Direkt zum Inhalt

PKW-Fahrer prallt nach Schleuderfahrt gegen Betongleitwand - 42-Jähriger schwer verletzt

Noch unklar ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, bei dem gestern Nacht auf der A8 bei Leipheim in Fahrtrichtung Ulm ein PKW-Fahrer ins Schleudern geriet, die Betingleitwand touchierte und sich dann überschlug. Der Mann wurde schwer verletzt.

Am Mittwoch, 14.03.2018, kam es auf der A8, Fahrtrichtung Stuttgart, zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Leipheim gegen 22:30 zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten.

Der 42-Jährige aus dem Landkreis Neu-Ulm war mit seinem Auto kurz vor der Anschlussstelle Leipheim in Richtung Stuttgart gefahren und dürfte mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen auf einen dort fahrenden Wagen aufgeschlossen haben. Nach dem der Mann mehrfach die Lichthupe betätigte, fuhr dieser Wagen nach rechts auf den mittleren Fahrstreifen, um das Überholen zu ermöglichen.

Der 42-Jährige überholte und geriet kurz darauf, aus bisher nicht bekannten Gründen, ins Schleudern und krachte gegen die Betongleitwand. Dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und schleuderte nach rechts über die gesamte Fahrbahn. Im Bankett rechts der Autobahn überschlug sich der Audi und schleuderte zurück auf den linken Fahrstreifen, wo der Wagen auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Das Auto wurde dabei total beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurden zwei Wagen beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Günzburg war ebenso im Einsatz wie der Autobahnbetreiber Pansuevia. Die Autobahn musste zur Bergung des Unfallwagens kurzfristig gesperrt werden. Nach der Räumung der Unfallstelle war die A 8 in Richtung Stuttgart kurz nach Mitternacht wieder ungehindert befahrbar.

Der Sachschaden beträgt rund 100.000 Euro.