Erneut eine Schulklasse in Quarantäne

Nördlicher Landkreis Günzburg betroffen

Eine Schule im nördlichen Landkreis Günzburg hat am Donnerstag Abend den Fall eines an Corona-erkrankten Schülers gemeldet. Damit ist neben einem Hort die vierte Schule im Landkreis betroffen. Auch in diesem Fall müssen alle Mitschüler in Quarantäne. Insgesamt handelt es sich um 24 Schülerinnen und Schüler, die derzeit vom Contact-Tracing-Team des Landratsamtes angerufen werden. Vier dieser Schüler stammen nicht aus dem Landkreis. Sie werden von der jeweils zuständigen Landkreisbehörde kontaktiert.

Das Standardschreiben, das das Landratsamt an alle betroffenen Schülerinnen, Schüler und deren Familien über die betroffene Schule ausgibt, ist bereits versendet. Derzeit beeilen sich die Mitarbeiter des Landratsamtes alle Kontaktpersonen ausfindig zu machen, um sie über die Quarantäne-Bedingungen zu informieren. Zugleich werden Termine ausgemacht, sodass möglichst alle Schülerinnen und Schüler morgen (Freitag) im MVZ des Klinikums Günzburg auf das Coronavirus getestet werden können.

Wie immer gilt: Die Quarantäne beginnt sofort. Die Familien werden kontaktiert. Die Schülerinnen und Schüler müssen – zwar innerhalb der Wohnung – aber doch getrennt von der Familie ihre Zeit verbringen und dürfen das Haus nicht verlassen. Da es sich bei dieser Klasse um ältere Schüler handelt, ist es nicht unbedingt notwendig, dass Eltern mit in die Quarantäne gehen – sofern es hierfür keinen anderen triftigen Grund gibt. Dies wird gemeinsam mit dem Contact-Tracing-Team besprochen.

Bild: pixabay/Alexey_Hulsov

LTE All Bundles
LTE All Bundles

Mehr lokale News

Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Moderne Web- präsenz für lokale Anbieter.
locally Herbstangebot
Gratis-Monat sichern