Direkt zum Inhalt
Blaulicht

Auszug Polizeibericht 23. November 2018: 14-jährige Ladendiebinnen klauen erneut - Vier Fahranfänger angezeigt

Einzelheiten zu o. g. Auszug und weitere Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Übersicht …

  • Memmingen: Unbelehrbare 14-jährige Mädchen erneut beim Ladendiebstahl ertappt
  • Egg an der Günz: Zu schnell – Fahranfänger kommt von Fahrbahn ab und verletzt sich und Beifahrer
  • Memmingen: Fahranfänger auf Drogenfahrt
  • Bad Wörishofen: Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet – Führerschein sichergestellt
  • Türkheim: Zu schnell bei Nebel – Fahranfänger fährt Böschung hinter
  • Mindelheim: Fahranfängerin verletzt sich Auffahrunfall – Fehlender Sicherheitsabstand oder abgelenkt?

Unbelehrbare 14-jährige Mädchen erneut beim Ladendiebstahl ertappt

MEMMINGEN. Am Donnerstagmittag wurden zwei 14-jährige Mädchen beobachtet, wie sie kosmetische Artikel und Bekleidung im Wert von nahezu 500 Euro aus einem Warenhaus am Königsgraben entwendeten. Zuvor entfernten sie in der Umkleidekabine die Verpackung und Etiketten. Die Mädchen wurden zunächst vom Personal verfolgt, konnten jedoch später entkommen. Anhand von Lichtbildern wurden die beiden Mädchen identifiziert. Bei der anschließenden örtlichen Fahndung, konnten die Beiden auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße aufgegriffen werden. Sie hatten beide vollgefüllte Taschen mit Lebensmittel bei sich, die sie zuvor in dem Einkaufsmarkt entwendeten. Die beiden Mädchen waren bereits Anfang der Wochen bei Ladendiebstählen erwischt worden. Unter anderem wurden durch Beide in einem Sportartikelgeschäft in der Innenstadt, hochwertige Turnschuhe entwendet. Die Polizei Memmingen ermittelt.
Sollten die Beiden weiterhin unbelehrbar sein, müssen sie mit ernsthaften Konsequenzen rechnen.

Zu schnell – Fahranfänger kommt von Fahrbahn ab und verletzt sich und Beifahrer

EGG AN DER GÜNZ. Am Donnerstagnachmittag kommt 18-jähriger PKW Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der Otterwaldstraße mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und überschlägt sich. Er erlitt hierbei eine Kopfplatzwunde und musste, wie sein Beifahrer, im Klinikum versorgt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro. 
Den Fahranfänger erwartet ein Strafverfahren.

Fahranfänger auf Drogenfahrt

MEMMINGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kurz nach Mitternacht, wurde in der Donaustraße ein 21-jähriger Mann einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf THC. 
Zur Info: Es gibt bei Drogenfahrten unterschiedliche Grenzwerte für Rauschmittel. Wenn bei der Kontrolle Rauschmittelkonsum aber keine Fahruntüchtigkeit festgestellt wird, liegt keine Straftat vor. Allerdings erfolgt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und es wird ein Bußgeld von mindestens 500 Euro erhoben. Außerdem gibt es 2 Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.
Wenn bei einer Blutentnahme allerdings ein THC Gehalt ab 1 Nanogramm pro Milliliter Blut festgestellt wird, muss man mit einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.
Fahranfänger erhalten natürlich auch bei einer Ordnungswidrigkeit (egal ob Drogen- oder Alkoholfahrt) einen Zuschlag: Es ist ein Aufbauseminar zu besuchen (Kostenpunkt bis zu 500 Euro) und die Probezeit verlängert sich um 2 Jahre.

Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet – Führerschein sichergestellt

BAD WÖRISHOFEN. Am Nachmittag des 22.11.18 teilte ein 39-Jähriger mit, dass er mit seinem Pkw gerade am Ortseingang Bad Wörishofen einen Unfall hatte. Ein Kleinwagen sei ihm entgegengekommen und dabei auf seine Fahrbahnseite geraten, so dass es zu einer leichten seitlichen Kollision beider Fahrzeuge kam. Da der Kleinwagenfahrer nicht anhielt, nahm der Geschädigte die Verfolgung des Unfallverursachers auf und konnte diesen in Dorschhausen zum Anhalten bewegen. Da sich der Fahrer des Kleinwagens verdächtig verhielt, verständigte der Geschädigte die Polizei. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten sofort die starke Alkoholfahne des Unfallverursachers, zudem hatte der erhebliche Ausfallerscheinungen. Selbst ein Alkoholvortest war deshalb, trotz mehrerer Versuche, nicht mehr möglich. Der 51-Jährige musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, der Führerschein wurde sofort eingezogen. Es entstand beim Zusammenstoß zum Glück nur Sachschaden in Höhe von ca. 350 Euro. 

Zu schnell bei Nebel – Fahranfänger fährt Böschung hinter

TÜRKHEIM. Am Abend des 22.11.2018 ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2015. Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Staatsstraße 2025 in Fahrtrichtung Osten. An der Kreuzung zur Staatsstraße 2015 wollte er nach rechts Richtung Bad Wörishofen abbiegen. Aufgrund des dichten Nebels nahm er die Kreuzung jedoch viel zu spät wahr und fuhr geradeaus über die Kreuzung und fuhr die Böschung hinunter. An dem Audi entstand Totalschaden. Der Sachschaden beträgt ca. 90.000 Euro. Der junge Mann muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. 

Fahranfängerin verletzt sich Auffahrunfall – Fehlender Sicherheitsabstand oder abgelenkt?

MINDELHEIM. Am Donnerstag den 22.11.2018 gegen 15.25 Uhr übersah eine 22-jährige Pkw-Fahrerin in der Allgäuer Straße in Mindelheim, dass das vor ihr fahrende Gespann der Straßenmeisterei verkehrsbedingt halten musste. Durch den Auffahrunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Die Fahrerin wurde selber leicht verletzt.