Direkt zum Inhalt
Polizeistreife
Gefesselt werden musste ein Randalierer, der bei seiner Festnahme am Günzburger Bahnhof einen Polizeibeamten verletzte. Der junge Mann kam ins BKH.

Auszug Polizeibericht 17. März 2019: Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr in Ichenhausen, Streitigkeit mit Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz in Günzburg

Weitere Topthemen des Tages: Verdächtige Schussgeräusche in Günzburg, Versuchte Körperverletzung in Günzburg, Verkehrsunfall nach Wendemanöver auf der Autobahn in Elchingen

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr in Ichenhausen, Verdächtige Schussgeräusche in Günzburg, Einbruchsdiebstahl in Balzhausen, Streitigkeit eskaliert in Krumbach, Versuchter Einbruch in Thannhausen, Mopedfahrer ohne Kennzeichen in Ursberg

Übersicht …

  • Ichenhausen: Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr
  • Günzburg: Fahrt unter Alkoholeinfluss
  • Bibertal: Fahrten unter Alkoholeinfluss
  • Günzburg: Streitigkeit mit Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz
  • Günzburg: Sachbeschädigung vor Diskothek
  • Günzburg: Betrug
  • Günzburg: Verdächtige Schussgeräusche
  • Günzburg: Versuchte Körperverletzung
  • Balzhausen: Einbruchsdiebstahl
  • Krumbach: Streitigkeit eskaliert
  • Thannhausen: Versuchter Einbruch
  • Ursberg: Mopedfahrer ohne Kennzeichen
  • Röfingen: Verkehrsunfall
  • Ettenbeuren: Verkehrsunfall
  • Elchingen: Verkehrsunfall nach Wendemanöver auf der Autobahn

Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr

ICHENHAUSEN. Am 16.03.2019, gegen 14:15 Uhr, wurde ein 54-jähriger Fahrzeugführer auf der Bundesstraße 16 bei Ichenhausen von einer anderen Verkehrsteilnehmerin durch dichtes Auffahren genötigt. Anschließend überholte die bislang unbekannte Dame das Fahrzeug des Geschädigten und zeigte diesem den Mittelfinger. Ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Beleidigung wurde eingeleitet. Die Polizei Günzburg bittet unter der Rufnummer 08221/919-0 um Zeugenhinweise.


Fahrten unter Alkoholeinfluss

BIBERTAL. Am 16.03.2019 wurde eine 32-jährige Fahrzeugführerin gegen 22:00 Uhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser wurde ein Atemalkoholwert über 1,1 Promille festgestellt. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein durch die Beamten sichergestellt. Die Dame erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

GÜNZBURG. Am 17.03.2019 wurde ein Pkw gegen halb drei Uhr morgens einer Verkehrskontrolle unterzogen. Durch die Beamten konnte beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Es folgte eine Blutentnahme. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Streitigkeit mit Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz

GÜNZBURG. Am 16.03.2019 kam es kurz vor Mitternacht an einer Tankstelle in Günzburg, Stadtteil Deffingen, zu einer Streitigkeit zwischen zwei Personen. In dessen Verlauf zog der 20-jährige Beschuldigte ein Elektroschockgerät hervor, welches optisch einer Taschenlampe glich. Mit diesem Gegenstand bedrohte er den 21-jährigen Geschädigten. Durch die hinzugezogenen Beamten konnte der Tatverdächtige nach kurzer Verfolgung zu Fuß gestoppt werden. Bei der Durchsuchung wurde neben dem verbotenen Elektroschockgerät noch ein Reizstoffsprühgerät aufgefunden. Beide Gegenstände wurden durch die Beamten beschlagnahmt. Bei der Flucht wurde durch den Beschuldigten zudem der Zaun eines nahegelegenen Hotels beschädigt. Den Tatverdächtigen erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz sowie wegen Sachbeschädigung.

Sachbeschädigung vor Diskothek

GÜNZBURG. Am 17.03.2019 schlug ein 21-jähriger gegen 03:15 Uhr die Heckscheibe eines geparkten Fahrzeugs ein. Der Pkw parkte auf dem Parkplatz der Diskothek in der Wilhelm-Maybach-Straße in Günzburg. Der Vorfall konnte durch einen Zeugen beobachtet und dadurch ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.


Betrug

GÜNZBURG. Am 17.03.2019 erstattete der Fahrer eines Taxiunternehmens gegen 03:30 Uhr Anzeige bei der Polizei, da ein Fahrgast den für die Fahrt geforderten Rechnungsbetrag nicht zahlen wollte. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrgast ohnehin nicht genügend Bargeld mit sich führte. Aus diesem Grund bestand der Anfangsverdacht eines Betrugs. Gegen den Fahrgast wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Verdächtige Schussgeräusche

GÜNZBURG. Am Abend des 16.03.2019 wurden durch einen Zeugen in der Günzburger Innenstadt vier Schussgeräusche wahrgenommen. Im näheren Umfeld fand er schließlich zwei Patronen einer Schreckschusswaffe auf. Zu den Tätern liegen bislang keine Hinweise vor. Die Polizei Günzburg erbittet daher Zeugenhinweise unter der Rufnummer 08221/919-0.


