Direkt zum Inhalt
Fertighauswelt

FertighausWelt Günzburg lockte 51.000 Besucher im ersten Jahr

Rund 51.000 Bauinteressierte haben die FertighausWelt Günzburg im ersten Jahr ihres Bestehens besucht.

Die vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) organisierte Ausstellung zählt seit ihrer Eröffnung im Oktober 2016 zu den erfolgreichsten Standorten der Hausbaubranche.

Auf dem rund 25.000 Quadratmeter großen Gelände in der Nähe des Legoland Deutschland in Günzburg sind aktuell 18 voll ausgestattete Einfamilienhäuser der neuesten Generation energieeffizienter Gebäude zu besichtigen. Zwei neue Häuser werden in Kürze eröffnet, zwei weitere  Häuser sind bereits geplant. Die gesamte Ausstellung folgt einem innovativen Konzept; sie ist wie eine idyllische Vorstadtsiedlung im Grünen inszeniert. Insgesamt haben die beteiligten Firmen rund 17 Millionen Euro investiert.

Fertighauswelt
Die Häuser in der FertighausWelt Günzburg sind mit dem Gütezeichen BNK für nachhaltiges Bauen zertifiziert.
Hinweis zum Copyright

BDF/Bahr

„Günzburg ist ein wichtiger Vertriebsstützpunkte für die Fertighaus-Hersteller und eine Attraktion für jeden angehenden Bauherren in der Region“, sagt BDF-Geschäftsführer Achim Hannott. Laut einer Umfrage des BDF verweilen die Besucher im Durschnitt zweieinhalb Stunden in der FertighausWelt und besichtigen dabei 13 Häuser. Viele Besucher reisen entlang der Hauptverkehrsachsen A7, A8 und A96 an. Das Einzugsgebiet der Ausstellung reicht von Stuttgart bis München und bis an den Bodensee. „Die Nähe zum bekannten Legoland hat außerdem zur Folge, dass Familien aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland in die FertighausWelt kommen“, so Hannott.

Darüber hinaus ist die Ausstellung ein Demonstrationsprojekt der gesamten Fertigbaubranche. Der BDF informiert hier über die neuesten Innovationen im Hausbau. „In Günzburg ist nachhaltiges Bauen in der Praxis zu erleben“, erklärt Achim Hannott. In der FertighausWelt sind erstmals Musterhäuser zu sehen, die eine Zertifizierung der Nachhaltigkeit mit dem vom Bund anerkannten Gütesiegel BNK vorweisen können. Bewertet wurden dabei 19 Kriterien von der Umweltbilanz über Sicherheit, Komfort und Gesundheit bis zur Barrierefreiheit der Gebäude.

Ebenfalls als erster Musterhauspark bietet Günzburg ein digitales Ausstellungserlebnis. Die meisten Gebäude sind so genannte Smart Homes mit intelligenter Hausautomation. Alle Häuser sind mit iBeacons ausgestattet, mit denen sich die Besucher zusätzliche Informationen per App   auf das Smartphones laden können. Die Ausstellung verfügt zudem über eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge und kostenloses WLAN.

  • In der FertighausWelt Günzburg sind folgende Firmen mit ihren Musterhäusern vertreten: Allkauf Haus (Simmern), Bau-Fritz (Erkheim), Bien-Zenker (Schlüchtern), Büdenbender Hausbau (Netphen), Danhaus (Flensburg) Elk Fertighaus (Schrems/AT), FingerHaus (Frankenberg), FischerHaus (Bodenwöhr), Hanse Haus (Oberleichtersbach), Kampa (Aalen/Waldhausen), Meisterstück-Haus (Hameln), Okal (Simmern), Rensch-Haus (Kalbach), Schwabenhaus (Heringen), SchwörerHaus (Hohenstein), Streif Haus (Weinsheim), Talbau-Haus (Weissach), WeberHaus (Rheinau-Linx).
  • Die FertighausWelt wächst weiter: Ein neues Musterhaus von Fingerhut Haus (Neunkhausen) ist bereits fertiggestellt und wird am 28. Oktober 2017 eröffnet. Ein weiteres Haus von Gussek Haus befindet sich im Bau und wird ebenfalls noch 2017 fertiggestellt. Weitere Häuser von den Firmen Fertighaus Weiss (Oberrot) und Lehner-Haus (Heidenheim) sind für 2018 geplant. Auch wird die FertighausWelt Günzburg im kommenden Jahr ihre Türen für eine Reihe von Events für Familien rund um das Thema Bauen und Wohnen öffnen.

Insgesamt betreibt der BDF fünf FertighausWelten in Hannover, Nürnberg, Köln, Wuppertal und Günzburg. Alle sind Mittwochs bis einschließlich Sonntags jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr für Besucher geöffnet. Unter der Adresse www.fertighauswelt.de können Internetnutzer diese Ausstellungen auch als virtuelle Rundgänge besichtigen.