Direkt zum Inhalt
Polizeistreife
Gefesselt werden musste ein Randalierer, der bei seiner Festnahme am Günzburger Bahnhof einen Polizeibeamten verletzte. Der junge Mann kam ins BKH.

Auszug Polizeibericht 23. Mai 2019: Falsche Polizeibeamte unterwegs

Weitere Themen des Tages: Diebstahl aus einem PKW in Günzburg, Internetkriminalität in Krumbach

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Pkw beschädigt in Bubesheim, Diebstahl aus einem Pkw in Günzburg, Unfallflucht in Günzburg, Radmuttern gelöst in Krumbach

Übersicht …

  • Günzburg/Bibertal: Falsche Polizeibeamte
  • Bubesheim: Pkw beschädigt
  • Günzburg: Diebstahl aus einem Pkw
  • Günzburg: Unfallflucht
  • Leipheim: Weiterfahrt eines Pkws beendet
  • Krumbach: Radmuttern gelöst
  • Krumbach: Internetkriminalität
  • Krumbach: Falsches Verhalten beim Überholen

Falsche Polizeibeamte

GÜNZBURG/BIBERTAL. Der Polizeiinspektion Günzburg wurden gestern insgesamt zwölf Anrufe von falschen Polizeibeamten angezeigt. In dem Zeitraum von etwa 10.30 Uhr bis ca. 12.00 Uhr erhielten Bürgerinnen und Bürger aus Günzburg und Bibertal, mehrheitlich aus Günzburg, Anrufe in denen ihnen von falschen Polizeibeamten unter anderem erzählt wurde, dass bei Einbrüchen bzw. einem Überfall in der Nachbarschaft Personen festgenommen wurden. In den Telefongesprächen wurden die Angerufenen auch danach gefragt, ob sie Wertgegenstände oder Bargeld zu Hause haben. Die Angerufenen, die auch durch die Berichterstattung in den Medien bezüglich der bekannten Betrugsmasche sensibilisiert waren, reagierten richtig und beendeten die Telefongespräche. Anschließend zeigten sie die Anrufe bei der Polizei an. Es wurde in den letzten Wochen und Monaten seitens der Polizei bereits wiederholt vor falschen Polizeibeamten gewarnt, die in dieser oder in ähnlicher Form Bürgerinnen und Bürger anrufen, um diese unter Vorspiegelung von falschen Tatsachen letztlich zur Herausgabe von Bargeld oder Wertsachen zu bewegen. Zum Teil geben die Täter dieser bekannten Betrugsmasche bei den Anrufen auch an, dass sie Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft oder anderer Behörden seien. Die Polizei bittet darum, solche Anrufe grundsätzlich anzuzeigen.

Weitere Informationen der Polizei zum Thema „Falsche Polizeibeamte“ finden sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Pkw beschädigt

BUBESHEIM. In dem Zeitraum vom 21.05.2019, 16.00 Uhr bis zum 22.05.2019, 06.45 Uhr wurde von einem bislang unbekannten Täter in der Gartenstraße der Lack eines Pkws zerkratzt und der Gartenzaun eines Wohnanwesens beschädigt. Der Täter verursachte einen Gesamtschaden von etwa 3500 Euro. Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen. 

Diebstahl aus einem Pkw

GÜNZBURG. Nachdem ein bislang unbekannter Täter zunächst unbemerkt den Fahrzeugschlüssel aus der Jackentasche einer Dame stahl, die sich gestern zwischen 09.15 Uhr und 11.15 Uhr im Pfarrhaus in der Straße „Kappenzipfel“ aufgehalten hatte, begab er sich zu deren Pkw und entwendete aus dem Fahrzeug die Geldbörse. Hierbei erbeutete er ca. 50 Euro Bargeld. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Unfallflucht

GÜNZBURG. Auf einem Parkplatz des Bezirkskrankenhauses wurde gestern in dem Zeitraum zwischen 07.00 Uhr und 15.00 Uhr ein dort geparkter schwarzer Pkw, Opel Mokka, angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem geschädigten Pkw entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Günzburg zu melden, Tel.: 08221/919-0.

Weiterfahrt eines Pkws beendet

LEIPHEIM. Gestern Nachmittag wurde im Stadtgebiet ein Pkw von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg angehalten, um bei dem Fahrer und dessen Fahrzeug eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Hierbei stellte sich heraus, dass in dem Fahrzeug ein Fahrwerk verbaut war, welches in den Fahrzeugpapieren nicht eingetragen war. Eine Betriebserlaubnis für das Fahrwerk konnte ebenfalls nicht vorgelegt werden. Somit war die Betriebserlaubnis für den Pkw erloschen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. 

Radmuttern gelöst

KRUMBACH. Am Dienstag, 21.05.2019, in der Zeit von 10.00 bis 12.40 Uhr, wurden an einem roten Alfa die Radmuttern gelockert. Der Pkw stand zur Tatzeit auf einem Parkplatz im Rosenweg. Die Geschädigte bemerkte den Sachverhalt erst während der Fahrt. Ein Schaden am Pkw ist nicht entstanden. Zeugen, welche Hinweise zu diesem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geben können, sollen sich bei der PI Krumbach, Tel. 08282 905-111, melden.

Internetkriminalität

KRUMBACH. Am Mittwoch, 22.05.2019, erstattete eine 63-Jährige Anzeige bei der PI Krumbach, weil ein unbekannter Täter über ihren Account bei einem bekannten Versandhandel Ware im Gesamtwert von 905 Euro bestellt hatte. Über diese Bestellvorgänge wurde sie per E-Mail benachrichtigt. Die Ware wurde auf Rechnung an eine Adresse in Deutschland geliefert. Hier sind noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Falsches Verhalten beim Überholen

KRUMBACH. Am Mittwoch, 22.05.2019, 16.15 Uhr, befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Pkw die B 16. Kurz nach Unterbleichen wollte er den Pkw eines 25-Jährigen überholen, als dieser seinerseits beschleunigte. Die beiden Pkw fuhren ca. 200 m nebeneinander, bis der 47-Jährige den Überholvorgang abbrach. Zu dieser Zeit hatte der 25-Jährige mit seinem Pkw eine Geschwindigkeit, deutlich über 100 km/h, erreicht. Gegen diesen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Jetzt Finanzen checken lassen - Sparkasse Günzburg Krumbach