Kindergarten-Gruppe in Quarantäne

Schüler einer Mittelschule aus Quarantäne entlassen – Testergebnisse der weiterführenden Schule allesamt negativ

Insgesamt 12 Kinder aus dem südlichen Landkreis Günzburg müssen für 14 Tage vorsorglich in Quarantäne. Es handelt sich dabei um eine Gruppe aus einem Kindergarten. Eine Person, die mit den Kindern Kontakt hatte, wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Da der Kindergarten die geltenden Hygienevorschriften eingehalten hat, gilt die Quarantäne nicht für die Kinder der anderen Gruppen. Insofern können diese weiterhin die Einrichtung besuchen. Einhaltung der Hygienevorschriften heißt in diesem Fall, dass die einzelnen Kita-Gruppen weder im Garten noch während des Essens Kontakt hatten.

Unterdes konnte das „Entlassungs-Team“ des Landratsamtes heute die Schüler einer Mittelschule aus der Quarantäne entlassen. Auch eine weiterführende Schule aus dem südlichen Landkreis wird bald wieder mehr Schüler im Präsenzunterricht begrüßen können: Die rund 120 vom Landkreis Günzburg getesteten Schülerinnen und Schüler beenden ihre Quarantäne morgen (Donnerstag, eine Klasse) beziehungsweise kommenden Montag (5 Klassen). Deren Coronatests waren allesamt negativ. Insgesamt waren 156 Schülerinnen, Schüler und Lehrer dieser Schule in Quarantäne geschickt worden. Einige Schüler wohnen nicht im Landkreis und wurden daher nicht im Auftrag des Landratsamtes Günzburg getestet.

Bild: pixabay/Alexey_Hulsov

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups