Kultur. In Günzburg. Auch im Jahr 2020

Wie Künstler die Innenstadt beleben

Die Günzburger Kulturlandschaft blüht langsam wieder auf, nachdem die Corona-Pandemie das öffentliche Leben weitestgehend lahmgelegt hatte. So starten am Donnerstag, 2. Juli, die von der Cityinitiative Günzburg e.V. konzipierten langen Shoppingabende mit einem bunten musikalischen Rahmenprogramm. Das Günzburger Kulturamt wirkte – in Zusammenarbeit mit Gastronom Gurdev Daniel Singh – bei der Organisation der Einkaufsnächte mit und schaffte es für den Auftakt der Aktion die eindrucksvolle Landsberger Theatergruppe Die Stelzer zu engagieren. Wer sich von den Giganten selbst ein Bild machen möchte, ist ab 17 Uhr auf dem Marktplatz richtig aufgehoben. Zeitgleich präsentieren DJ BIGZZ und YB.Edgi im Biergarten von Singhs Restaurant SOUL FOOD Latino & Reggaeton Musik.

Weiter geht das Programm des Kulturamts am 4. Juli mit der Bläsergruppe der Stadtkapelle Günzburg (vormittags; Marktplatz) und am 18. Juli ab 19.30 Uhr mit dem Musiker Quincy im Biergarten des SOUL FOOD. Gastronom Singh verspricht zudem eine Outdoor Cocktail- und Weinbar und stellt den Abend unter das Motto „After Work Chillout“.

Virtuose Klänge werden vom Duo Saitenklang am 6. August ab 17 Uhr auf dem Marktplatz dargeboten, während im SOUL FOOD schwäbische Tapas zu Latino & Reggaeton Musik gereicht werden.

Am 8. August ertönen in derselben Location die Klänge des Duos Heartlight – Bandmitglieder des bekannten Trio Prosecco. Ab 9 Uhr wird außerdem im SOUL FOOD ein Weißwurst-Frühstück angeboten. Two of Mo‘ spielen dort am 22. August auf.

Den Abschluss der speziellen Veranstaltungsreihe, die nicht als Kultursommer-Variante angesehen werden soll, bilden am 3. September der Singer/Songwriter Rod Fritz (Marktplatz) und der dritte Latino & Reggaeton Abend im Biergarten des Forums-Lokals.

„Nach der langen Zeit im privaten Raum, freuen sich viele Menschen darauf, den Sommer wieder im Freien genießen zu dürfen“, sagt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Von einer Rückkehr zur Normalität könne zwar nach wie vor nicht die Rede sein, dennoch seien die Veranstaltungen vor dem Hintergrund der momentanen Lockerungen zu verantworten, so der Oberbürgermeister. Und auch Kulturamtsleiterin Karin Scheuermann blickt voller Hoffnung auf die kommenden Wochen: „Ich freue mich, dass das kulturelle Leben – wenn auch in abgewandelter Form – wieder langsam anlaufen kann“.

Eine Ausstellung an der Wand

Der Kunstverein Off-Art projiziert auch in diesem Jahr wieder Werke an die Hauswand des Vienna House Easy in Günzburg. Das Bild stammt aus dem Jahr 2019 und ist während des Projekts „Bürger machen Kultur“ entstanden.
Bild: Philipp Röger für die Stadt Günzburg

Eine Kunst-Ausstellung der anderen Art zeigt im Rahmen der sommerlichen Veranstaltungsreihe der Kunstverein Off-Art. Während der Sommermonate werden Kunstwerke an der Wand des Hotel Vienna House Easy (Lannionplatz) zu sehen sein. „Wir zeigen Zeichnungen und Gemälde der diesjährigen ARTIK-Ausstellung, bei der der Kunstpreis des Landkreises Günzburg vergeben wird“, erläutert Karen Steifensand, Vorsitzende des Kunstvereins Off-Art. Die ARTIK-Ausstellung kann in der Kreisklinik Günzburg im Moment nur von den Patienten dort besucht werden.
Bereits im vergangenen Jahr hat das Hotel Vienna House Easy dem Kunstverein eine Wand als Projektionsfläche zur Verfügung gestellt. „Wir freuen uns, dass unsere erneute Anfrage wieder auf offene Ohren gestoßen ist“, bedankt sich Karin Scheuermann. Die Bilder werden vom Forum aus auf die Wand projiziert und sind mit Einbruch der Dunkelheit bis etwa 23 Uhr – mittwochs bis sonntags – zu sehen.

Mehr Informationen zu den Auftritten gibt es in Kürze unter:
https://www.guenzburg.de/kultur-feste/einrichtungen-projekte/kultursommer/.

Bildunterschrift: Die Stelzer sind imposante Erscheinungen. Sie werden am 2. Juli durch Günzburg flanieren.

Foto: Wolfgang Hauck

Mehr lokale News

Menü