Direkt zum Inhalt
Guenzburg07.JPG
Guenzburg07.JPG
Von seinem Handy ablenken ließ sich ein Autofahrer, der auf er A 8 auf einen anderen PKW auffuhr. Dieser wurde leicht verletzt. Auf der gegenüberliegenden Fahrbahn hatten manche Autofahrer nichts besseres zu tun, als Fotos zu machen.

Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 28. Juli 2017

Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West. ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie…

Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.
ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie Hinweise geben können; denn beim nächsten Mal könnte es auch SIE treffen: Geldbörse aus Handtasche gestohlen.

Durch Handy abgelenkt und Auffahrunfall mit zwei Verletzten verursacht – Gaffer fotografieren - Rettungsgasse funktioniert
A8 BUBESHEIM. Abgelenkt durch sein Mobiltelefon verursachte ein Autofahrer einen Unfall am Donnerstagnachmittag auf der A8 bei Bubesheim.
Der 33-Jährige fuhr gegen 17 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Stuttgart und war durch die Nutzung seines Smartphones derart abgelenkt, dass er einen vorausfahrenden Wagen zu spät wahrnahm. Mit großem Geschwindigkeitsunterschied krachte er seinem Vordermann ins Heck, wodurch dieser mit seinem Wagen ins Schleudern geriet, gegen die Betongleitwand stieß und danach auf dem Dach landete.
Beide Autofahrer kamen mit leichteren Verletzungen davon. Der 35-Jährige im Auto, welches sich überschlagen hatte, wird zumindest einen Tag im Krankenhaus zur Beobachtung bleiben. Die beiden Wagen wurden von der Autobahn geschleppt.
Die drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart waren zunächst gesperrt worden, weshalb sich ein Rückstau von mindestens vier Kilometern bildete. Die Feuerwehr Günzburg half an der Unfallstelle, sicherte ab und reinigte die Fahrbahn. Der Sachschaden wird auf rund 21.000 Euro geschätzt.
Die Beamten der Autobahnpolizei Günzburg berichten, dass die Bildung der Rettungsgasse in diesem Fall vorbildlich funktionierte, jedoch auf der Gegenfahrbahn viele Fahrzeugführer mit dem Handy die Unfallstelle fotografierten.
Den Unfallverursacher erwartet ein Strafverfahren u. a. wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 

Diebstahl aus Handtasche - Zeugenaufruf
KRUMBACH. Am gestrigen Donnerstag, gegen 09.00 Uhr war eine 56-jährige Frau in einer Bäckerei in der Hohlstraße beim Kaffee trinken. Als sie das Geschäft verließ, vergaß sie ihre Handtasche. Dies bemerkte sie einige Zeit später, als sie schon zuhause war. Die Frau ging sofort zurück und musste feststellen, dass in der Zwischenzeit ein unbekannter Täter aus der Geldbörse, die sich in der Tasche befand, das komplette Bargeld entwendet hatte. 
Hinweise bitte an die PI Krumbach, Tel. 08282-905-0.

Rauchentwicklung – Schwedenofen falsch befeuert
BUBESHEIM. Am 27.07.17, 20.40 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale die Mitteilung eines Kaminbrandes in einer Doppelhaushälfte im Wiesenweg ein. Die Ursache für die Rauchentwicklung im Kamin war eine Fehlbedienung durch die 59-jährige Mitteilerin. Diese hatte zuviel Papier im Schwedenofen angezündet. Durch das warme Wetter konnte der Kamin keine Luft ziehen, wodurch der entstandene Rauch nicht entweichen konnte und größtenteils aus dem Ofen trat. Es entstand kein Sachschaden. Neben der Polizei waren die Feuerwehren aus Bubesheim, Günzburg und Wasserburg im Einsatz.

Drei Verletzte bei Fahrradunfällen
GÜNZBURG. Am 27.07.17, ereigneten sich drei Unfälle, bei denen Fahrradfahrer beteiligt waren. Alle drei Geschädigten wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Günzburg verbracht. Der erste ereignete sich kurz nach 11.00 Uhr in der Straße „Am Stadtbach“. Ein 57-Jähriger war mit seinem E-Bike in Richtung Jahnstraße unterwegs. Aus ungeklärter Ursache geriet er zu weit nach rechts und fuhr in spitzem Winkel an den Randstein. Da es regnete, rutschte der Reifen weg und der Geschädigte verlor die Kontrolle über sein Fahrrad. Er stürzte und zog sich diverse Prellungen zu. 
Ein weiterer Unfall geschah gegen 11.30 Uhr in der Heidenheimer Straße bei Km 3.840. Hier befuhr ein 14-Jähriger den kombinierten Geh- und Radweg in nördlicher Richtung. Als er nach dem Queren des „Oberen Röthelgrabenweges“ auf die dortige Holzbrücke fuhr, rutschte sein Vorderrad auf Grund des Regens weg und der Jugendliche stürzte. Bei dem Sturz zog er sich leichte Verletzungen zu. 
Der dritte und letzte Unfall an diesem Tag ereignete sich kurz nach 17.00 Uhr. Ein 40-Jähriger fuhr den Stadtberg bergab. Er hielt in seiner linken Hand eine Rolle Toilettenpapier. In einer Linkskurve auf Höhe Hausnummer 22 neigte sich das Ende der Papierrolle und geriet in die Speichen. Auf Grund dessen fiel der Geschädigte über den Fahrradlenker und landete mit seiner Schulter auf dem Bordstein. Hierbei zog er sich diverse, leichtere Verletzungen zu.

Mit falscher Identität unterwegs
LEIPHEIM. Gestern in den Nachmittagsstunden kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage der BAB A8 bei Leipheim einen Linienbus, welcher von Mannheim kommend in Richtung München unterwegs war. Einer der Fahrgäste wies sich mit einer spanischen ID-Card aus. Eine Recherche vor Ort ergab, dass diese im Fahndungssystem als gestohlen registriert war. Letztendlich ließ sich die wahre Identität des Mannes klären. 
Es handelte sich um einen 27-jährigen gambischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg. Die Beamten fanden zudem weitere Dokumente mit anderweitig lautenden Personalien im Besitz des Mannes auf. Gegen den Mann wird nun ein Strafverfahren wegen mehrerer Vergehen, u. a. wegen Urkundenfälschung und Missbrauch von Ausweispapieren, eingeleitet. 

Guenzburg07.JPG
Guenzburg07.JPG
Von seinem Handy ablenken ließ sich ein Autofahrer, der auf er A 8 auf einen anderen PKW auffuhr. Dieser wurde leicht verletzt. Auf der gegenüberliegenden Fahrbahn hatten manche Autofahrer nichts besseres zu tun, als Fotos zu machen.