Direkt zum Inhalt
Default Headerimage
Fallback Image
Hinweis zum Copyright

Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig

Vom Schminkkoffer zum Golf-Tuning: Neuntklässler präsentieren Ihre Große Arbeit 2011

War der Auftritt vor der Fachjury schon geschafft, hatten die Neuntklässler noch die letzte Hürde zu bewältigen: Die Präsentation Ihrer Großen Arbeit vor Publikum. Die Spannung stieg und der Musiksaal wurde immer voller.Um es vorweg zu nehmen: Alle neun Schüler der 9. Jahrgangsstufe der Montessori…

War der Auftritt vor der Fachjury schon geschafft, hatten die Neuntklässler noch die letzte Hürde zu bewältigen: Die Präsentation Ihrer Großen Arbeit vor Publikum. Die Spannung stieg und der Musiksaal wurde immer voller.
Um es vorweg zu nehmen: Alle neun Schüler der 9. Jahrgangsstufe der Montessori-Weltkinderschule Günzburg haben Ihre Große Arbeit bestanden.

Vor dem großen Tag stand natürlich die Arbeit: geplant und geschreinert, gebaut und geschrieben wurde seit Wochen. Und jetzt wollten Eltern, Geschwister, Großeltern und viele Gäste im voll besetzten Musiksaal das Ergebnis sehen, und hören, wie es zustande gekommen ist.

Nach dem Auftritt des Schulchores und der Begrüßung und Einleitung der Veranstaltung durch stellvertretende Schulleiterin Gabriele Groß war es soweit: Samuel Hahn machte den Anfang und zeigte – aufgrund seiner Sprachbehinderung als Video – das Entstehen seines Werkstücks: ein Tisch mit zwei Hockern. Danach war David Engel an der Reihe: Sein Filmprojekt über die Schule zeigte einen Querschnitt des Schullebens vom Sommerfest 2010 bis zum Tag der offenen Tür im Herbst letzten Jahres. Danach stellte Eva-Maria Viehweg ihren selbst entworfenen Schminkkoffer vor, Jonas Rösch sein Sofa aus Recycling-Material und Rainer Schmid präsentierte seine in einen Motorroller investierte Arbeit. Nach der Pause bei Kaffee und Kuchen und den vom Schüler Max Wall präsentierten Zauberkunststücken ging es weiter bei den Power-Point-Präsentationen mit Melissa Eyb und ihrem selbst konzipierten Teakwondo-Buch. Die Vorstellung wurde abgerundet durch eine Teakwondo-Vorführung von Melissa und ihrer Freundin Nina Jedelhauser. Nach dem energiegeladenen Auftritt wurde es wieder ruhiger im Saal, als Lukas Bauer seinen Bau der Günzburger Auferstehungskirche als Lego-Modell schilderte. Die Vorstellung des naturgetreuen nach Original-Bauplänen gebauten Modells wurde durch das Orginal-Geläut der Glocken der echten Kirche abgeschlossen, abgespielt auf einem MP-3-Player im Inneren des Modells. Eva Nistler hat ihr Faible fürs Mittelalter dazu gebracht Folter- und Hinrichtungsmethoden im Mittelalter zu untersuchen und vorzustellen. Den Abschluss machte Johannes Menning mit seinem Golf-3-Tuning, hinter dem sich eine komplette Überholung des Fahrzeugs vom Motor bis zum Lack versteckte. Waren alle Arbeiten seiner Mitschüler im Original zu bestaunen, konnte sein „Werkstück“ im Musiksaal leider nicht ausgestellt werden.

Alle Absolventen der Großen Arbeit wurden vor Ihrem Vortrag von ihren Mitschülern der 8. Jahrgangsstufe vorgestellt, die dadurch gleich mal einen Auftritt vor so großem Publikum testen konnten.
Am Ende gab es dann die ersehnten Urkunden für alle neun Neuntklässler. Mit dem Prädikat „Herausragend bestanden“ wurden Lukas Bauer, Melissa Eyb und Samuel Hahn ausgezeichnet.

Die Große Arbeit ist die klassische Abschlussarbeit der Montessori-Schüler, wie Gabriele Groß am Anfang erklärte. Am ehesten lässt sie sich vergleichen mit der Seminar- oder Facharbeit an Gymnasien.
Neben Eltern und Geschwistern stand jedem Schüler und jeder Schülerin ein Mentor zur Seite, der sie und ihn bei der Arbeit fachlich unterstützt hat. Ihnen galt der besondere Dank der Absolventen – nachdem die Aufregung endlich vorbei war.


Weiterer aktueller Termin:
Infoabend für die weiterführende Schule:
Donnerstag, 26. Mai 2011, 20.00 Uhr im Musiksaal


Kontakt:
Montessori Weltkinderschule Günzburg,
Krankenhausstraße 40, 89312 Günzburg
Tel. 08221/6967 - Fax. 08221/6919
E-Mail: schule@montessori-guenzburg.de - www.montessori-guenzburg.de