Direkt zum Inhalt
Sicherheitswacht
Hinweis zum Copyright

Polizei Bayern

Auszug Polizeibericht 28. November 2018: Mindelheimer Sicherheitswacht sucht Verstärkung

Einzelheiten zu o. g. Auszug und weitere Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke:

Übersicht …

  • Mindelheim: Sicherheitswacht - Polizei Mindelheim sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
  • Unterrieden: Angetrunkener Pkw-Fahrer erhält Bußgeld und Fahrverbot
  • Mindelheim: Jugendliche Ladendiebinnen erwischt
  • Bad Wörishofen: Zeugenaufruf zu Diebstähle von Fahrrädern
  • Memmingen: Seniorin mit Armfraktur muss aus Badewanne gerettet werden – Nachbarin hört Hilferufe und handelt
  • Memmingen: Verwirrter und alkoholisierter Mann muss in Polizeigewahrsam
  • Memmingen: PKW-Fahrerin missachtet Vorfahrt – Rollerfahrer leicht verletzt
  • A96 – Mindelheim: Mangelnde Ladungssicherung - Betonschalung fällt auf Fahrbahn und beschädigt sieben Fahrzeuge
  • Bad Wörishofen: Betrug durch falsche Microsoft-Mitarbeiter
  • Bad Wörishofen: Sicherheitswacht findet hilflose Person
  • Bad Wörishofen: Unfallflucht – Geschädigter fährt Täter hinterher

Sicherheitswacht - Polizei Mindelheim sucht ehrenamtliche Mitarbeiter

MINDELHEIM. Die Sicherheitswacht in Mindelheim wurde im Sommer 2011 ins Leben gerufen. Aktuell besteht die Gruppe aus sieben Frauen und Männern, die überwiegend zu zweit im Stadtgebiet zu Fuß unterwegs und damit Ansprechpartner für die Bürger sind. 
Nun soll das Team verstärkt werden. Mit der freiwilligen und ehrenamtlichen Einbindung verantwortungsbewusster Bürgerinnen und Bürger, soll der zunehmenden Unkultur des „Wegschauens“ entgegengewirkt werden. 
Unter welchen Voraussetzungen kann jemand Mitglied der Sicherheitswacht werden:

Sie

  • gehen gerne mit Menschen um
  • sind zuverlässig, haben einen einwandfreien Leumund und übernehmen soziale Verantwortung
  • wollen einen aktiven Beitrag für Recht und Ordnung in Mindelheim leisten
  • sind mindestens 18 und höchstens 62 Jahre alt (Verwendungsalter bis 67)
  • verrichten gerne Außendienst
  • haben eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung
  • können für diese Aufgabe zwischen sechs und 15 Stunden Zeit aufbringen.

Der Einsatz wird mit einer Aufwandsentschädigung in Höhe von acht Euro pro Stunde vergütet. Ausgesuchte Bewerber erhalten eine eingehende und praxisnahe Basisausbildung, die ebenfalls mit dem gleichen Stundensatz vergütet wird. 
Der Außendienst wird mit einer funktionalen und modernen Dienstkleidung verrichtet.
Aussagekräftige schriftliche Bewerbungen bitte bis zum 14. Dezember an die Polizeiinspektion Mindelheim. Auskünfte erteilt sie gerne auch telefonisch unter der Nr. 08261/7685-0.

Angetrunkener Pkw-Fahrer erhält Bußgeld und Fahrverbot

UNTERRIEDEN. In der Nacht vom 27.11.2018 auf den 28.11.2018 führten die Beamten der Polizei Mindelheim in Unterrieden im Bereich der Pfaffenhauser Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 23-jährigen Fahrzeugführer konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Da die Atemalkoholkonzentration über dem erlaubten Wert lag, musste ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt werden. Dieser ergab ebenfalls ein Ergebnis, welches über dem Grenzwert lag. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot. 

