Direkt zum Inhalt

Pfaffenhausen: Kleinkind angefahren, schwer verletzt und geflüchtet - Zeugen notieren Kennzeichen

Fassungslos waren die Kunden eines Einkaufsmarktes in Pfaffenhausen, als ein PKW-Fahrer ein Kind anfuhr, dabei schwer verletzte, kurz mit der Mutter des Kindes sprach und dann einfach weiterfuhr. Dank der Zeugenhinweise konnte der Fahrer umgehend ermittelt werden. Die Polizei ermittelt wegen…

Fassungslos waren die Kunden eines Einkaufsmarktes in Pfaffenhausen, als ein PKW-Fahrer ein Kind anfuhr, dabei schwer verletzte, kurz mit der Mutter des Kindes sprach und dann einfach weiterfuhr. Dank der Zeugenhinweise konnte der Fahrer umgehend ermittelt werden. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung. Seinen Führerschein wird der 52 Jahre alte Mann wohl abgeben müssen.

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes rannte ein kleines Kind vom Pkw der Mutter los in Richtung Eingang. Den sich von hinten nähernden Pkw hatte das Kind wohl nicht wahrgenommen. Die Mutter welche Zeugin der Situation war versuchte noch ihr Kind und den Fahrer zu warnen. Da war das Kind aber schon unter den Pkw geraten.

Der Fahrer stieg kurz aus, es gab einen Wortwechsel zwischen den Beteiligten, danach stieg der Fahrer wieder in sein Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle.

Die schnelle Aufklärung der „Unfallflucht“ ist den vor Ort befindlichen Zeugen zu verdanken, welche der Polizei sogleich das Kennzeichen und eine gute Personenbeschreibung mitteilen konnten. Die Überprüfung der Halterdaten bestätigten die gemachten Aussagen.

Der wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffene 52 Jahre alte Halter des besagten Pkw räumte seine Fahrereigenschaft ein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle.

Das schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzte Kind wurde mittels Rettungswagen ins Klinikum Memmingen gebracht.