Direkt zum Inhalt
Zeugenaufruf

Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 17. Mai 2018

Fünf Verkehrsunfälle, davon einer mit Unfallflucht - vorläufige Festnahme nach Sachbeschädigung in Günzburg - Einbrüche in zwei Maschinenhallen in Haldenwang. Einzelheiten und was sich sonst noch im Landkreis Günzburg ereignete lesen Sie hier ...

Über besonders relevante Ereignisse wurde bereits separat berichtet. Du findest diese am Seitenende.

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Einbruchdiebstahl in Haldenwang, Geldbörse in Ursberg gestohlen, Unfallflucht auf B16 bei Günzburg.

Übersicht …

  • Haldenwang: Einbruchdiebstahl in zwei Maschinenhallen - Zeugenaufruf
  • Ursberg: Diebstahl einer Geldbörse - Zeugenaufruf
  • Thannhausen: Beim Ausparken vorbeifahrendes Fahrzeug touchiert
  • Ziemetshausen: Auffahrunfall – Fehlender Sicherheitsabstand?
  • Thannhausen: LKW beim Ausparken übersehen
  • Günzburg: Verwandtentrick schlägt fehl
  • Günzburg: 19-Jähriger schlägt Schaufensterscheiben ein – Vorläufige Festnahme
  • B16 - Günzburg (Donaubrücke): Unfallflucht nach verlorener Ladung – Hinweise erbeten
  • Günzburg: Alkoholfahrt
  • A8 – Günzburg: Auffahrunfall auf der A 8 – Fehlender Sicherheitsabstand oder abgelenkt?

Einbruchdiebstahl in zwei Maschinenhallen - Zeugenaufruf

HALDENWANG. In der Nacht vom vergangenen Dienstag auf Mittwoch wurde von bisher unbekannten Tätern in zwei, für landwirtschaftliche Zwecke genutzte, in der Flurstraße und in der Hohläckerstraße befindliche Maschinenhallen, eingebrochen. Die Täter entwendeten verschiedenen Werkzeuge und Maschinen, sowie 80 Liter Diesel. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro.
Zeugenhinweise bitte unter Tel. 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau. 

Diebstahl einer Geldbörse - Zeugenaufruf

URSBERG. Am 16.05. wurde in der Zeit von 15:00 Uhr bis 20:15 Uhr aus einer Sportanlage in der Dominikus-Ringeisen-Straße ein Geldbeutel entwendet. Der Geldbeutel befand sich in einem Korb der neben dem Gymnastikraum abgestellt wurde.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0. 

Beim Ausparken vorbeifahrendes Fahrzeug touchiert

THANNHAUSEN. Am Mittwoch gegen 18:00 Uhr kam es in der Wiesenthalstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer wollte aus einer Parklücke ausparken und hat hierbei einen vorbeifahrenden Pkw angefahren. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. 

Auffahrunfall – Fehlender Sicherheitsabstand?

ZIEMETSHAUSEN. Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr kam es in Ortsteil Muttershofen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw. Der vorausfahrende Lkw wollte am Straßenrand stehen bleiben um sich nach dem Weg zu informieren. Der dahinterfahrende Lkw-Fahrer hat dies zu spät erkannt und ist ihm hinten aufs Heck aufgefahren. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 26.000 Euro, verletzt wurde niemand.

LKW beim Ausparken übersehen

THANNHAUSEN. Am Mittwoch gegen 11:20 Uhr kam es in der Edmund-Zimmermann-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Sattelzugmaschine. Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer hat beim Ausparken aus einem Supermarktparkplatz eine Sattelzugmaschine übersehen. Der Pkw-Fahrer fuhr dem Lkw aus diesem Grund in die rechte Seite. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.300 Euro. 
 

Verwandtentrick schlägt fehl

GÜNZBURG. Gestern Nachmittag erhielten zwei Bürgerinnen einen Anruf einer weiblichen Person, die vorgab, dass sie eine Bekannte sei. Sie wollte, dass die beiden angerufenen Damen ihr aufgrund der angeblich bestehenden Bekanntschaft einen Geldbetrag in Höhe von 10000 Euro leihen. Diesen würde sie zum Kauf eines Wohnmobiles benötigen. Die beiden Damen erkannten die Betrugsmasche, so dass es zu keinerlei Geldübergaben kam. Anschließend erstatteten sie Anzeige bei der Polizei.

19-Jähriger schlägt Schaufensterscheiben ein – Vorläufige Festnahme

GÜNZBURG. Ein 19-Jähriger schlug am Bahnhof gestern Nachmittag an zwei Geschäften jeweils zwei Fensterscheiben ein. Anschließend flüchtete der Mann. Im Rahmen einer unverzüglich eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige jedoch von der Polizei gestellt und dessen Identität festgestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung eingeleitet. Der 19-Jährige verursachte einen Schaden von ca. 1.500 Euro. Bei der Tatausführung stand er unter dem Einfluss von Alkohol.

Unfallflucht nach verlorener Ladung – Hinweise erbeten

GÜNZBURG. Gestern Abend gegen 20.20 Uhr befuhr der Fahrer eines Sattelzuges die Bundesstraße 16 in Richtung Gundelfingen. Auf Höhe der Donaubrücke fiel von dem Lkw ein Metallteil herunter. Dieses traf einen nachfolgenden Pkw, welcher dabei beschädigt wurde. Der bislang unbekannte Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der an dem Pkw entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Alkoholfahrt

GÜNZBURG. In der Heidenheimer Straße wurde gestern Abend ein Pkw von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg angehalten und dessen 57-jähriger Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Eine erste Überprüfung ergab einen Alkoholwert von mehr als 0,5 Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte die Untersuchung der Blutprobe diesen Verdacht bestätigen erwartet den 57-Jährigen ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Auffahrunfall auf der A 8 – Fehlender Sicherheitsabstand oder abgelenkt?

GÜNZBURG. Rund 33.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Mittwochvormittag auf der A 8 bei Günzburg. Dabei war ein 44-jähriger Autofahrer in Richtung Stuttgart unterwegs, hatte nicht aufgepasst und fuhr kurz vor der Anschlussstelle Günzburg einem Sattelzug hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls löste sich das vordere linke Rad seines Wagens und blieb auf der Fahrbahn liegen. Das Auto des Mannes schleuderte nach rechts von der Autobahn, krachte gegen die Schutzplanken und blieb schließlich im Grünstreifen entgegen der Fahrtrichtung stehen. Ein 68-Jähriger konnte dem Rad auf der Autobahn nicht mehr ausweichen, fuhr dagegen und wurde von der Fahrbahn geschleudert. Alle Beteiligten blieben nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg unverletzt. 
An der Unfallstelle war aus einem Fahrzeug Öl ausgetreten, weshalb die Fahrbahn im Bereich des rechten Fahrstreifens und des Seitenstreifens gereinigt werden musste. Die beiden Autos wurden abgeschleppt, der Sattelzug konnte seine Fahrt fortsetzen. 
Noch vor Abschluss der Reinigungsarbeiten war es im Zuge der Sperrung zu einem weiteren Unfall gekommen als ein Sattelzug gegen das Sicherungsgespann fuhr, das auf dem rechten Fahrstreifen stand (siehe nachstehenden Bericht). Die Aufräumarbeiten bei diesem Unfall dauerten bis gegen 17 Uhr an. Der Stau löste sich in der Folge auf, wobei die Autobahn in Richtung Stuttgart ab 17.45 Uhr wieder störungsfrei befahrbar war.