Jugendliche Ladendiebinnen erwischt

MINDELHEIM. Am 27.11.2018 waren zwei weibliche Jugendliche gegen Mittag in einem Verbrauchermarkt in Mindelheim. Während die eine „Schmiere“ stand, steckten die anderen Kosmetikartikel im Wert von 15 Euro unter ihre Jacke. Die beiden bemerkten dann, dass sie offensichtlich vom Ladendetektiv beobachtet worden waren und legten daher die Ware auf dem Weg zur Kasse in einem anderen Regal wieder ab. Nach der Kasse wurden sie vom Ladendetektiv angehalten und der Polizei übergeben. 
Das zuständige Jugendamt wurde in Kenntnis gesetzt.

Zeugenaufruf zu Diebstähle von Fahrrädern

BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagabend, 27.11.2018, wurde einer 25-jährigen Frau aus Bad Wörishofen das Fahrrad entwendet. Das Rad stand an der Türkheimer Straße Nähe der dort verlaufenden Bahnstrecke. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein weißes Damenrad. Auffällige Merkmale wären ein Korb an der Lenkerstange sowie eine silberne Klingel mit gelbem Aufkleber.
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag, 26./27.11.2018, wurde einem 23-jährigen Mann aus Bad Wörishofen das Fahrrad entwendet. Das Rad war an der Kneippstraße in einem Fahrradständer abgestellt. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein mattschwarzes Herrenrad der Marke Giant. Auffällig daran ist die Korbhalterung an der Lenkerstange.
Die Polizei Bad Wörishofen sucht in beiden Fällen Zeugen, sich bitte unter der Tel.: 08247/96800 zu melden möchten.

Wechselbetrug

MEMMINGEN. Ein unbekannter Mann betrat am Samstag in den Nachmittagsstunden eine Bäckerei in Memmingen am Weinmarkt und lies sich Bargeld in Höhe von 500 Euro in größere Stückelungen tauschen. Während des Wechselvorgangs hat der Täter mutwillig durch arglistige Täuschung einen Teil des Gelbetrages einbehalten, was nach der Kassenabrechnung abends durch die Geschädigte festgestellt wurde. Der Beuteschaden beläuft sich auf 240 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an. 

Seniorin mit Armfraktur muss aus Badewanne gerettet werden – Nachbarin hört Hilferufe und handelt

MEMMINGEN. Am Dienstagmittag wurde eine 70 Jahre alte Frau aus ihrer Badewanne gerettet, die nicht mehr eigenständig aus dieser steigen konnte. Die Frau gab an, bereits längere Zeit in der Wanne gelegen zu haben. Die Frau musste mit einer Fraktur am Arm in versorgt werden. Aufmerksam auf die Notsituation wurde eine Nachbarin, die Hilferufe der Rentnerin wahrnahm und über das Badfenster zur Wohnung gelang.

Verwirrter und alkoholisierter Mann muss in Polizeigewahrsam

MEMMINGEN. Am Dienstagnachmittag wurde in der Benningerstraße ein 26-jähriger Randalierer festgestellt, der bereits bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten seine komplette Wohnungseinrichtung zerstörte. Der alkoholisierte, stark verwirrte Mann reagierte auf die Anwesenden verbal sehr aggressiv und musste durch die Beamten in Gewahrsam genommen. Beim Verbringen des Randalierers versetzte dieser einem Beamten einen Kopfstoß in Richtung Unterleib und Oberschenkel. Des Weiteren, gab er weitere beleidigende Äußerungen von sich. Die Situation konnte schließlich unter Kontrolle gebracht werden und alle eingesetzten Beamten blieben weiterhin dienstfähig. 

PKW-Fahrerin missachtet Vorfahrt – Rollerfahrer leicht verletzt

MEMMINGEN. Eine 61-jährige Frau wollte mit ihrem Fahrzeug am Dienstagnachmittag aus dem Firmengelände einer Industriefirma in der Allgäuerstraße nach rechts abbiegen und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer und kollidiert mit diesem. Der 32 Jahre alte Mann musste mit einer Prellung vorsorglich in das Klinikum Memmingen verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. 

