,

Auszug Polizeibericht 18. April 2019: Exhibitionistische Handlungen in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Exhibitionistische Handlungen in Günzburg, Vandalismus in Günzburg, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr im Kammeltal

Übersicht …

  • Ichenhausen: Geldbeutel wieder aufgetaucht
  • Günzburg: Exhibitionistische Handlungen
  • Günzburg: Vandalismus
  • Ichenhausen: Betrug
  • Günzburg: Verkehrsunfälle
  • Kammeltal: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
  • Jettingen-Scheppach: Beim Ausscheren zum Überholen Auto übersehen 
  • Krumbach: Warenbetrug 
  • Thannhausen: Trunkenheit im Verkehr

Geldbeutel wieder aufgetaucht

ICHENHAUSEN. Im Pressebericht vom 17.04.2019 war über eine Anzeige bei der Polizei berichtet worden, wonach einer Dame in dem Zeitraum vom 13.04.2019 bis 16.04.2019 aus ihrem Patientenzimmer in der Fachklinik der Geldbeutel gestohlen worden sei. Im Laufe des gestrigen Tages teilte dann die Dame der Polizei mit, dass sie ihren Geldbeutel mit Inhalt wieder aufgefunden hat. Somit liegt kein Diebstahl vor.

Exhibitionistische Handlungen

GÜNZBURG. Gestern Nachmittag zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr beobachtete eine Pkw-Fahrerin, dass ein Mann in der Tiefgarage in der Jahnstraße offensichtlich an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die Dame zeigte anschließend den Vorfall bei der Polizei an. Eine Fahndung nach dem Mann blieb erfolglos. Er war schlank, ca. 175 cm groß und etwa 20 Jahre alt. Er trug abgetragene, ungepflegte Kleidung. Zeugen, die Angaben zu dem Mann machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Vandalismus

GÜNZBURG. In dem Zeitraum vom 12.04.2019 bis 17.04.2019 wurden an die Außenwand des Fahrradabstellraums der Dr.-Simnacher-Stiftung mehrere Graffitis gesprüht. Der bislang unbekannte Täter verursachte dabei einen Schaden von etwa 1.500 Euro. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Betrug

ICHENHAUSEN. Eine Dame bestellte über eine Verkaufsplattform im Internet ein Küchengerät und bezahlte unverzüglich den Kaufpreis in Höhe von 800 Euro. Das Gerät wurde jedoch nicht geliefert, woraufhin sie Anzeige bei der Polizei erstattete. Diese hat die Ermittlungen zur Feststellung des mutmaßlich betrügerischen Verkäufers aufgenommen.

Verkehrsunfälle

GÜNZBURG. Gestern Mittag fuhr ein Pkw-Fahrer im Wasserburger Weg rückwärts, um rechts neben der Fahrbahn einzuparken. Dabei übersah er einen hinter ihm befindlichen Pkw und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro.

GÜNZBURG. Am gestrigen Abend befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Pkw die Wilhelm-Maybach-Straße in Fahrtrichtung Legoland. Er ordnete sich auf der Linksabbiegespur ein, um nach links in Richtung Zubringer zur Bundesstraße 16 abzubiegen. Dabei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden Pkw, welcher von einer 19-Jährigen gefahren wurde. Zwischen beiden Fahrzeugen kam es zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

KAMMELTAL. Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihr Unwesen an einer Baustelle auf dem Radweg zwischen Goldbach und dem Kreisverkehr bei Jettingen getrieben. Auf Höhe des Weges Brementalstraße warfen sie Warnbaken, die zur Absicherung einer kleinen Baugrube aufgestellt waren, in den Bach neben dem Radweg. Auch die Beleuchtung an den Baken wurde entfernt. Zusätzlich spannten die Täter noch eine funktionslose Telefonleitung über den Radweg. 
Zum Glück kam es zu keinem Unfall und niemand wurde verletzt. Trotzdem nahmen die Beamten Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auf. Zeugen zu diesem gefährlichen Vandalismus sollen sich bitte bei der Polizei in Burgau melden. Die Telefonnummer lautet 08222 96900.

Beim Ausscheren zum Überholen Auto übersehen 

JETTINGEN-SCHEPPACH. Ein Autofahrer wurde bei einem Unfall auf der A 8 am Mittwochnachmittag schwer verletzt. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 30.000 Euro an.
Zu dem Unfall war es gekommen, als der 50-jährige Fahrer eines Sattelzugs kurz nach der Anschlussstelle Burgau in Richtung Stuttgart fahrend zum Überholen auf den mittleren Fahrstreifen wechselte. Dabei hatte er einen dort fahrenden Wagen übersehen. Der 51-Jährige im Auto verletzte sich dadurch und wurde mit schwereren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Sein Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Verkehrssicherung und Reinigung der Fahrbahn waren Mitarbeiter des Autobahnbetreibers Pansuevia im Einsatz. Der slowakische Fahrer des Sattelzugs musste eine Sicherheitsleistung bezahlen.

Warenbetrug 

KRUMBACH. Am Mittwoch, 17.04.2019, zeigte ein 32-jähriger Geschädigter bei der Polizei Krumbach einen Warenbetrug an. Dieser wollte von einem ihm unbekannten einen Pkw abkaufen. Ohne schriftliche Vereinbarungen übergab er dem vermeintlichen Verkäufer eine Anzahlung in Höhe von 200 Euro in bar. Es folgte eine weitere Baranzahlung in Höhe von 50 Euro. Der Geschädigte wurde immer wieder vertröstet, bis der Verkäufer ihm erklärte, dass er das Auto anderweitig verkauft habe und er sein Geld nicht zurückbekomme. In Bezug auf den Verkäufer sind weitere Ermittlungen erforderlich.

Trunkenheit im Verkehr

THANNHAUSEN. Am Mittwoch, 17.04.2019, gegen 16.00 Uhr, wurde der Einsatzzentrale in Kempten, von einem Zeugen, ein gelber Pkw gemeldet, welcher auf der B300 in Richtung Thannhausen Schlangenlinien fahren soll. Der Pkw konnte durch eine Streife in der Frühmeßstraße in Thannhausen angetroffen werden. Ein vor Ort beim 39-jährigen Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert, welcher deutlich über 1,1 Promille lag. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Fahrzeugschlüssel, sowie der Führerschein des Fahrers, mussten beschlagnahmt werden.

Mehr lokale News

Menü