Direkt zum Inhalt
Zeugenaufruf

Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 14. März 2018

Zu einem Zeugenaufruf vom 9. März 2018 nachdem in Günzburg eine Person schwer verletzt wurde hat die Polizei inzwischen einen 23-Jährigen Tatverdächtigen ermittelt. Sie bitte jedoch weiterhin Zeugen sich unbedingt zu melden.

Über besonders relevante Ereignisse wurde bereits separat berichtet. Du findest diese am Seitenende.

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Weitere Zeugen zu Vorfall vom 8. März in Günzburg gesucht, Geldbörsendiebstahl in Ichenhauser Diskothek.

Übersicht …

  • Günzburg: 22-Jähriger am 8. März beim Günzburger Waldbad schwer verletzt aufgefunden - Zeugenaufruf
  • Burgau: Jugendlicher will Spielkonsole stehlen
  • Ichenhausen: Geldbörsendiebstahl in Diskothek - Zeugenaufruf
  • A8 - Tank- und Rastanlage Leipheim: Gefahrgutkontrolle – 3.000 Euro Sicherheitsleistung einbehalten und Ersatzfahrer angefordert

22-Jähriger am 8. März beim Günzburger Waldbad schwer verletzt aufgefunden - erneuter Zeugenaufruf

Zum bereits veröffentlichten Sachverhalt vom 08.03.2018 (Bezugsmeldung siehe Seitenende), bei dem ein 22-Jähriger in Günzburg schwer verletzt von einem Bekannten aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht wurde, konnte die Kriminalpolizei Neu-Ulm inzwischen einen 23-jährigen Tatverdächtigen ermitteln. 
Der Tatverdächtige ist momentan unbekannten Aufenthalts. Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse wird inzwischen von einer Gefährlichen Körperverletzung ausgegangen. Zunächst wurde durch die ermittelnden Beamten von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen.
Trotz der Identifizierung ist die Kriminalpolizei Neu-Ulm weiterhin auf etwaige Zeugenhinweise angewiesen.
Zeugen oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Neu-Ulm unter der Tel.-Nr. 0731/8013-0 zu melden.

Jugendlicher will Spielkonsole stehlen

BURGAU. In einem SB-Markt in der Burgauer Industriestraße steckte am Dienstag ein Minderjähriger ein Spiel für eine Spielkonsole ein. Dabei wurde er gegen 17:30 Uhr vom Ladendetektiv beobachtet und nach der Kasse angesprochen. Die hinzugerufene Polizei überstellte den Jungen seinem Vater. Die Ware hatte einen Wert von 20 Euro.

Geldbörsendiebstahl in Diskothek - Zeugenaufruf

ICHENHAUSEN. Der Polizei wurde jetzt angezeigt, dass einem 24-Jährigen während eines Aufenthaltes in einer Diskothek sein Geldbeutel mit entsprechendem Inhalt gestohlen worden war. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass der 24-Jährige in der Diskothek von zwei unbekannten männlichen Personen angesprochen wurde und diese ihn bei dem Gespräch abgelenkt haben, um anschließend die Gelegenheit zum Diebstahl des Geldbeutels zu nutzen.
Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Gefahrgutkontrolle – 3.000 Euro Sicherheitsleistung einbehalten und Ersatzfahrer angefordert

LEIPHEIM/A8. Bei einer Gefahrgutkontrolle des Gefahrgutkontrolltrupps der Autobahnpolizei Memmingen am gestrigen Dienstag, den 13.03.2018, auf der Rastanlage in Leipheim wurden bei einem litauischen Lkw-Zug diverse Verstöße festgestellt. Die beiden Fahrer legten unter anderem ihre ADR-Bescheinigungen in Scheckkartenform aus Litauen vor. Nach eingehender Prüfung der Beamten wurde festgestellt, dass es sich dabei um Totalfälschungen handelte. Nach Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft ordnete diese eine Sicherheitsleistung von 1.500 Euro pro Person an. Die ADR-Bescheinigungen wurden vor Ort sichergestellt und werden an das Landeskriminalamt zur weiteren Prüfung übersandt.
Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde festgestellt, dass im Anhänger Gefahrgut (verschiedenen ätzende Flüssigkeiten in Kanistern) verladen war. Dieses, sowie weiteres Ladegut, war ungenügend gesichert. Paletten hatten sich bereits verschoben und drohten die Kanister mit Gefahrgut zu beschädigen. Den beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt mit einem nach ADR kennzeichnungspflichtigen Fahrzeug untersagt. Die mangelhafte Ladungssicherung wurde von den Fahrern noch im Beisein der Streife behoben. Der Lkw und Anhänger wurde im Anschluss mit Polizeiplomben bis zum Eintreffen eines Ersatzfahrers mit ordnungsgemäßen Papieren verschlossen.