Direkt zum Inhalt
Bundestagsabgeordneter Dr. Georg Nüßlein in einem der Elektroautos
Hinweis zum Copyright

Felix Amrhein, Büro Dr. Nüßlein

„Aktionstag Elektromobilität“ in Leipheim ein voller Erfolg

Hunderte Besucher konnten Elektroautos "er-fahren".

Bereits zum siebten Mal hat der hiesige CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein öffentlich zu einem „Aktionstag Elektromobilität“ nach Leipheim eingeladen.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen im Verlaufe des vergangenen Samstags mehrere hundert Besucher aus ganz Schwaben auf die Start- und Landebahn des stillgelegten Fliegerhorstes Leipheim, des heutigen AREAL PRO, das derzeit zu einem Gewerbegebiet umgebaut wird.

Dabei hatten alle Technik-Interessierte und Auto-Fans die Gelegenheit, insgesamt 24 verschiedene rein elektrisch betriebene Pkw oder Hybridfahrzeuge von 15 Autohändlern der Region auf der etwa einen Kilometer langen Teststrecke selbst und kostenlos auszuprobieren. In sechs Stunden herrschte so reger Fahrbetrieb, der vom ADAC Südbayern koordiniert wurde. Vom kompakten smart bis hin zum sportlichen, PS-starken Tesla war die ganze Bandbreite der Anbieter vertreten. Ergänzt wurde das Angebot von behindertengerechten Pedelecs des Dominikus-Ringeisen-Werks Ursberg sowie von E-Bikes und Segways der LEW/Lechwerke AG.

Im Vorfeld begrüßten Gastgeber Nüßlein sowie Leipheims Zweiter Bürgermeister Rainer Kreibich die Gäste und strichen die Bedeutung der sich stetig weiterentwickelten E-Technik für Klimaschutz und saubere Luft in den Städten und Gemeinden heraus. Dirk Dreßler, nationaler Key Account Manager von Citroen Deutschland, und LEW-Kommunalbetreuer Josef Nersinger berichteten über neueste Entwicklungen in der Fahrzeug-Technik und bei Ladesäulen.

Nüßlein, der in Berlin als stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Politikbereiche Klima- und Umweltschutz verantwortet, spricht von einem „vollen Erfolg“ seiner Veranstaltung: „Klar ist: Die Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein, wenn wir unsere Klimaziele erreichen wollen. Nur darüber zu reden, ist aber zu wenig. Selbst E-Mobilität zu "er-fahren", ist die beste Möglichkeit, das Thema populär zu machen. Deswegen lade ich gerne und mit Überzeugung zum Aktionstag Elektromobilität ein - was ja auch heuer wieder sehr gut angenommen worden ist. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihre Mitwirkung gedankt“, so Nüßlein abschließend.