Direkt zum Inhalt
Günzburger Altstadtweihnacht
Die Günzburger Altstadtweihnacht geht in die sechste Runde. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Organisatorin Georgine Fäßler sowie der Nikolaus und seine Engel freuen sich schon auf den viertägigen Weihnachtsmarkt im Dossenbergerhof.
Hinweis zum Copyright

Daniela Eberle/Stadt Günzburg.

„Günzburger Altstadtweihnacht“ startet mit Nikolausmarkt

Die Günzburger Altstadtweihnacht startet am Dienstag, 5. Dezember mit dem traditionellen Nikolausmarkt auf dem Marktplatz.

Über 50 Aussteller - darunter auch viele Vereine und Hobbykünstler - bieten weihnachtliche Artikel wie Christbaumschmuck, Wachskerzen, Holzsterne, Backwaren und Glühwein an.

Ab 15 Uhr gibt es auch heuer erneut ein buntes Rahmenprogramm mit dem Besuch des Nikolauses, Angis Winter-Kasperltheater und ab 18.30 Uhr Christmas Rock von DJ Funzo. An diesem Tag lädt auch das Maria-Ward-Gymnasium zum Adventsbazar in der Schule ein. Zudem werden Schüler des Maria-Ward-Gymnasiums am Frauenplatz ein Lichterlabyrinth entzünden.

Ab Mittwoch, 6. Dezember verwandelt sich dann der Dossenbergerhof mitten in der Günzburger Innenstadt in ein festlich geschmücktes Weihnachtsdorf.

Dort findet bis Samstag, 9. Dezember der Weihnachtsmarkt mit 20 Ständen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm statt. Der Markt ist täglich von 11 – 21 Uhr, am Freitag und Samstag sogar bis 22 Uhr geöffnet.

Weihnachtsgeschenke und kulinarische Leckerbissen
Von gut bekannten, aber auch von neuen Standbetreiberinnen und -betreibern werden bezaubernde Kleinigkeiten und ausgesuchte Überraschungen für das interessierte Publikum bereitgehalten: Schmuck aus Afrika, selbstgebastelte Weihnachtsdekoration, Kalligrafie- und Buchbindearbeiten, allerlei aus Filz und vieles mehr. Jeder kann hier in entspannter Umgebung das ein oder andere Weihnachtsgeschenk finden.

Und weil das Bummeln in der frische Winterluft hungrig macht, gibt es an den weihnachtlich geschmückten Ständen neben bewährten kulinarischen Köstlichkeiten wie Feuerwurst, Gulaschsuppe und Süßwaren auch in diesem Jahr wieder ausgewählte faire Spezialitäten ebenso wie wechselnde vegane Gerichte.

Buntes Bühnenprogramm im Dossenbergerhof
Viel Abwechslung verspricht auch das Rahmenprogramm. Den Auftakt bildet am Mittwoch, 6. Dezember, der „Tag der Schulen und Kindergärten“: Günzburger Kindergartenkindern und Schüler haben an diesem Tag ihren großen Auftritt und bringen in ihrer erfrischend jungen Art weihnachtliche Lieder, Tänze und Klänge dar.

Gegen 16.45 Uhr wird Oberbürgermeister Gerhard Jauernig den Weihnachtsmarkt dann offiziell eröffnen.

Täglich um 17 Uhr wird sich am Haus der Bildung unter Regie der Volkshochschule Günzburg ein Adventsfenster öffnen, hinter dem sich verschiedene Künstler – auch mutige Laien – verbergen, die Lieder singen oder etwas vortragen.

„Aber auch in den Folgetagen gibt es jeweils bis in die Abendstunden ein bunt gemischtes Bühnenprogramm mit zahlreichen alten Bekannten“ verspricht Georgine Fäßler, die den Markt organisiert. Sie lobte in diesem Zusammenhang die sehr gute Zusammenarbeit mit den am Markt Beteiligten – Vereine, Schulen, Kapellen und die Volkshochschule. Auch

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig freut sich auf die Altstadtweihnacht. „Es ist für mich jedes Jahr ein stimmungsvoller Vorbote auf das Weihnachtsfest.“