Direkt zum Inhalt
VfL Günzburg
VfL Günzburg Handball

VfL Handball:: Freitag 2. März 2018 Vorberichte " KOMPAKT " auf s Wochenende 3. / 4. März 2018

HANDBALL jetzt am Wochenende

Männer 1        Liga 4

Bayernliga-Männer

WIR FREUEN UNS AUF DEN TSV LOHR

Am Samstag um 19.30 Uhr empfangen die Günzburger Handballer den TSV Lohr. Vor zwei Jahren waren beide als jeweiliger Landesligameister in die bayrische Eliteliga aufgestiegen. Während den Unterfranken in der letzten Saison der Klassenerhalt sehr souverän gelang, mussten die Schwaben in der vergangen Runde lange zittern. In dieser Runde dürften die Samstagsgäste mit ihren 16:20-Punkten ebenfalls nicht unzufrieden sein, doch ein paar Punkte benötigen die Schützlinge von Trainer Bernd Becker schon noch. Der Zehnte, die TG Landshut ist mit 14:22-Punkten nämlich auf Tuchfühlung. Diesen viertletzten Platz muss man aktuell als Bayernliga-Nichtabstiegskandidat nämlich ganz genau im Auge behalten, denn in der Dritten Liga Ost geraten aktuell die HSC Bad Neustadt und die HSC Coburg 2000 II immer stärker in den Abstiegsstrudel. Sollten Beide den Weg ins bayrische Oberhaus antreten müssen, dann steigen vier Teams ins Landesliga-Unterhaus ab. Der TSV kommt also nicht zum Winterausflug. Es geht hart um dringend notwendige Punkte.

Handball in Lohr hat Tradition. Angeführt von der ungarischen Handballlegende Janos Wagenbach gehörten die Mainfranken lange zum Inventar der Regionalliga. Der letzte bayrische A-Jugendtitel errang der VfL Günzburg ebenfalls in Lohr, die Kees-Brüder, Wolfgang Siegl, Uwe Rötzer oder Markus Bögner waren damals die jugendlichen Leistungsträger. Diese Tradition spürt man wenn man in der Spessarttorhalle zu Gast ist. Nur in die Günzburger Rebayhalle strömen noch mehr Zuschauer aus den unterschiedlichsten Generationen. Da im bayrischen Norden der Spielermarkt hart umkämpft ist -die Bundesligisten Erlangen, Coburg und Rimpar greifen die Talente sehr früh und bauen damit ihre Reserveteams auf - setzen auch die Lohrer auf eine Vielzahl von auswärtigen Spielern. Das Einzugsgebiet ist dabei die europäischen Handballbewegung. Sage und schreibe sechs Spieler haben ihr Handball-Einmaleins im Ausland erlernt. Aus Ungarn, Tschechien, Lettland und der Slowakei kommen die international erfahrenen Lohrer Handballer. Ein riesen Aufwand, den der sympathische Verein da betreiben muss um den hohen Personalanforderungen der Liga gerecht zu werden.

Schon erstaunlich, dass es auch ganz anders geht. Stolz hält dem der VfL Günzburg seine Schwaben-Auswahl entgegen, die meisten davon komplett im eigenen Verein ausgebildet.

Auch wenn Trainer Hofmeister mit der Angriffsleistung seiner Schützlinge am vergangenen Wochenende in Rimpar überhaupt nicht zufrieden war, möchte er sich am Samstag einen Bayernliga-Traum verwirklichen. Noch nie gelang in der jüngeren Handballgeschichte ein Sieg gegen die Lohrer Handballfreunde. Letzte Saison vermasselten die TSV-Spieler erst die Bayernliga-Heimpremiere und bescherten dann kurz nach Weihnachten eine schonungslose Auswärtspackung. Im Hinspiel war es diese Saison zwar ganz knapp, doch am Ende fuhren die Weinroten punktlos unglücklich mit 22:24 nach Hause. Pascal Buck verletzte sich damals. Da bis auf Stefan Knittl, er ist mittlerweile wieder schienenlos fröhlich, alle Spieler fit sind, fiebert das Überraschungsteam der Liga der schwierigen Samstagsaufgabe erfolgshungrig entgegen. Richtig erfolgreich kann die Runde nämlich nur dann werden, wenn endlich der erste Sieg gegen den TSV Lohr an die weinrote Fahne geheftet werden kann.

Diesmal geht es nicht nur um gute Stimmung in der Rebayhalle allein. Danach wird intern mit Freunden in der Jahnhalle Apres-Ski- und -Handballparty gefeiert. Als Stimmungsgrundlage hat Mannschaftskapitän Axel Leix zwei Punkte eingeplant. Als Abwehrchef weiß er allerdings ganz genau, was da vorher gegen die Lohrer Europaauswahl alles geleistet werden muss. Ganz nebenbei geht es ja auch weiterhin um den unglaublichen Traum der Vize-Meisterschaft. Die Zuschauer dürfen sich also auf ein packendes Günzburger Handball-Spektakel freuen.

 

Damen 1 Landesliga

TSV Vaterstetten zu Gast beim VfL Günzburg

Wer hätte das gedacht zum Saisonbeginn, dass der Landesliga-Neuling TSV Vaterstetten sich binnen kurzer Zeit einen Platz an der Tabellenspitze erkämpft und diesen nun seit nunmehr 10 Spieltagen mit einem komfortablen Abstand von 7 Punkten gegenüber den Verfolgern VfL Günzburg und TSV Simbach hält und ständig weiter ausbaut. Im vergangenen Herbst noch hatten die Verantwortlichen des TSV als Saisonziel die Sicherung des Klassenerhalts ausgegeben. Dass die Damenmannschaft, das derzeitiges Aushängeschild dieses Münchner Vereins, sich nun auf einem mehr als sicheren zweiten Tabellenplatz sonnt, damit hatte wohl keiner im Vorfeld gerechnet. Es mutet für sie nun wie ein erfüllter Traum - fast wie im Märchen - an, ganz oben dabei zu sein und auf solche Erfolge zurückblicken zu können.

Der VfL hatte beim Hinspiel im Oktober eine klare Niederlage wegstecken müssen. Zu viele verletzte Spielerinnen gab es damals bei den Weinroten zu beklagen – sie konnten deshalb nur über einen begrenzten Zeitraum der Spieldauer ihre Kräfte erfolgreich zum Einsatz bringen. Diese Schlappe wollen die Mädels an diesem Samstag zuhause auf alle Fälle wettmachen. Es ist der feste Vorsatz der Günzburgerinnen zu zeigen, dass auch sie zu Recht an der Tabellenspitze stehen und den in dieser Saison als ziemlich erfolgreich zu bezeichnenden dritten Platz auf alle Fälle halten möchten. Das Ziel ist es, den Abstand zu den beiden Spitzenmannschaften so gering wie möglich zu halten und das definitiv vorhandene Können des Teams erfolgreich unter Beweis zu stellen.

Die Zuschauer können sich auf jeden Fall mal wieder auf eine spannende Begegnung mit guter Stimmung freuen.

- Anpfiff ist um 17.30 Uhr in der Rebayhalle

 

A – Junioren  Bundesliga

A-Jugend zu Gast beim Tabellenführer

Der Ausflug am kommenden Samstag nach Kronau-Östringen kann den Spielern des VfL in der Jugendbundesliga nur Erfahrung bringen.

Unangefochten mit weitem Abstand an der Tabellenspitze steht der Nachwuchs der Rhein-Neckar-Löwen nun kurz vor Saisonende. Mit nur einer Niederlage und zwei Unentschieden ist die Bilanz der Junglöwen nahezu makellos. Und diese fast weiße Weste wollen sich die Löwen mit Sicherheit auch am Samstag gegen den VfL Günzburg bewahren. Die Meisterschaft ist den Rhein-Neckar-Löwen so gut wie sicher und damit auch der Weg zum Kampf um die deutsche Meisterschaft geebnet.

Das heißt einmal mehr, dass für die Spieler von Rudi Jahn, Volker Schmidt und Markus Guckler nichts zu verlieren ist. Sie werden mit ihrem spritzigen Spiel und mannschaftlicher Geschlossenheit auch gegen diesen Gegner eine gute Leistung zeigen und versuchen, so lange wie möglich mitzuhalten. Gerne erinnern sich die Weinroten an das Heimspiel im Herbst, als die Sensation zum Greifen nahe war und die jungen Günzburger die erfahrenen Recken aus Mannheim an den Rand einer Niederlage brachten. Die Halle stand damals Kopf und alle Beteiligten waren voll des Lobes für die Spieler des VfL.

- Anpfiff ist am Samstag um 17.30 Uhr in der Stadthalle in Östringen

Starke Mannschaften - Starke Leistung - Starke Zukunft

 

                         " Der Günzburger Weg "

                                     unsere Jugend

                                          unsere Zukunft

                                               unser Weg

                                                                                

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball :                        https://www.handball-guenzburg.de/

 

Facebook :                              https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=stream

 

                                                       Spiele jetzt am Wochenende ,

 

Samstag

03. März 2018

15:30

Landesliga

weibliche B-Jugend

VfL Günzburg

TSV Brunnthal 

 

Samstag

03. März 2018

17:30

Landesliga

Damen

VfL Günzburg

TSV Vaterstetten 

 

Samstag

03. März 2018

17:30

Bundesliga

männliche A-Jugend

Rhein-Neckar Löwen

VfL Günzburg

 

Samstag

03. März 2018

19:30

Bayernliga

Männer

VfL Günzburg

TSV Lohr 

 

Sonntag

04. März 2018

09:00

Bezirksoberliga

männliche D-Jugend

VfL Günzburg

BHC Königsbr.09 

 

Sonntag

04. März 2018

11:00

Bezirksoberliga

männliche D-Jugend

TSV Aichach

VfL Günzburg 

 

Sonntag

04. März 2018

13:00

Bezirksoberliga

Damen II

VfL Günzburg II

BHC Königsbr.09 

 

Sonntag

04. März 2018

13:15

ÜBOL

weibliche C-Jugend

TSV Meitingen

VfL Günzburg 

 

Sonntag

04. März 2018

15:00

Bayernliga

weibliche A-Jugend

VfL Günzburg

HCD Gröbenzell 

 

Sonntag

04. März 2018

15:00

Bayernliga

männliche B-Jugend

TSV Allach 09

VfL Günzburg 

 

Sonntag

04. März 2018

17:00

Bezirksoberliga

Männer II

VfL Günzburg II

Kissinger SC