Direkt zum Inhalt
Notarzt

Drei Verletzte nach verbotenem Wendemanöver - Unfallverursacherin droht Führerscheinentzug

Kurz nach 17:00 Uhr kam es am 03.12.2018 auf der B 12 in Richtung Marktoberdorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Drei Personen wurden verletzt. Die B 12 war für rund 1 1/2 Stunden lang gesperrt.

Eine 47-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr mit ihrem Pkw in Kempten auf die Kraftfahrstraße auf und entschied sich im einspurigen Bereich zu einem gefährlichen Wendemanöver. Eine nachfolgende 54-jährige Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr auf das verbotene Manöver reagieren und stieß mit der Front in linke Fahrzeugseite des wendenden Pkw. 

Durch den Unfall wurden die beiden Unfallbeteiligten sowie eine 49-jährige Beifahrerin des unfallursächlich handelnden Pkw verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Unfallfahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. 

Zur Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung musste der Streckenabschnitt für ca. 1,5 Stunden vollgesperrt werden. Hier kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die 47-jährige Fahrerin des wendenden Pkw muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten und hat damit zu rechnen, dass der Führerschein für solch ein grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Verhalten entzogen werden kann.