Direkt zum Inhalt
„Abgestaubt „ Ausgestellt“ geht weiter: ab dem 8. Dezember ist die Erstausgabe der Günzburger Zeitung zu sehen. Am 11. Dezember findet ein kleiner Empfang dazu statt.
Hinweis zum Copyright

Julia Ehrlich / Stadt Günzburg

70 Jahre gedruckte Heimat

Die erste Ausgabe der Günzburger Zeitung bildet Teil zwei der neuen Serie „Abgestaubt & Ausgestellt“ im Heimatmuseum Günzburg.
Rathausgasse 2, 89312 Günzburg, Deutschland

Am 15. September 1948 erschien die zwei Wochen zuvor gegründete Heimatausgabe der Schwäbischen Landeszeitung zum ersten Mal unter dem Titel „Günzburger Zeitung“.

Was aus dem Konkurrenzkampf der Verleger Curt Frenzel und Friedrich Wilhelm Naumann entstand, entwickelte sich in den vergangenen 70 Jahren zum täglichen Begleiter von Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport im Landkreis Günzburg – inzwischen auch in digitaler Form.

Das Heimatmuseum lädt zur Eröffnung am Dienstag, den 11. Dezember um 18.30 Uhr, im Rokokosaal des Museums herzlich ein. Nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig wird die stellvertretende Redaktionsleiterin der Günzburger Zeitung, Rebekka Jakob, im Gespräch mit Museumsleiter Raphael Gerhardt darüber berichten, was es für sie heute bedeutet, eine Heimatzeitung zu produzieren und wie sie die umfassende Digitalisierung der Medienwelt in den vergangenen Jahren erlebt hat. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

In der Serie „Abgestaubt & Ausgestellt“ greift das Museumsteam einzelne Stücke aus seinem Depot heraus und erzählt die Geschichten, die sich hinter den Objekten verbergen. Zu sehen sind diese im Erdgeschoß des Museums immer am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr – auch ohne Eintrittskarte.

Die Sparkassen-Card Plus der Sparkasse Günzburg Krumbach