Direkt zum Inhalt
11.jpg
11.jpg
Bei der Polizei hatte ein Mann angerufen und gedroht, seine als Geisel genommene Freundin zu erschießen. Glücklicherweise war die "Story" nur erfunden. Der Mann wurde in der Günzburger Altstadt festgenommen und kam ins BKH.

Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 30. Januar 2017

Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

  • Über besonders relevante Ereignisse wurde bereits separat berichtet.
  • ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie Hinweise geben können; denn beim nächsten Mal könnte es auch SIE treffen: Schlägerei auf Faschingsball in Rieden, PKW in Günzburg aufgebrochen, Motorradfahrer flüchtet bei Verfolgungsfahrt zwischen Kleinkötz und Hochwang vor Polizei.

Betrunkener Mofafahrer
BURGAU. Am 29.01.2017 gegen 18:15 Uhr teilte ein 50-Jähriger Pkw-Fahrer der Polizeiinspektion Burgau mit, dass in der Ulmer Straße ein Mofafahrer in Schlangenlinien fährt. Bei der anschließenden Kontrolle des 57-Jährigen Mofafahrers konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden, ein durchgeführter Alkotest verlief positiv, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Es folgt eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Auf Faschingsball geschlagen – Zeugenaufruf
ICHENHAUSEN. Am Sonntag, 29.01.2017, gegen 01.00 Uhr wurde ein 32-Jähriger in Rieden während des Besuches eines Faschingsballes von einem bislang unbekannten Täter mit der Faust gegen die Stirn geschlagen. Der unbekannte Täter flüchtete anschließend. Der 32-Jährige erlitt durch den Schlag eine Platzwunde.
Zeugenhinweise zu dem bislang unbekannten Täter werden an die PI Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Pkw-Aufbruch - Zeugenaufruf
GÜNZBURG. Am vergangenen Freitag in dem Zeitraum zwischen 21.30 Uhr und 21.55 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter in der Dillinger Straße die Seitenscheibe eines geparkten roten Pkw, Nissan, Typ Micra, ein. Anschließend stahl er aus dem Fahrzeug eine Tasche in welcher sich unter anderem eine geringe Menge Bargeld und eine elektrische Zahnbürste befanden. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 75 Euro. Am Fahrzeug verursachte der Täter zudem einen Schaden von etwa 200 Euro.
Zeugen, die Angaben zum Tathergang bzw. dem Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Motorradfahrer vor Polizei geflüchtet - Zeugenaufruf
KÖTZ. Am vergangenen Samstag gegen 03.40 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg auf der Bundesstraße 16 im Bereich von Kötz einen Motorradfahrer anhalten und kontrollieren. Der Fahrer hielt jedoch nicht an sondern flüchtete mit seinem Motorrad über einen Feldweg, welcher sich zwischen Kötz und Hochwang befindet. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte das weiß-gelbe Motorrad der Marke Suzuki in einem Feld liegend aufgefunden werden. Von dem Motorradfahrer fehlte jedoch jede Spur. Die weitere Fahndung nach dem Motorradfahrer blieb bislang erfolglos. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass das an dem Motorrad angebrachte Kennzeichen falsch war. Es muss davon ausgegangen werden, dass es von dem flüchtigen Motorradfahrer selbst gefertigt worden war. Das Motorrad wurde sichergestellt. Die Polizeiinspektion Günzburg leitete ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung ein. Die Ermittlungen zur Identifizierung des Motorradfahrers dauern an.
Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Angedroht als Geisel genommene Freundin zu erschießen – 29-Jähriger ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert
GÜNZBURG. Am Nachmittag des vergangenen Freitag teilte ein 29-jähriger Mann über Notruf mit, dass er angeblich seine Freundin als Geisel genommen habe und diese mit einer Schusswaffe töten werde. Im Zuge sofort eingeleiteter intensiver Ermittlungen und entsprechender Fahndungsmaßnahmen konnte der 29-Jährige ca. 1 ½ Stunden nach seinem Anruf im Stadtbereich Günzburg durch Beamte der Polizeiinspektion Günzburg und Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass der Mann weder eine Geisel genommen hatte noch im Besitz einer Schusswaffe war. Er hatte die Geschichte frei erfunden. Der 29-jährige musste schließlich ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden. Ihn erwartet zudem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Fahranfänger kommt von Fahrbahn ab und touchiert Bäume und Leitpfosten
ICHENHAUSEN. Gestern Morgen kam ein 20-Jähriger mit seinem Pkw auf der Rohrer Straße kurz vor dem Ortsende nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte er gegen mehrere kleinere Bäume und gegen einen Leitpfosten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

11.jpg
11.jpg
Bei der Polizei hatte ein Mann angerufen und gedroht, seine als Geisel genommene Freundin zu erschießen. Glücklicherweise war die "Story" nur erfunden. Der Mann wurde in der Günzburger Altstadt festgenommen und kam ins BKH.