Mangelnde Ladungssicherung - Betonschalung fällt auf Fahrbahn und beschädigt sieben Fahrzeuge

MINDELHEIM/ A96. Am Dienstagnachmittag meldete ein 29-Jähriger Pkw-Fahrer bei Mindelheim über einen auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau liegenden Betonklotz gefahren zu sein. Nach Eintreffen der Streife der Autobahnpolizei Memmingen stellte sich heraus, dass insgesamt sieben Fahrzeuge durch das Hindernis beschädigt wurden. Als Unfallverursacher konnte ein 31-Jähriger ermittelt werden, der auf seinem Anhänger eine Betonschalung geladen hatte. Diese löste sich während der Fahrt und fiel auf die Fahrbahn. Glücklicherweise entstand lediglich Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Ein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Mindelheim unterstützte bei der Absicherung der Unfallstelle. Den 31-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen mangelhafter Ladungssicherung. 

Betrug durch falsche Microsoft-Mitarbeiter

BAD WÖRISHOFEN. Bei der Polizei Bad Wörishofen häufen sich derzeit Mitteilungen von Bürgern, dass diese Anrufe von angeblichen Microsoft Mitarbeitern erhalten haben. Der Anrufer gibt vor, dass der PC des Angerufenen mit einem Virus oder Schadsoftware befallen sei. In verschiedenen Fällen gelang es den Betrügern unter Zutun der Angerufenen einen Fernzugriff auf den Rechner zu erhalten. Für die Bezahlung der angeblich erhaltenen Dienstleistung geben dann die Geschädigten oftmals ihre Kreditkartendaten oder Bankverbindungen an, welches den Tätern dann ermöglicht, damit unberechtigt Onlineeinkäufe oder Abbuchungen zu tätigen. In anderen Fällen werden auch unbewusst 
Abos abgeschlossen.

Die Polizei rät:

  • Die Firma Microsoft macht derartig beschriebene „Support“-Anrufe nicht!
  • Solche Anrufe sollten sofort beendet werden!
  • Keine persönlichen Daten übermitteln!
  • Keinen Fernzugriff auf den eigenen PC zulassen aufgrund eines Telefongesprächs!
  • Bei zweifelhaften Anrufen die Polizei zu verständigen!

Sicherheitswacht findet hilflose Person

BAD WÖRISHOFEN. Eine Fußstreife der Wörishofer Sicherheitswacht wurde am Dienstagabend, 27.11.2018, mit einer hilflosen Person konfrontiert. Ein 49jähriger Mann war stark alkoholisiert offenbar gestürzt und schon eine längere Zeit auf dem eiskalten Boden liegend an der Türkheimer Straße von der Streife aufgefunden worden. Sie verständigten umgehend eine Polizeistreife sowie den Rettungsdienst und leisteten dem Mann Erste Hilfe. Nach kurzer ärztlicher Behandlung konnte der Mann dann von der Polizeistreife in seine warme Wohnung gebracht werden.

Unfallflucht – Geschädigter fährt Täter hinterher

BAD WÖRISHOFEN. Am Nachmittag des 27.11.2018 kam es auf der Staatsstraße 2015 kurz nach Bad Wörishofen zu einem Verkehrsunfall. Hierbei geriet ein 70-jähriger Fahrer mit seinem Pkw aus bisher ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr. Ein 25-jähriger Österreicher konnte dem Fahrzeug knapp ausweichen und es wurden nur die linken Außenspiegel beider Fahrzeuge beschädigt. Der Geschädigte hielt sofort an der Unfallstelle an, während der andere Fahrzeugführer seine Fahrt Richtung Kaufbeuren ohne anzuhalten fortsetzte.
Kurz vor Pforzen konnte der Geschädigte den Verursacher einholen und ermöglichte der Polizei dadurch die Feststellung dessen Personalien. Den Mann erwartet nur eine Anzeige, da er sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, obwohl er den Schaden bemerkt hatte.