Direkt zum Inhalt
Sanka
Hinweis zum Copyright

locally.de

Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 12. Februar 2018

Relativ friedlich aus polizeilicher Sicht war der Faschingsumzug in Waldstetten. Es gab lediglich zwei Körperverletzungsdelikte bei der, wie bei jeder Auseinandersetzung im diesjährigen Fasching, Alkohol eine große rolle spielte.

Übersicht ...

  • Waldstetten: Zwei Schlägereien unter Alkoholisierten bei Faschingsumzug
  • Günzburg: PKW im Hochzeitskorso hatte keine Zulassung

Zwei Schlägereien unter Alkoholisierten bei Faschingsumzug

WALDSTETTEN. Gestern Nachmittag fand in Waldstetten der Faschingsumzug mit anschließendem Faschingstreiben statt. Der Umzug, der von mehreren tausend Zuschauern besucht wurde, verlief aus polizeilicher Sicht weitestgehend unproblematisch. Im Anschluss an den Faschingsumzug kam es beim Faschingstreiben im Sportzentrum zu zwei Körperverletzungen. Gegen 17.30 Uhr schlug ein 22-Jähriger einem 31-Jährigen aus bisher ungeklärten Gründen einen Plastikbierkrug auf den Kopf. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt. Wenige Stunden später schlug ein 28-Jähriger einem 38-Jährigen aus ebenfalls bisher ungeklärten Gründen mit der Faust ins Gesicht. Der 38-jährige Mann wurde durch den Schlag leicht verletzt. Die an den Körperverletzungen beteiligten Personen waren zum Teil erheblich alkoholisiert. 

PKW im Hochzeitskorso hatte keine Zulassung

GÜNZBURG. Am Nachmittag des vergangenen Samstags kam es aufgrund eines Hochzeitskorso zum Teil zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Christa-Wall-Straße. Beamte der Polizeiinspektion Günzburg mussten hier verkehrsregelnd eingreifen. Bei einem Teilnehmer des Autokorsos mussten die Beamten feststellen, dass dessen Pkw nicht die ordnungsgemäße Zulassung für den Straßenverkehr aufwies. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verdachtes eines Verstoßes gegen die Abgabenordnung bzw. das Kraftfahrzeugsteuergesetz.