Direkt zum Inhalt
Guenzburg_Regionalmarketing.jpg
Guenzburg_Regionalmarketing.jpg

Regionalmanagement im Landkreis Günzburg erhält 200.000 Euro

Das Bayerische Finanz- und Heimatministerium fördert das neu eingerichtete Regionalmanagement im Landkreis Günzburg mit 200.000 Euro. Dies berichten die heimischen Abgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart, die sich nachdrücklich für die finanzielle Unterstützung eingesetzt hatten…

Das Bayerische Finanz- und Heimatministerium fördert das neu eingerichtete Regionalmanagement im Landkreis Günzburg mit 200.000 Euro. Dies berichten die heimischen Abgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart, die sich nachdrücklich für die finanzielle Unterstützung eingesetzt hatten. Empfänger der Zuwendung ist die Regionalmarketing Günzburg.

Am gestrigen Dienstag, den 01. August 2017 erfolgte die Übergabe des Förderbescheids an die Regionalmarketing Günzburg GbR. Mit Hilfe der Fördersumme soll der Landkreis durch passgenaue Lösungen fit für die Zukunft gemacht werden. Schwerpunkte bilden dabei die Handlungsfelder Innovation und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Siedlungsentwicklung. „Durch die Projektförderung des Regionalmanagements kann der Landkreis die aktuellen Herausforderungen vor Ort flexibel und aktiv angehen und bei zukunftsweisenden Themen gemeinsame Strategien und Projekte entwickeln“, so Alfred Sauter.

Die Förderung gleichwertiger Lebensbedingungen in ganz Bayern ist oberstes Ziel der Bayerischen Staatsregierung. Das Regionalmanagement dient der Steigerung der Qualität der Lebensräume und der Schaffung von Chancengleichheit für Metropolen auf der einen und den ländlichen Raum auf der anderen Seite Die Regionalmanagements arbeiten eng mit Partnern aus der Region zusammen, regionale Netzwerke helfen bei der Umsetzung der Projekte.

Zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Günzburg wird im Handlungsfeld Innovation und Wettbewerbsfähigkeit eine Digitalisierungsoffensive sowie ein Fachkräfte- und (Aus)bildungsnetzwerk und eine Standort- und Fachkräftekampagne durchgeführt. „Es ist sehr zu begrüßen, dass sich unsere Heimat als Region für Kreativschaffende, für innovative Unternehmen und für eine aktive Start-up-Szene etablieren möchte“, erläutert Dr. Hans Reichhart. Bei der Siedlungsentwicklung sind nachhaltige Gewerbeflächenentwicklung und Gewerbeflächenvermarktung das vorrangige Ziel.

Die Förderrichtlinie Regionalmanagement des Finanz- und Heimatministeriums zur Stärkung und Neuausrichtung des Regionalmanagements ist seit Anfang 2015 in Kraft. Der Freistaat Bayern unterstützt die Regionen bei der Umsetzung von Projekten in Zukunftsthemen der Landesentwicklung. Die Beratung der Initiativen auf ihrem Weg zu einer Förderung erfolgt dabei durch die Servicestelle Bayern Regional am Finanz- und Heimatministerium.

In Bayern bestehen derzeit 64 Regionalmanagements, die rund 90 Prozent der Fläche des ländlichen Raums abdecken. Seit Anfang 2015 wurden rund 60 Initiativen zur Förderung beraten und über 55 Förderbescheide nach der Förderrichtlinie Regionalmanagement mit einer Gesamtfördersumme von mehr als 14 Millionen Euro übergeben.

Alfred Sauter: „Durch die Förderung von 200.000 Euro können die in unserem Landkreis vorhandenen Potentiale noch gezielter genutzt und ausgebaut werden. Es freut mich, dass der Freistaat Bayern hierfür ansehnliche Mittel zur Verfügung stellt.“