Direkt zum Inhalt
Alkoholfahrt

Auszug Polizeibericht vom 16. November 2018: 23-Jähriger "landet" mit 1,8 Promille in Feld

Einzelheiten zu o. g. Auszug und weitere Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Folgende Meldung der Polizeiinspektion Burgau wurde bereits vorab veröffentlicht:

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: PKW in Großkötz beschädigt

Übersicht …

  • Offingen – Burgau: Auf Alkoholfahrt von Straße abgekommen
  • Krumbach: Radfahrer mit zwei „ausgeliehenen“ Einkaufwägen im Schlepptau unterwegs
  • A8 – Tank- und Rastanlage Leipheim: Nach Abschiebung wieder eingereist
  • Günzburg: Jugendlicher klaut Tabak
  • Großkötz: Pkw zerkratzt - Zeugenaufruf
  • Unterfahlheim – Leipheim: Auffahrunfall – Fehlender Sicherheitsabstand oder abgelenkt?
  • Günzburg: Kleintransporterfahrer auf Drogenfahrt
  • Günzburg: Alkohol am Steuer

Auf Alkoholfahrt von Straße abgekommen

RETTENBACH. Am frühen Freitagmorgen gegen 03:45 Uhr kam ein 23-Jähriger, der mit seinem Pkw von Offingen in Richtung Burgau unterwegs war, kurz vor der Abzweigung nach Rettenbach nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug blieb im angrenzenden Feld liegen. Die Streife der Polizeiinspektion Burgau konnten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Fahrer feststellen, ein Alkotest verlief mit rund 1,8 Promille positiv. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Ein Strafverfahren wird eingeleitet und die Fahrerlaubnisbehörde informiert.

Radfahrer mit zwei „ausgeliehenen“ Einkaufwägen im Schlepptau unterwegs

KRUMBACH. Ein ungewöhnliches Fahrzeuggespann wurde am gestrigen Donnerstag, den 15.11.2018 gegen 19:45 der Polizeiinspektion Krumbach von Verkehrsteilnehmern mitgeteilt. Bei der anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass ein Radfahrer zwei beladende Einkaufswägen mit Hilfe eines Spanngummis zusammengebunden hatte und diese mit einem Pkw-Abschleppseil an seinem Fahrrad befestigte. 
Mit dem Gespann war der Radfahrer auf dem Gehweg der Bahnhofstraße unterwegs und wollte damit noch eine längere Strecke nach Hause fahren. Auf die Frage der Beamten gab er an, dass der Einkauf für die Mitnahme auf dem Fahrrad zu viel gewesen und die „Anhängerlösung“ für ihn in Ordnung gewesen sei. 
Nach der Untersagung der Weiterfahrt, brachte ein verständigtes Taxi die Waren des einsichtigen Radfahrers nach Hause. Da der 43-Jährige die Einkaufswägen zuvor von zwei Einkaufsmärkten einfach mitnahm, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls eingeleitet. 

Nach Abschiebung wieder eingereist

LEIPHEIM. Gestern in den späten Nachmittagsstunden kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage der A8 bei Leipheim einen in Richtung Serbien befindlichen Linienbus. Bei einem der Fahrgäste, einem 26-jährigen serbischen Staatsbürger, ergab eine Recherche, dass dieser bereits im Jahr 2012 unbefristet aus Deutschland abgeschoben worden war. Ferner stellten die Beamten fest, dass der junge Mann bereits im Juli 2018 in das Bundesgebiet eingereist war und somit jetzt auch gegen das sogenannte Touristenprivileg verstieß. Der Serbe muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten. 

Jugendlicher klaut Tabak

GÜNZBURG. Gestern Nachmittag beobachtete ein Beschäftigter eines Supermarktes in der Augsburger Straße einen Jugendlichen, die sich in dem Geschäft auffällig benahm. Als der Mitarbeiter den Jugendlichen nach dem Kassenbereich ansprach, flüchtete dieser. Nach kurzer Verfolgung konnte der Mitarbeiter des Geschäftes den Jugendlich einholen und begab sich mit diesem zurück zu dem Verbrauchermarkt. Der 15-Jährige gab schließlich zu, dass er in dem Markt ein Päckchen Tabak gestohlen hatte. Der Jugendliche wurde anschließend der inzwischen verständigten Polizei übergeben. Das Jugendamt wird in Kenntnis gesetzt.

Pkw zerkratzt - Zeugenaufruf

KÖTZ. Gestern im Laufe des Tages wurde im Kiefernweg ein dort abgestellter schwarzer Pkw, Ford, beschädigt. Der Lack des Fahrzeuges war mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt worden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.
Zeugen, die Angaben zu dem bislang unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall – Fehlender Sicherheitsabstand oder abgelenkt?

LEIPHEIM. Gestern Morgen fuhr eine 50-Jährige mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2509 aus Richtung Unterfahlheim kommend in Richtung Leipheim. An dem Kreisverkehr, welcher unter anderem auf die Autobahn in Richtung München führt, musste sie ihr Fahrzeug abbremsen. Dies erkannte ein ihr unmittelbar nachfolgender 35-jähriger Pkw-Fahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug der 50-Jährigen auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro.

Kleintransporterfahrer auf Drogenfahrt

GÜNZBURG. Gestern Vormittag wurde von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg in der Augsburger Straße ein Kleintransporter angehalten und dessen Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Heute Nacht, kurz nach Mitternacht, wurde von einer Streifenbesatzung in der Ulmer Straße ein Pkw angehalten. Bei der Kontrolle des Pkw-Fahrers ergab sich dann ebenfalls der Verdacht, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei ihm wurde ebenso eine Blutentnahme veranlasst. Sollten sich bei der Untersuchung der Blutproben diese Verdachtsmomente bestätigen erwartet beide Fahrzeuglenker jeweils ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und je ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Alkohol am Steuer

GÜNZBURG. Gestern wurde kurz vor Mitternacht von einer Streifenbesatzung ein Pkw in der Ulmer Straße angehalten und dessen Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Test ergab einen Alkoholwert von mehr als 0,5 Promille. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Ihn erwarten ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Die Sparkassen-Card Plus der Sparkasse Günzburg Krumbach