Direkt zum Inhalt
Eisplatte.jpg
Eisplatte.jpg
Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die 300 kg schwere Eis- und Schneeplatte, die auf einem LKW war, ein nachfolgendes Fahrzeug getroffen hätte. Glücklicherweise war die Günzburger Autobahnpolizei zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 18. Januar 2017

Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

  • ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie Hinweise geben können; denn beim nächsten Mal könnte es auch SIE treffen: Unfallflucht in Krumbach, PKW in Günzburg gestohlen.

Polizei stoppt LKW mit 300 kg schweren Eis- und Schneeplatte auf dem Auflieger
LEIPHEIM. Eine Streife der Autobahnpolizei Günzburg kontrollierte am Dienstagvormittag einen Sattelzug. Der 36-jährige Fahrer war bei Leipheim auf der A8 in Fahrtrichtung München unterwegs. Das Fahrzeug war den Beamten aufgefallen, da sich auf dem Dach des Aufliegers eine größere Menge Schnee und Eis getürmt hatte. Während der Kontrolle entfernte der Kraftfahrer seine nicht genehmigte Ladung vom Dach. Die Beamten schätzten die Eis- und Schneeplatten auf ca. 300 kg Gewicht. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. 
Bitte beachten Sie den Internetlink für weitere Informationen bezüglich dieser Thematik.
Im übrigen müssen natürlich auch PKW-Fahrer ihr Autodach von Schnee und Eis befreien!

Nach dem Tanken Arbeitshandschuhe geklaut
LEIPHEIM. Am Dienstagmittag kaufte sich ein LKW-Fahrer an der Tankstelle der Rastanlage Leipheim Getränke. Diese bezahlte er ordnungsgemäß. Beim Verlassen des Tankstellengebäudes steckte er sich ein paar Arbeitshandschuhe im Wert von 12 Euro ein. Anschließend ging er zu seinem Sattelzug und fuhr auf der A8 in Richtung München davon. Ein Zeuge hatte sich jedoch das Kennzeichen des Aufliegers notiert. Die Ermittlungen hat die Autobahnpolizei Günzburg übernommen.

Mit zu hoher Geschwindigkeit in Gegenverkehr geraten – Unfallverursacherin leicht verletzt
BURGAU. Am Dienstagmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit ca. 6.500 Euro Sachschaden. Eine 25-Jährige befuhr die Ostpreußenstraße in nördliche Richtung. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Lkw. Die Unfallverursacherin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der 31-jährige Lkw-Führer blieb unverletzt.

Vorfahrt missachtet
OFFINGEN. Ein Verkehrsunfall mit ca. 11.000 Euro Sachschaden ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 06.00 Uhr in Offingen. Ein 52-jähriger Pkw-Führer befuhr die Staatsstraße von Mindelaltheim in Richtung Gundremmingen. Als er bei Schnuttenbach in den Kreisverkehr einfuhr, übersah er einen bereits im Kreisverkehr befindlichen, vorfahrtsberechtigten Lkw, es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Unfallverursacher und der 37-jährige Lkw-Fahrer wurden nicht verletzt.

Unfallflucht nach Parkrempler – Zeugenaufruf
KRUMBACH. Am Montag, den 16.01.2017, zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr kam es auf einem Supermarktparkplatz im Erwin-Bosch-Ring zu einem Parkrempler mit anschließender Fahrerflucht. Zur Unfallzeit parkte dort eine 51-jährige Frau ihren grauen Opel und tätigte ihren Einkauf. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie eine Beschädigung am vorderen linken Kotflügel, sowie der Stoßstange, der sich auf ca. 1.000 Euro beziffert. Der Schaden wurde von einem unbekannten Fahrzeug, vermutlich beim Ausparken, verursacht. Nachdem der Unfallverursacher keinen Hinweiszettel angebracht hatte und den Unfallort unerlaubt verließ, wurde die Polizei verständigt.
Diese bittet Zeugen, welche Hinweise zur Tat geben können, sich bei der Polizei Krumbach, Tel. 08282/905-0, zu melden.

Diebstahl eines Pkw - Zeugenaufruf
GÜNZBURG. Am 16.01.2017 in dem Zeitraum zwischen 08.15 Uhr und 09.15 Uhr wurde ein silberfarbener VW Golf V, welcher auf dem Parkplatz eines Geschäftes im Steppachweg geparkt war, gestohlen. Der Wert des Fahrzeuges wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.
Zeugen, die Angaben zu dem bislang unbekannten Täter oder zum Verbleib des Fahrzeuges machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall – Sicherheitsabstand?
GÜNZBURG. Dienstagmittag befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Pkw die Bundesstraße 16 aus Richtung Ichenhausen kommend in Richtung Günzburg. Auf Höhe der Abzweigungen Richtung Denzingen bzw. Deffingen hielt der 43-Jährige seinen Pkw an einer Ampel an, da diese Rot zeigte. Hinter ihm hielt eine 36-Jährige mit ihrem Pkw ebenfalls an. In seinem Rückspiegel bemerkte der 43-Jährige, dass es aus dem Endrohr der Abgasanlage des Pkws der 36-Jährigen stark rauchte. Daraufhin stieg der Mann aus seinem Fahrzeug aus und ging zu der Dame um sie darauf hinzuweisen.
Der Rauch aus dem Auspuffendrohr wurde immer stärker. Ein nachfolgender 78-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte den stehenden Pkw der 36-Jährigen zu spät und fuhr auf deren Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw der Dame noch auf das Fahrzeug des 43-Jährigen geschoben. Die 36-Jährige sowie eine 77-jährige Mitfahrerin im Pkw des 78-Jährigen wurden jeweils leicht verletzt. Beide Damen wurden zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 9.500 Euro. 

Vorfahrt missachtet
ELLZEE. Dienstagmorgen wollte ein 54-Jähriger mit seinem Pkw von der Bahnhofstraße kommend die Bundesstraße 16 überqueren. Beim Einfahren in die Kreuzung missachtete er die Vorfahrt eines auf der Bundesstraße herannahenden Pkw, welcher von einer 33-Jährigen gefahren wurde. Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro.

Eisplatte.jpg
Eisplatte.jpg
Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die 300 kg schwere Eis- und Schneeplatte, die auf einem LKW war, ein nachfolgendes Fahrzeug getroffen hätte. Glücklicherweise war die Günzburger Autobahnpolizei zur richtigen Zeit am richtigen Ort.