Direkt zum Inhalt

Günzburg: Jugendliche angefahren - Unfallflüchtige ermittelt

Wie schon mehrfach berichtet. Unfallflucht lohnt sich nicht. Und auch in diesem Fall waren die Unfallfluchtfahnder erfolgreich insbesondere auch deshalb, weil ein Teil des Kennzeichens bekannt war.

Wie schon mehrfach berichtet. Unfallflucht lohnt sich nicht. Und auch in diesem Fall waren die Unfallfluchtfahnder erfolgreich insbesondere auch deshalb, weil ein Teil des Kennzeichens bekannt war.

Aufgrund durchgeführter Ermittlungen konnte eine 19-jährige Frau aus dem Landkreis Neu-Ulm als Unfallverursacherin des Verkehrsunfalls am 16.12.2011 in Günzburg ermittelt werden. Mit ausschlaggebend für den schnellen Ermittlungserfolg waren die Angaben einer Zeugin, die Bruchteile des Kennzeichens den Polizeibeamten nennen konnte.

Die Frau gab an, am 16.12.2011, gegen 06.35 Uhr, mit ihrem Pkw von Leipheim kommend auf der B10 nach Günzburg zum Bahnhof gefahren zu sein, wo sie in den Auweg abbiegen wollte. Als sie die beiden von links kommenden Personen bemerkte, bremste sie ihr Fahrzeug ab und stieß leicht gegen die Fußgänger. Da diese anschließend weiterliefen, war sie der Meinung, dass nichts passiert ist und setzte die Fahrt fort, stellte ihr Fahrzeug auf dem Pendlerparkplatz ab und fuhr mit dem Zug weiter.

Es wäre besser gewesen, wenn die Frau angehalten und sich nach dem Befinden der Jugendlichen erkundigt hätte. Ihr drohen nun Fahrverbot, ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg.