Direkt zum Inhalt
Alfred Sauter und Finanzstaatssekretär Dr. Hans Reichhart (beide MdL)
Die Landtagsabgeordneten Dr. Hans Reichhart (links) und Alfred Sauter

Unterrichtsstunde in Demokratie: Landtagsabgeordnete stellen sich den Fragen der Günzburger und Ursberger Schüler

Politik begeistert, Demokratie ist spannend – das möchten die Abgeordneten Alfred Sauter und Hans Reichhart den Schülern des Landkreises vermitteln. Am kommenden Freitag tauschen die Politiker den Plenarsaal im Landtag ge-gen das Klassenzimmer und stehen Jugendlichen Rede und Antwort.

Wie entstehen Gesetze? Wozu brauchen wir Europa? Warum wird im Herbst in Bayern gewählt? Solche oder andere Fragen beantworten die CSU-Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Hans Reichhart am Freitag, den 09. März, in Schulen des Landkreises. Zum Aktionstag „Tür auf - Abgeordnete schenken eine Unterrichtsstunde“ besucht Alfred Sauter die 10. Klassen des Ringeisen-Gymnasiums in Ursberg. Dr. Hans Reichhart spricht mit den Schülern des Maria-Ward-Gymnasiums und der Realschule in Günzburg.

In der Unterrichtsstunde wollen die Abgeordneten Jugendliche für Politik begeistern, die demokratischen Prozesse erklären und Politik hautnah erlebbar machen. Zu er-zählen hat Alfred Sauter Einiges: 1970 begann sein Engagement als Kreisvorsitzen-der der Jungen Union in Günzburg, seit 28 Jahren vertritt er den Landkreis als Abgeordneter im Bayerischen Landtag. „Politik ist mein großes Hobby“, sagt Alfred Sauter, CSU. „Es gibt das Vorurteil, dass Politik langweilig und wenig durchschaubar ist – dabei steckt viel Potential und Spannung in den politischen Abläufen. Das möchte ich an die Schüler weitergeben.“

Alfred Sauter hält am Freitag, 09. März ab 10.00 Uhr eine Unterrichtsstunde am Ringeisen-Gymnasium in Ursberg. Er wird mit den 10. Klassen des sozialwissenschaftlichen Zweigs sprechen. Hans Reichhart stellt sich den Fragen der Schülerinnen und Schülern des Maria-Ward-Gymnasiums in Günzburg um 10.00 Uhr und der Realschule um 11.00 Uhr. Als Abgeordneter setzt sich Reichhart für Bildung und Jugendliche ein. Er selbst brachte sich als Teenager in der Schülermitverwaltung und als Jahrgangssprecher politisch ein. „Junge Menschen haben durchaus die Möglichkeit die politische Entwicklung mitzugestalten“, sagt Hans Reichhart. „Viele nutzen ihre Chance nicht. Der Aktionstag soll das ändern und Schülerinnen und Schüler wieder neu für die Demokratie begeistern.“

Politische Grundbildung wird an Bayerns Schulen zunehmend wichtiger
Im G9 Lehrplan, der im bayerischen Gymnasium ab dem Winterhalbjahr 2018/19 eingeführt wird, ist die politische Bildung ein Schwerpunkt. Zweigübergreifend wird die Anzahl der Unterrichtsstunden in den Politik- und Gesellschaftswissenschaften aufgestockt. In der zehnten und elften Klasse stehen alle Leitfächer der politischen Bildung - Geschichte, Sozialkunde, Geografie und Wirtschaft im Stundenplan.

Auf den steigenden Bedarf an politischer Bildung reagiert der Aktionstag „Tür auf -Abgeordnete schenken eine Unterrichtsstunde.“ Die Schirmherrschaft des Aktionstags gegen Politikverdrossenheit hat die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm übernommen.

Insgesamt beteiligen sich zwei Drittel aller Abgeordneten des Bayerischen Landtags, Politiker aus fünf Parteien besuchen Schulen im Freistaat, insgesamt werden in den kommenden Tagen in Bayern 140 Unterrichtsstunden von Politikern gehalten. „Abgeordnete schenken eine Unterrichtsstunde“ ist eine Aktion der freien Schulen in Bayern.