Direkt zum Inhalt
Ichenhausen_Schulmuseum.jpg
Ichenhausen_Schulmuseum.jpg

Programm Bayerisches Schulmuseum in Ichenhausen von Mai bis Juli 2016

Einiges los ist im Bayerischen Schulmuseum in Ichenhausen. Nachstehend das Programm bis einschließlich Juli. Grundsätzlich ist immer eine Anmeldung notwendig:

Einiges los ist im Bayerischen Schulmuseum in Ichenhausen. Nachstehend das Programm bis einschließlich Juli. Grundsätzlich ist immer eine Anmeldung notwendig:

Dienstag, 10.05.2016, 15:00 -16:30 Uhr 
Wie sehen die denn aus?
oder: Wenn alte Kinderfotos lebendig werden
Mit Minirock und Jeans zur Schule? „Vor hundert Jahren unmöglich!“ würde Tempus, unsere Zeitmaschine sagen.
Wie sich die Kindermode immer wieder verändert hat, das verrät dir unsere Zeitmaschine, die einige interessante Beweisstücke und Fotos aus verschiedenen Zeiten dabei hat.
Auf unserer Zeitreise erforschen wir nicht nur einen geheimnisvollen Kleiderschrank, sondern verwandeln uns vor einer Kamera in einem historischen Klassenzimmer in „altmodische Foto-Fotomodelle“. Für dein persönliches Foto kannst dir zum Schluss im Kinderatelier auch einen fantasievollen Bilderrahmen gestalten.
Hinweis: Wenn du ein „altmodisches Foto“ von dir als Erinnerung haben möchtest, solltest du mit der Erlaubnis deiner Eltern eine Internetadresse von dir oder einen USB-Stick mitbringen.
Leitung : Dr. Sabine Schulz
Ort :  Bayerisches Schulmuseum Ichenhausen, Mobile/ Kinderatelier
Kursgebühr: 2,50 €
Anmeldung bis spätestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter 08223/6189 oder schulmuseum@ichenhausen.de

Dienstag,07.06.2016, 15.00 -16.30 Uhr
Fleißbildchen und Freundschaftsbücher – Schöne Erinnerungsstücke zum Verschenken
Unsere Zeitmaschine hat dieses Mal alte Zigarrenkisten, Tintenfässer und Schreibfedern in ihren Zeitnischen. Ach ja, ein Poesiealbum ist auch dabei (so nannte man damals die Freundschaftsbücher der Schüler). Es ist rund 80 Jahre alt und voller bunter Glanzbilder. Solche Bilder wurden von Kindern früher eifrig in Zigarrenkisten gesammelt – genauso wie die Fleißbildchen, die man vom Lehrer zur Belohnung bekam.
Wir reisen an diesem Nachmittag mit unserer Zeitmaschine in das Jahr 1920, als die Kinder noch sehr sauber in alter „Deutscher Schrift“ (Sütterlin-Schrift) schrieben. Du kannst während unserer Zeitreise ein kleines Poesiealbum oder eine bunte Glanzbildchen-Kiste verzieren und mit einem Namensaufdruck versehen. Vielleicht hast du auch Lust einen alten Freundschaftsspruch mit Tinte und Feder in Schönschrift abzuschreiben? Wer dies ohne Fehler und Tintenkleckse schafft, bekommt zum Abschied ein Fleißbildchen…
Leitung : Dr. Sabine Schulz
Ort :  Bayerisches Schulmuseum Ichenhausen, Historisches Klassenzimmer
Kursgebühr: 3,00 €
Anmeldung bis spätestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter 08223/6189 oder schulmuseum@ichenhausen.de

Dienstag, 21.06.2016, 14.30 Uhr – 16.30 Uhr
Alte Lausbubenstreiche und witziges Gekritzel – Bitte zu Tisch!
Mit Hilfe unserer Zeitmaschine Tempus reisen wir 200 Jahre zurück in die Vergangenheit. Hinter alten Schulbänken begegnen wir ziemlich frechen Lesebengeln, die mit ihren Streichen so manchen Lehrer zur Verzweiflung brachten. Zu dumm, dass es schwer war sie zu erwischen! So weiß auch heute niemand mehr, wer die vielen bunten Sprüche auf die Tischflächen geritzt hat.
Welche Strafen frechen Bengeln früher drohten und welche Witze sich Kinder über die Schule erzählten, das erfährst du auf dieser Zeitreise. Das Kritzeln von coolen Sprüchen ist im Anschluss im Kinder-Atelier ausnahmsweise erlaubt – allerdings auf besonderen Platten, die du in ein lustiges Tisch-Set für zuhause verwandeln kannst.
Und wer gerne Witze erzählt, kann sich ein eigenes Witze-Leporello in unserer Druck-Werkstatt zusammenstellen und ausgestalten.
Leitung : Dr. Sabine Schulz
Ort :  Bayerisches Schulmuseum Ichenhausen, Historisches Klassenzimmer
Kursgebühr: 2,50 €
Anmeldung bis spätestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter 08223/6189 oder schulmuseum@ichenhausen.de

Dienstag, 05.07.2016, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Das Geheimnis des Zuckertütenbaums
Weißt du eigentlich woher die Schultüte kommt? Unsere Zeitmaschine Tempus wird dir einige alte Schultüten zeigen und dir etwas von ihrer Geschichte erzählen. Dabei wirst du auch von dem Brezelbaum erfahren, der früher in manchen Orten auf dem Dachboden der Schule stand. Dieser wurde von den Erstklässlern in den ersten Schultagen abgeerntet. Irgendwann hatte jemand wohl die Idee statt der Brezeln den Kindern etwas anderes zu schenken – nämlich Zuckertüten. Und so gab es plötzlich „Zuckertütenbäume“. Gemeinsam besuchen wir im Schulmuseum einen solchen geheimnisvollen Baum, der heimlich von Zwergen bewacht wird. Manche Tüten sind hier noch recht klein und „unreif“. Mit deiner Hilfe können sie geschmückt und zum Mitnehmen mit Zuckerwerk gefüllt werden…
Leitung : Dr. Sabine Schulz
Ort :  Bayerisches Schulmuseum Ichenhausen, Foyer
Kursgebühr: 3,00 €
Anmeldung bis spätestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter 08223/6189 oder schulmuseum@ichenhausen.de