Direkt zum Inhalt
eppler_imo_327x220.jpg
eppler_imo_327x220.jpg
Erhard Eppler

Deutschland nach der Wahl

Marktpl. 14, 86381 Krumbach (Schwaben), Germany

"Deutschland nach der Wahl" - Veranstaltung mit Erhard Eppler

am Freitag den 4. Dezember 2009 um 19.00 spricht Erhard Eppler nach der verlorenen Bundestagswahl in Krumbach, Gasthof Traubenbräu, Am Marktplatz 14.

Erhard Eppler war von 1970 bis 1991 Mitglied des Bundesvorstandes, von 1973 bis 1989 Präsidiumsmitglied (ausgenommen 1982–1984) sowie von 1973 bis 1992 Vorsitzender der Grundwertekommission.

Von 1973 bis 1981 war er Landesvorsitzender der SPD in Baden-Württemberg.

Bei den Landtagswahlen 1976 und 1980 war er Spitzenkandidat der SPD für das Amt des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, konnte sich jedoch gegen die Amtsinhaber Hans Filbinger (1976) bzw. Lothar Späth (1980) nicht durchsetzen.

Am 16. Oktober 1968 wurde er als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit in die von Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger geführte Bundesregierung berufen. Dieses Amt behielt er auch unter Bundeskanzler Willy Brandt. Nach dem Rücktritt Brandts im Mai 1974 gehörte er zunächst auch dem von Bundeskanzler Helmut Schmidt geführten Kabinett an.