Direkt zum Inhalt
Landratsamt Günzburg

Niederschwelliger Frauenkurs in Ichenhausen - Kurse nach den Sommerferien auch in Günzburg und Krumbach

„Stellen Sie sich vor, sie stehen im Supermarkt. Eine Frau ist die Verkäuferin und eine andere Frau die Kundin. Und nun bilden Sie einen Dialog und verwenden Sie einige der Produkte, die ich an der Tafel aufgehängt habe.“, erläutert die Lehrkraft Agnes Kotschi ....

... einer Gruppe interessiert lauschender Frauen. Die Frauen kommen aus verschiedenen Ländern wie beispielsweise dem Kosovo, Syrien oder der Türkei und haben ein gemeinsames Ziel: Sie treffen sich zweimal pro Woche im Familienstützpunkt Ichenhausen, um zusammen Deutsch zu lernen.

Sie sind Teilnehmerinnen an einem niederschwelligen Frauenkurs, der zwischen den Pfingst- und den Sommerferien bereits zum dritten Mal in Ichenhausen stattgefunden hat. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Kursangebot für Frauen mit Migrationshintergrund.

In diesem Kurs bekommen die Frauen nicht nur Grundkenntnisse der deutschen Sprache vermittelt, sondern erhalten auch praktische Tipps zum Lebensalltag in Deutschland. Vorteil ist dabei, dass die Frauen die erworbenen Kenntnisse direkt im Alltag anwenden und festigen können, beispielsweise beim Einkaufen. Im niederschwelligen Frauenkurs kann die Lehrkraft auf die individuellen Bedürfnisse der Frauen eingehen und diese lernen in einem geschützten Rahmen Deutsch. Da die Gruppe nur aus Frauen besteht, ist es beispielsweise auch kein Problem, dass eine Frau ihr Baby mit in den Unterricht bringt und währenddessen stillt. Die Lehrkraft, Agnes Kotschi, hat festgestellt, dass die Frauen weit mehr als nur die deutsche Sprache lernen: „Mit der Möglichkeit sich zu verständigen, geht auch eine Steigerung des Selbstvertrauens einher. Ich konnte erleben, dass die Frauen bereits nach wenigen Kursstunden selbstsicherer auftreten.“, erläutert Kotschi.

Ermöglicht wurde der Kurs durch die Flüchtlings- und Integrationsberatung des Diakonischen Werkes Neu-Ulm. Die Diakonie hat die Fördergelder zur Durchführung der niederschwelligen Frauenkurse beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beantragt. „Es ist wichtig, dass es niederschwellige Angebote gibt, die die Frauen bei der Integration unterstützen und fördern. Unsere Frauenkurse verfolgen auch das Ziel, die Frauen auf eine Teilnahme an einem offiziellen Integrationskurs vorzubereiten. Wir möchten sie animieren, den Integrationskurs zu besuchen und dort die erworbenen Grundkenntnisse zu vertiefen.“, so Sigrun Grüninger, die Teamleitung der Flüchtlings- und Integrationsberatung der Diakonie. Unterstützt wurde die Diakonie bei der Organisation des Kurses durch den Familienstützpunkt Ichenhausen und die Bildungskoordination für Neuzugewanderte im Landratsamt Günzburg, die vor allem bei der Bewerbung des Kurses mitgewirkt haben.

  • Da der Frauenkurs in Ichenhausen so gut angenommen wurde, werden nach den Sommerferien auch in Günzburg und Krumbach niederschwellige Frauenkurse stattfinden.
  • Informationen zu diesen Kursen gibt es bei der Bildungskoordination für Neuzugewanderte. (E-Mail: r.beck@landkreis-guenzburg.de; Telefon: 08221/95 898)
LTE Starter