musste sie anhalten, da ein Fußgänger die Fahrbahn kreuzte. Eine 18-jährige, hinter ihr fahrende Autofahrerin, reagierte nicht rechtzeitig und fuhr auf. Verletzt wurde niemand, der Gesamtsachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

GÜNZBURG. Etwa eine Stunde später ereignete sich erneut ein Auffahrunfall. Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Pkw die Ulmer Straße von der Stadtmitte kommend in Fahrtrichtung Leipheim. An der Ampel Ulmer Straße, Ecke Donaugasse, musste er halten. Dies übersah ein 18-jähriger, hinter ihm fahrender Verkehrsteilnehmer und fuhr auf. Dabei wurde beim Unfallverursacher die Frontstoßstange und die Motorhaube beschädigt – Schaden etwa 2.000 Euro. Beim Geschädigten entstand ein Schaden an der Heckstoßstange in Höhe von 1500 Euro.

Vorfahrt am Radweg missachtet

ICHENHAUSEN. Am Dienstag gegen 17:00 Uhr fuhr ein 48-Jähriger mit seinem Fahrrad neben der Günzburger Straße auf dem Radweg. Eine unbekannte Pkw-Lenkerin wollte von der Günzburger Straße in den Weiler Weg abbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt des Radfahrers. Dieser musste dadurch bremsen und erstattete Anzeige. (PI Günzburg)

Cybercrime

GÜNZBURG. Der 20-jährige Mitteiler erhielt eine Zahlungsaufforderung von einer Internetfirma. Da er diese Seite noch nie besucht hatte, teilte er das mit und bezahlte auch nicht. Auf Nachforschung der Polizei ist der Firmensitz dieser Internetseite im Ausland. Es ist kein Vermögensschaden entstanden.

Versuchter Trickbetrug

DENZINGEN. Eine 81-jährige Rentnerin erhielt einen Anruf von einer unbekannten Täterin, die sich als ihre Schwiegertochter ausgab. Die Frau gab an, dass sie finanzielle Unterstützung für einen Immobilienkauf in Ulm benötigte. Die Rentnerin erkannte den Betrug sofort und beendete das Gespräch. Einen weiteren Anruf mit unterdrückter Nummer nahm sie nicht mehr entgegen.

GÜNZBURG. Ein ähnlicher Fall wurde von einer 85-jährigen Rentnerin mitgeteilt. Die Anruferin gab sich als Tochter aus, die auf Besuch kommen wollte. Die Rentnerin erkannte den Betrugsversuch sofort und beendete das Gespräch, bevor es zu irgendwelchen Forderungen gekommen war.

GÜNZBURG. Beim nächsten Versuch gab sich die unbekannte Anruferin als Nichte aus, die sich eine Eigentumswohnung gekauft hatte und jetzt um 40.000 Euro bat. Auch bei diesem Fall reagierte die 79-jährige Rentnerin richtig und machte deutlich, dass sie die Anruferin als Betrügerin erkannt hat und sie kein Geld bekommen würde.

ICHENHAUSEN. Anzeige erstattete auch eine 35-jährige Frau, die sich in einem Verbrauchermarkt in der Günztalstraße befand, als ein Unbekannter ihr einen Zettel vorhielt. Darauf stand, dass er für taubstumme Kinder sammelt. Die junge Frau willigte ein, dass sie 5 Euro spenden will. Dabei sagte sie, dass sie nur einen Zehn-Euro-Schein habe und ob er wechseln könne. Als er den Schein hatte, gab er ihr nur 2,50 Euro zurück und entfernte sich.

GÜNZBURG. Die 63-jährige Anzeigenerstatterin teilt mit, dass sie Freitag den 04.09.2020 gegen 13:54 Uhr einen automatischen Anruf erhalten hat. Sie wurde aufgefordert die 1 zu drücken und wurde zu einem angeblichen Notariat weitergeleitet. Dort wurde ihr ein Gewinn mitgeteilt in Höhe von 153.000 Euro. Sie müsse aber vorher zwei Online-Gutscheine im Wert von je 100 Euro kaufen und die Gutscheinnummern an eine Telefonnummer durchgeben. Die besagte Telefonnummer ist, laut Recherche der Polizei, bereits mehrfach in Erscheinung getreten und ist in Istanbul registriert.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

WALDSTETTEN. Beamte der PI Günzburg unterzogen am Dienstagnachmittag eine 35-jährige Frau einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass sie keinen Führerschein vorweisen konnte, weil bereits ein Entzug der Fahrerlaubnis vorliegt. Die Polizisten unterbanden daraufhin die Weiterfahrt.

Unfallflucht

GÜNZBURG. Der Geschädigte kam auf die Dienststelle und meldete eine Unfallflucht, die sich eine Stunde vorher in der Pestalozzistraße ereignet hatte. Er war am Dienstag gegen 07:55 Uhr mit seinem Fahrrad unterwegs, als einer der geparkten Pkw vom Fahrbahnrand anfuhr. Dieser missachtete den Vorrang des Radfahrers, der dann ins linke Bankett ausweichen musste und dabei zu Fall kam. Er zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Die Pkw-Fahrerin hielt an und ließ die Scheibe herunter. Da der Radfahrer Kopfhörer im Ohr hatte, konnte er nichts verstehen, ignorierte diese und fuhr weiter zur Arbeit. Dort stellte er dann fest, dass er diverse Schürfwunden hatte. Er entschied sich nun doch noch zur Polizei zu gehen und nachträglich Anzeige zu erstatten. Den Pkw beschreibt der Geschädigte als einen dunklen Kleinwagen, eventuell ein Toyota. Die Fahrerin war etwa 35 Jahre alt mit brünetten Haaren, vielleicht auch mit Brille. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Fahrrad aus Hofraum gestohlen

JETTINGEN-SCHEPPACH. Am letzten Dienstag zeigte ein Mann einen Fahrraddiebstahl an. Ihm war sein Rad in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagvormittag aus dem Garten seines Hauses am Burgauer Weg in Jettingen gestohlen worden. Beim Rad handelt es sich um ein weißes Mountainbike der Marke Head, Typ X-Ruby II. Es hatte noch einen Wert von ca. 400 Euro. Personen, die in der Tatzeit Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion in Burgau, Telefon 08222 96900 melden.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups