Direkt zum Inhalt
Ein kleines Dankeschön an die fleißigsten Radfahrer beim Stadtradeln sagen Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Klimamanager Roman Holl mit kleinen Sachpreisen und einer Urkunde.
Hinweis zum Copyright

Sabrina Schmidt/Stadt Günzburg

Radeln für das Klima: Stadtradeln ging dieses Jahr in die zweite Runde – in drei Wochen mehr als 12.000 Kilometer gesammelt

Radeln für das Klima‘ war auch im Juli das Motto: zum zweiten Mal hat sich die Stadt Günzburg deutschlandweiten Mitmach-Aktion „Stadtradeln“ beteiligt. 12.423 Kilometer haben die 77 aktiven Radler in Günzburg, die in neun Teams gemeldet waren, gesammelt.

„Wir wären als Günzburger weit gekommen“, stellt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig fest, als er die gesammelten Kilometer auf Reise schickt: „New York und zurück oder Neu-Delhi mit Rückreise wäre drin gewesen!“, ist der selbst begeisterte Radfahrer stolz auf seine radelnden Bürgerinnen und Bürger.

Dazu besteht aller Grund, resümiert der Klimaschutzmanager der Stadt Günzburg, Roman Holl: „Denn rein rechnerisch hat so jeder Radler, der an der Aktion teilgenommen hat, im Schnitt am Tag 7,6 Kilometer zurückgelegt. Dabei konnten insgesamt mehr als 1,7 Tonnen CO2 eingespart werden.“

Die Aktion „Stadtradeln“ mit dem Motto ‚Radeln für ein gutes Klima‘ wird deutschlandweit vom Klimabündnis koordiniert und findet in 2017 bereits zum zehnten Mal statt: aufgerufen sind alle Kommunen, die sich in einem Zeitraum von jeweils drei Wochen beteiligen können. Es kann dabei einzeln oder in Teams gefahren werden, jeder auf dem Fahrrad zurückgelegte Kilometer wird angerechnet. Die fahrradaktivsten Kommunen wiederum werden jährlich ausgezeichnet.

Viele Fakten, weitere Infos und das Ranking der Kommunen sind unter www.stadtradeln.de zu finden.

Leider hat es nicht zu einem der vorderen Plätze gereicht, bedauert der Oberbürgermeister: „Ich bin mir aber sicher, dass wir in Günzburg sehr viele Radfahrer haben, die sich dieses Jahr noch nicht angemeldet hatten, da ist noch Luft nach oben!“. Schließlich soll nächstes Jahr wieder geradelt werden!

Unterstütze Kinder in Kenia

Projekt Schwarz-Weiß e.V. ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein, der sich in Afrika für Kinder in Not einsetzt. Helfen auch Sie.
Der Verein für Kenia aus
Roggenburg

Die von den Firmen Saiko’s Velo und AFS Fahrradland gestifteten Sachpreise wurden an die beiden Stadtradelteams mit den meisten Kilometern vergeben: Offenes Team Günzburg und Firmenteam WA.TI.RA. mit jeweils 2933 bzw. 2193 gesammelten Kilometern.