Bildungs- und Beratungspass für Neuzugewanderte ab jetzt erhältlich

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Bildungsbenachteiligung ausgleichen, Chancengleichheit stärken“ wurde jetzt der Bildungs- und Beratungspass für Neuzugewanderte im Landkreis Günzburg offiziell vorgestellt.

Transparenz schaffen bezüglich Qualifikationen, die im Heimatland oder nach der Ankunft in Deutschland erworben wurden – das ist das wichtigste Anliegen des erstmals herausgegebenen Bildungs- und Beratungspasses für Neuzugewanderte im Landkreis Günzburg. Neuzugewanderte Personen bekommen mit dem Bildungspass ein Instrumentarium zur Verfügung gestellt, mit dem sie aufzeigen können, über welche Kenntnisse und Qualifikationen sie verfügen, beispielsweise in den Bereichen Schulbildung, Ausbildung oder Spracherwerb. Abschlüsse oder Qualifizierung, wie die Absolvierung eines Integrationskurses oder die Teilnahme an einer Schulung als Sprach- und Integrationsbegleiter/in können durch Bildungs- oder Beratungsstellen im Pass vermerkt werden. In die zum Bildungs- und Beratungspass gehörende Dokumentenmappe können außerdem die entsprechenden Zertifikate eingeheftet werden. „Neuzugewanderte können den Bildungs- und Beratungspass gezielt für sich nutzen, um aufzuzeigen, was sie können. Für Beratungsstellen, aber auch Firmen bietet der Pass einen Überblick, was jemand mitbringt oder an welche Beratungsstellen jemand eventuell bereits andockt ist. Damit hilft der Bildungs- und Beratungspass auch, Doppelberatungen zu vermeiden.“, erläutert die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Ramona Beck, im Rahmen der Auftaktveranstaltung. Der Bildungs- und Beratungspass wurde durch die Bildungskoordinatorin in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe „Bildung- und Integration“ erarbeitet – wobei auf Praxisbeispiele aus den Landkreisen Landsberg am Lech sowie Donau-Ries zurückgegriffen werden konnte.

Neuzugewanderte im Landkreis Günzburg erhalten den Bildungs- und Beratungspass in Zukunft in Beratungsstellen, wie dem Jugendmigrationsdienst, der Flüchtlings- und Integrationsberatung oder der Migrationsberatung, bei Sprachkursträgern oder den Einwohnermeldeämtern in den Städten und Gemeinden.

Für Rückfragen zum Bildungs- und Beratungspass steht die Bildungskoordinatorin, Ramona Beck, gerne zu Verfügung (Tel.: 08221/95 898 oder E-Mail: r.beck@landkreis-guenzburg.de). Weitere Informationen zum Bildungspass finden Sie hier: https://bildung.landkreis-guenzburg.de/bildungs-und-beratungspass

Bild: Lea Hoffmann, LRA GZ

Mehr lokale News

Menü