Versuchte Körperverletzung

GÜNZBURG. In einer Diskothek in der Wilhelm-Maybach-Straße in Günzburg kam es am 17.03.2019, gegen 03:15 Uhr, zu einer Streitigkeit zwischen mindestens zwei Personen. Nachdem beide Personen durch den Sicherheitsdienst vor die Lokalität verbracht wurden, versuchte der 21-jährige Beschuldigte seinen Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Ein Angestellter des Sicherheitsdienstes konnte dies verhindern. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Einbruchsdiebstahl

BALZHAUSEN. Vermutlich bereits am Freitag, zwischen 20.00 und 23.00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter in ein Haus in der Zwirnstraße eingebrochen und Schmuck und Bargeld im Wert von ca. 600 Euro entwendet. Der Täter hebelte eine Kellertüre auf wodurch er ins Haus gelangte. An dieser entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Der Bewohner war zur Tatzeit nicht im Haus. Zeugen, welche Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0 zu melden.


Streitigkeit eskaliert

KRUMBACH. Am Samstagmittag kam es vor einem Einkaufsmarkt in der Brühlstraße zu einer Streitigkeit zwischen einem 52-jährigem Mann und einer 49-jährigen Frau. Grund hierfür war offenbar, dass die Frau von dem Mann angerempelt wurde. Daraufhin eskalierte die Situation zwischen den beiden Beteiligten, so dass es offenbar im weiteren Verlauf zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten und Beleidigungen kam. Dabei wurde auch eine Jacke beschädigt. Da der Vorfall von den Beteiligten jeweils anders geschildert wird, wird gebeten, dass Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall machen können, sich bei der Polizeiinspektion Krumbach, unter Tel. 08282/905-0 zu melden.


Versuchter Einbruch

THANNHAUSEN. Am Freitagabend, gegen 19:20 Uhr, bemerkte die Bewohnerin eines Hauses in der Wernher-von-Braun-Straße Geräusche im Haus, welche sie zunächst einem im Haus wohnenden Familienmitglied zuschrieb. Als sie nach diesem schaute und dabei das Hoflicht einschaltete wurde noch nichts Auffälliges festgestellt. Als sie jedoch später ins Bett gehen wollte, stellte sie Schäden an einem Fenster fest, welche jedoch erst am folgenden Tag genauer begutachtet wurden und sich als Hebelspuren herausstellten. Offenbar hatte ein unbekannter Täter am Vorabend versucht das Fenster aufzuhebeln und war durch das Einschalten des Lichtes offensichtlich vertrieben worden. In das Haus war er wohl nicht gelangt. An dem Fenster entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Zeugen, welche Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0 zu melden.


Mopedfahrer ohne Kennzeichen

URSBERG. Am frühen Samstagnachmittag ging bei der Polizeiinspektion Krumbach die Nachricht über einen Roller der Marke Kawasaki, Farbe weiß mit blauen Streifen, ein, welcher im Bereich des Dominikus-Ringeisen-Werkes ohne Kennzeichen umherfahren sollte. Als eine Streife der Inspektion Krumbach vor Ort eintraf, konnte sie das entsprechende Fahrzeug sichten. Dessen Fahrer, welcher sein Fahrzeug gerade neben einem anderen Roller abstellen wollte, flüchtete sofort beim Erkennen des Streifenwagens und konnte durch die Beamten nicht mehr aufgegriffen werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte jedoch dem Halter des abgestellten Rollers, an dem offenbar mehrere unerlaubte technische Veränderungen vorgenommen worden sind, ebenfalls eine Fahrt nachgewiesen werden. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Roller wurde zu weiteren Messungen sichergestellt. Die Ermittlungen zu dem anderen Fahrzeug dauern noch an. Zeugen welche Angaben zum Vorfall machen können werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0 zu melden.


Verkehrsunfall

RÖFINGEN. Am Samstagvormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen Röfingen und Roßhaupten. Ein 53-Jähriger befuhr mit seinem Pkw einen Feldweg nahe der dortigen Schönstattkapelle und bog nach rechts auf die Staatsstraße 2510, in Richtung Roßhaupten, ab. Hierbei übersah er einen von Röfingen kommenden Pkw Fahrer. Der 53-Jährige stieß mit der Front seines Pkw in die Beifahrerseite des anderen Fahrzeuges. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 €. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt.


Verkehrsunfall

ETTENBEUREN. Am Samstagabend befuhr eine 83-Jährige mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2024 in südlicher Fahrtrichtung. In Ettenbeuren geriet sie aus Unachtsamkeit auf die linke Fahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 €. (PI Burgau)


Verkehrsunfall nach Wendemanöver auf der Autobahn

ELCHINGEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es in den frühen Morgenstunden des Sonntag auf der A 7 Richtung Füssen, auf Höhe des Autobahnkreuzes Ulm/Elchingen. Ein 72-jähriger Fahrer aus dem Raum Augsburg hatte am Sonntag gegen 03:00 Uhr versucht, seinen Kleintransporter mit Anhänger auf der A 7 zu wenden, nachdem er die Abfahrt auf die A 8 verpasst hatte. Eine 48-jährige Frau konnte mit ihrem Pkw nicht mehr ausweichen und prallte in den Anhänger des Fahrzeuggespanns. Eine Beifahrerin des Pkw zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf ca. 30.000 Euro beziffert. Da zur Bergung und Fahrbahnreinigung eine Teilsperrung erforderlich wurde, war die örtliche Feuerwehr im Einsatz. 

Jetzt Finanzen checken lassen - Sparkasse Günzburg Krumbach