Direkt zum Inhalt
Neu-Ulm_Landkreis.jpg
Neu-Ulm_Landkreis.jpg

Landkreise Günzburg/Neu-Ulm/Unterallgäu: Zehn Direktkandidaten treten bei der Bundestagswahl an - Kreiswahlausschuss hat alle vorgeschlagenen Erststimmen-Bewerber zugelassen

Zehn Parteien schicken bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 im Wahlkreis Neu-Ulm einen Erststimmenkandidaten ins Rennen um das Direktmandat im 19. Deutschen Bundestag. Der Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Kreiswahlleiterin Karen Beth vom Landratsamt Neu-Ulm beschloss heute Vormittag…

Zehn Parteien schicken bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 im Wahlkreis Neu-Ulm einen Erststimmenkandidaten ins Rennen um das Direktmandat im 19. Deutschen Bundestag. Der Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Kreiswahlleiterin Karen Beth vom Landratsamt Neu-Ulm beschloss heute Vormittag einstimmig, alle vorgeschlagenen Kandidaten zuzulassen.

Dies sind:

  • Dr. Georg Nüßlein, CSU
  • Dr. Karl Heinz Brunner, SPD
  • Ekin Deligöz, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Richard Böhringer, FDP
  • Dr. Gerhard Friedrich Großkurth, AfD
  • Elmar Lorenz Heim, DIE LINKE
  • Rudolf Felix Ristl, PIRATEN
  • Wolfgang Erwin Schrapp, FREIE WÄHLER
  • Gabriela Johanna Schimmer-Göresz, ÖDP
  • Andreas Beier, UNABHÄNGIGE

Im Wahlkreis 255 Neu-Ulm sind nach derzeitigem Stand rund 241.000 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Der Wahlkreis  umfasst die Landkreise Neu-Ulm und Günzburg sowie die Verwaltungsgemeinschaften Babenhausen, Boos, Erkheim und Pfaffenhausen aus dem Landkreis Unterallgäu.