Direkt zum Inhalt
Zahlreiche Wünsche sind bereits eingegangen: Rotarier-Präsidentin Eleonore Müller-Nyland (Mitte) hofft gemeinsam mit Manuel Liesenfeld (Leiter Referat Öffentlichkeitsarbeit DRW) und Rosa-Maria Brückner (Spendenwesen DRW) auf viele „Wunscherfüller“
Hinweis zum Copyright

Markus Landherr / DRW

„Gutes tun kann manchmal so einfach sein“

Mit einer Wunschbaumaktion unterstützen die Krumbacher Rotarier Menschen mit Behinderungen

Kleine Geste, große Wirkung: Das ist das Ziel der Wunschbaumaktion, die die Krumbacher Rotarier für Menschen mit Behinderungen durchführen. Dazu wird es beim Ursberger Adventszauber am 24. und 25. November 2018 einen großen Wunschbaum geben, an dem Menschen mit Behinderungen aus dem Dominikus-Ringeisen-Werks ihre Wünsche im Wert von maximal 20 € aufhängen konnten.

Jeder Besucher des Adventsmarktes kann sich dort einen Wunsch aussuchen, diesen erfüllen und bis 6. Dezember im Ursberger Laden abgeben. Die Rotarier kümmern sich anschließend darum, dass jeder Wunsch zum richtigen Empfänger gelangt.

Für Eleonore Müller-Nyland, Präsidentin der Krumbacher Rotarier, ist es eine sinnstiftende Aktion: „Mit dem Wunschbaum helfen wir Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen. Wir setzen ein Zeichen für Mitmenschlichkeit und sorgen dafür, dass Menschen mit Behinderung merken: Da ist jemand, der an mich denkt.“ Müller-Nyland hofft auf viele Unterstützer, die ähnlich denken und Menschen mit Behinderungen eine Freude machen möchten denn: „Gutes tun kann manchmal so einfach sein. Mit einer kleinen Geste kann man bei dieser Aktion viel bewirken.“

Vielfältige Wünsche
In Ursberg, dem Hauptsitz des Dominikus-Ringeisen-Werks leben derzeit rund 900 Menschen mit Behinderungen. Darunter sind auch viele Menschen, deren finanzielle Mittel sehr begrenzt sind. Immer dann, wenn es um etwas Besonderes im Alltag geht, ist dieser Personenkreis auf Spenden angewiesen. „Viele Menschen mit Behinderungen leben auf Sozialhilfeniveau“, sagt Manuel Liesenfeld, Leiter des Referats Öffentlichkeitsarbeit im Dominikus-Ringeisen-Werk. „Oft bleiben daher leider auch kleine Wünsche unerfüllt. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Rotarier mit der Wunschbaumaktion hier einen Akzent setzen. Vom Kinogutschein über DVDs bis hin zu selbstgestrickten Socken ist alles dabei“, sagt Manuel Liesenfeld. Auch er hofft auf zahlreiche Unterstützer.  Wer einen Wunsch nicht selbst erfüllen kann oder möchte, kann auch als Wunschpate tätig werden. In diesem Fall kann am Wunschbaum einfach eine Spende für ein Geschenk abgegeben werden. Die Rotarier kümmern sich dann um alles Weitere.

Die Sparkassen-Card Plus der Sparkasse Günzburg Krumbach