Direkt zum Inhalt
Einsatz der Günzburger Feuerwehr Dienstag, 18.12.2018 in der Beethovenstraße
Hinweis zum Copyright

FFW Günzburg

Feuerwehr Günzburg im Dauereinsatz

Vier Einsätze hatte die Günzburger Feuerwehr von Sonntagnacht bis einschließlich heute Vormittag zu bewältigen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Einsatzkräfte "so nebenbei" auch ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen müssen.

Die Feuerwehr Günzburg war -wie bereits berichtet- beim Großbrand in Leipheim im Einsatz. Als die letzten Kräfte gerade auf der Rückfahrt waren erfolgte die nächste Alarmierung um 00:52 Uhr:

Eine Person wurde am Bahnhof Günzburg von einem ICE erfasst. Sie wurde dabei tödlich verletzt. Die Floriansjünger leuchteten die Einsatzstelle großflächig ausleuchten, die Reisenden konnten den Zug nur mit Unterstützung der Feuerwehr verlassen.

Gegen 03:00 Uhr waren die Kräfte wirder am Standort zurück, ehe um 06:04 Uhr der nächste Alarm ausgelöst wurde: Brandmeldeanlage im Versorgungszentrum des BKH. Die Feuerwehr kontrollierte unter Atemschutz den betroffenen Bereich. Ursache für den Alarm war ausgetretener Wasserdampf.

Am heutigen Dienstag um 10:57 Uhr der vorläufig letzte Einsatz: Aufgrund eines internistischen Notfalls musste in der Beethovenstraße ein Person aus dem 1. OG gerettet werden. Aufgrund der räumlichen Enge war dies für den Drehleitermaschinisten eine nicht ganz leichte Aufgabe, konnte jedoch trotzdem die Rettung schnell durchgeführt werden.

Kommentar der Redaktion: Einfach mal DANKE sagen! Was wären wir ohne unsere Feuerwehren?

Jetzt Finanzen checken lassen - Sparkasse Günzburg Krumbach